Spielberichte
34. Spieltag, 22.05.2005
Rot-Weiß Oberhausen – Erzgebirge Aue 1:1
Sommerfußball am Niederrhein, mehr war das nicht. Im Spiel um die goldene Ananas spielten beide Mannschaften sehr verhalten. Das Auer Tor resultierte aus einem Mißverständnis in der Oberhausener Abwehr. Ersin Demir nutzte dies und traf eiskalt. [Bilder]  
33. Spieltag, 15.05.2005
Erzgebirge Aue – 1. FC Saarbrücken 2:0
Große Langeweile gab es 70 Minuten, dann aber die Erlösung durch das Freistoßtor von Trehkopf zum 1:0. Ersin Demir köpfte kurz vor Schluß noch stark ein.
[ Bilder ]  
32. Spieltag, 06.05.2005
Dynamo Dresden – Erzgebirge Aue 1:0
10 Minuten Dauerdruck reichten nicht zu einem Punktgewinn. Die Auer müssen sich an die eigene Nase fassen, denn man hat es fast 80 Minuten versäumt druckvoll nach vorn zu spielen. Keiner im Mittelfeld wurde der Aufstellung gerecht. Gerd wechselte drei Spieler aus, half aber nix. [ Bilder ]  
31. Spieltag, 02.05.2005
Erzgebirge Aue – 1. FC Köln 1:2
In einer tollen Anfangsoffensive wurde den Auern schon in der 2. Minute ein Tor geschenkt. Der Schuß von Juskowiak war definitiv nicht im Tor. Im weiteren Spielverlauf wurde deutlich, das die Veilchen mit der Spitze der Liga noch nicht mithalten können.   
30. Spieltag, 22. 04.2005
Karlsruher SC – Erzgebirge Aue 0:1
Veilchen gut erholt vom Frankfurt-Debakel. FCE schafft im vierten Spiel den vierten Sieg gegen den ehemaligen Bundesligisten Karlsruher SC.  
29. Spieltag, 17.04.2005
Erzgebirge Aue – Eintracht Frankfurt 0:5
Mit der höchsten Heimniederlage seit 1980 (BFC Dynamo 0:5) gingen die Veilchen am heutigen Spieltag von Bord des Traumschiffs Bundesliga. Die Abwehrkette wurde heute regelrecht deklassiert.  
28. Spieltag, 10.04.2005
Wacker Burghausen – Erzgebirge Aue 2:2
Mit einem gerechten Remis endete die Partie in Oberbayern. Mit diesem Ergebnis bleiben die Veilchen weiterhin im Aufstiegsrennen. Aue ist nach 1860 die zweitbeste Mannschaft des Kalenderjahres.  
27. Spieltag, 01.04.2005
Erzgebirge Aue – Energie Cottbus 2:0
Verdienter Sieg im diesmal mit 15.000 Zuschauern ausverkauften Stadion. Curri und Helbig trafen vor der Pause. Kurz vor Ende der Partie mal wieder Feuerwerk der Cottbusser.  
26. Spieltag, 18.03.2005
MSV Duisburg – Erzgebirge Aue 1:1
Die Veilchen entführten durch einen überragenden Tomasz Bobel einen Punkt vom Spitzenreiter. Die Zebras scheiterten gleich mehrfach am Polen, erst eine Unachtsamkeit Bobels (82.) bescherte dem Favoriten das Remis.  
25. Spieltag, 11.03.2005
Erzgebirge Aue – Rot-Weiß Erfurt 3:2
Bei miesen Fußballbedingungen wirkten die Auer aufgeweckter: Mit Hilfe von RWE-Keeper Twardzik gelang ein früher Fürhungstreffer durch Heidrich, unmittelbar nach dem Wechsel erhöhte Trehkopf zum 2:0. Leider ließen die Erzgebirger Erfurt nach dem 3:0 durch Tchipev noch mal auf 3:2 rankommen.  
24. Spieltag, 06.03.2005
Eintracht Trier – Erzgebirge Aue 1:0
Ernüchterung zog nach dieser vermeidbaren Niederlage im Auer Fanlager ein. Das Traumschiff scheint damit wegseegelt zu sein, obwohl der Abstand zum Drittplatzierten sich nicht vergrößert hat.  
23. Spieltag, 27.02.2005
Alemannia Aachen – Erzgebirge Aue 1:5
Die Defensiv/Konter-Taktik ging vollends auf. Leicht hätte man aber in Rückstand geraten können, aber genau das Gegenteil passierte. Dies nutzten die Auer an diesem eiskalten Tag auch eiskalt aus.  
22. Spieltag, 20.02.2005
Erzgebirge Aue - SpVgg Unterhaching 1:0
Sebastian Helbig bewies Jokerqualitäten. Er kam in der Pause für Demir und machte per Kopf in der 59. das goldene Tor. Copado scheiterte 2 Minuten vor Schluß per Elfmeter an Bobel.  
21. Spieltag, 13.02.2005
LR Ahlen - Erzgebirge Aue 1:2
Über weite Strecken des Spiels wurde erschreckender Fußball geboten. Erst in Halbzeit 2 wurde es offensiver. Das Tor des Tages entsprang durch einen Platzfehler auf dem holprigen Geläuf. Ahlens Torwart war dabei der tragische Held indem er den Ball bei einem Rückpass unterlief.  
