Letztes Spiel
22. Spieltag, 26.02.2017
FC Erzgebirge Aue vs. SG Dynamo Dresden 1-4  
Aktuelle News
ANFAHRT UND INFOS ZUM AUSWÄRTSSPIEL IN BRAUNSCHWEIG 15.02.2017

Braunschweig - Fr. 17. Februar 2017, Eintracht Stadion (Anstoß 18.30 Uhr)

Braunschweig, die Stadt Heinrichs des Löwen ist

Mit der Team-Europameisterschaft der Leichtathletik am 21./22. Juni 2014 in Braunschweig, wurde die Tartanbahn im Eintracht-Stadion erneuert und leuchtend blau eingefärbt. Foto: hannover-concerts.de (Juli 2014)
die zweitgrößte Stadt Niedersachsens mit rund 250.000 Einwohnern. Einst von Kaiser Otto IV. gekrönt, wurde sie später Heinrich dem Löwen zur stolzen Residenzstadt geformt: die Stadt Braunschweig - die Löwenstadt. Heute empfängt die Stadt am Harz seine Besucher mit einem sehr modernen Gesicht. Die Großstadt im Südosten Niedersachsens ist nach Hannover die zweitgrößte Stadt des Bundeslandes. Sie überzeugt als attraktive Einkaufsstadt, lebendige Kulturstadt und als Zentrum einer der beiden forschungsintensivsten Regionen Europas. Das Mittelalter wird hier in den verwinkelten Gassen des Magniviertels mit kleinen Fachwerkhäusern oder auf dem Burgplatz mit seinen historischen Gebäuden ebenso erlebbar wie das urbane Lebensgefühl in der pulsierenden Einkaufsstadt. Auf kurzen Wegen ist alles zu erreichen, was eine Großstadt ausmacht – genauso wie die herrlichen Park- und Naturlandschaften, die entlang des Flusses Oker am Rand der Innenstadt für Ruhe und Ausgleich sorgen.
[weitere 14822 bytes...]  


ANFAHRT UND INFOS ZUM AUSWÄRTSSPIEL IN SANDHAUSEN 01.02.2017

Sandhausen, Sa. 04. Februar 2017 – Hardtwaldstadion (Anstoß 13.00 Uhr)

Die Gemeinde im nordwestlichen Baden-Württemberg gehört zum Rhein-Neckar-Kreis und liegt etwa acht Kilometer südlich von Heidelberg. Sandhausen – das klingt nach Dorffußball. Doch Vorsicht: Der SV Sandhausen kickt schon seit den 1940er Jahren in den oberen Spielklassen im deutschen Fußball mit und hat schon für so manche Überraschung sorgen können. 1978 und 1993 wurden die Nordbadener Deutscher Amateurmeister. Stolze 13 mal wurde man Badischer Pokalsieger und 6 mal Meister der Oberliga Baden-Württemberg.

Blick aus dem Gästestehplatzblock B1 in Sandhausen. Foto: Burg (Sandhausen vs. Aue 1-1/Oktober 2014)

Sandhausen mit seinen 14.902 Einwohnern (Stand Dez. 2015) wurde im Jahr 1262 unter dem Namen „Santhusen“ erstmals urkundlich erwähnt. Der Name kommt von den eiszeitlichen Sanddünen die an den Ort angrenzen. Schon zu Zeiten des Römischen Reiches existierte auf dem Gebiet der Gemeinde eine Siedlung namens Lochheim. Westlich von Sandhausen befand sich eine Tiefburg, deren Herren die Edelfreien von Bruch waren. Später wurde die Ortsherrschaft