20. Spieltag, 06.02.2005
Erzgebirge Aue - SpVgg Greuther Fürth 2:1
Bilder vom Spiel  
19. Spieltag, 28.01.2005
1860 München - Erzgebirge Aue 1:0
Auf glattem schneebedecktem Boden konnte im 5. Auswärtsspiel nacheinander wieder kein Punkt in fremden Gefilden entführt werden. Leider war auch Pech im Spiel, Schiedsrichter Dr. Merk gab ein Auer Tor wegen angeblicher Abseitspostion nicht.   
18. Spieltag, 22.01.2005
Erzgebirge Aue – Rot-Weiß Essen 1:1
Winterliche Witterungsbedingungen beim Rückrundenstart. Vielleicht deshalb war es kein mitreißendes Match. Sebastian Helbig bewahrte uns durch einen Kopfball in der 82. Minute vor einem Fehlstart. Wiederum sehr lobenswert war der Zuschauerzuspruch (11.400).  
17. Spieltag, 12.12.2004
Erzgebirge Aue – Rot-Weiß Oberhausen 2:0
Im letzten Punktspiel des Kalenderjahres fuhren die Veilchen einen ungefährdeten Sieg ein. Die Tore entstanden jeweils durch Standardsituationen. Aue überwintert auf Platz 7!  
16. Spieltag, 03.12.2004
1. FC Saarbrücken - Erzgebirge Aue 2:1
Ein stark aufspielender Aufsteiger hat verdient diese Partie gewonnen. Die Auer spielten leider nur phasenweise gut mit und ließen auswärts wieder einmal Durchschlagskraft vermissen.  
15. Spieltag, 28.11.2004
Erzgebirge Aue - Dynamo Dresden 4:1
Das Sachsenderby hatte es wirklich in sich. Torchancen gab es für beide Teams reichlich. Aue nutzte diese besser. Emmerich wurde durch einen Ellenbogencheck von Fröhlich am Kopf schwer verletzt, mußte zeitig raus.  
14. Spieltag, 19.11.2004
1. FC Köln - Erzgebirge Aue 1:0 Glücklose Auer am Rhein. Kölner wurden durch einen Elfmeter in der Schlußphase "gerettet".  
13. Spieltag, 14.11.2004
Erzgebirge Aue - Karlsruher SC 1:0
Dank eines von Jörg Emmerich verwandelten Elfmeter ging die Kugel doch noch ins gegnerische Netz. Symptomatisch für das Spiel, wo Torraumszenen auf Grund fehlender Finalpässe Mangelware waren.  
12. Spieltag, 05.11.2004
Ängstliche und viel zu zaghafte Veilchen lassen artig die Punkte im Frankfurter Waldstadion  
11. Spieltag, 31.10.2004
Erzgebirge Aue - Wacker Burghausen 2:0  
10. Spieltag, 28.10.2004
Energie Cottbus - Erzgebirge Aue 1:0
Aue spielt Angsthasen-Fussbal und verliert verdient.  
9. Spieltag, 24.10.1004
Erzgebirge Aue - MSV Duisburg 1:3
Vor 12.100 Zuschauern hatte Aue bei sommerlichen Temperaturen Torchancen für zwei Siege. Da diese jedoch sträflich ungenutzt blieben stand die Schädlich-Elf zum Schluß mit leeren Händen da und war letztlich mit 1:3 gut bedient. Ein mieser Start in die erste englische Woche.  
8. Spieltag, 15.10.2004
Rot-Weiß Erfurt - Erzgebirge Aue 0:3
Mit einer glanzvollen Leistung hat die Mannschaft ihr Tief überwunden. Supportet von 3500 Auer-Fans gelang ein verdienter 3:0 Erfolg im fast ausverkauften Steigerwaldstadion.  
7. Spieltag, 03.10.2004
Erzgebirge Aue - Eintracht Trier 1:2
Eine bittere Niederlage hagelte es gegen Trier. Emmerich versemmelte dabei noch einen geschenkten Elfmeter (29.). Noch vor der Pause gab dann Schiedsrichter Grudzinski einen legalen Treffer nicht. Der Siegtreffer fiel erst 2 Minuten vor dem Abpfiff.   
6. Spieltag, 26.09.2004
Erzgebirge Aue - Alemannia Aachen 1:1
Wieder nur Remis im Erzgebirgsstadion. Die Veilchen haben immer noch nicht ihre Linie zurückgefunden. Die Alemannen hatten die besseren Chancen, ein wirklich schmeichelhaftes Unentschieden.   
5. Spieltag, 19.09.2004
SpVgg Unterhaching - Erzgebirge Aue 4:1  
4. Spieltag, 12.09.2004
Erzgebirge Aue - LR Ahlen 0:0
Nullnummer mit neun Auern ab der 68. Minute. Schiri Fleischer warf erst Trehkopf und später Kos vom Platz. Deshalb muß man von einem Punktgewinn sprechen.  
3. Spieltag, 29.08.2004
SpVgg Greuther Fürth - Erzgebirge Aue 1:0
  
2. Spieltag, 13.08.2004
Erzgebirge Aue - 1860 München 3:1
Eine couragierte Mannschaftsleistung und ein überragender Sebastian Helbig brachten Aue den Sieg gegen den Absteiger der 1. Bundesliga. Vor vollem Haus wurde auch erstmals im umgebauten Stadion gespielt. Es bleibt dabei, Aue mit Optimalausbeute: 6 Punkte  
1. Spieltag, 07.08.2004
Rot-Weiß Essen - Erzgebirge Aue 1:5
Furioser Start in die Saison. Wahrlich ein Auftakt nach Maß, der aber nicht überwertet werden sollte. Die Essener waren in der ersten Halbzeit noch nicht in der 2. Liga angekommen. Aue ist dadurch erstmals Spitzenreiter.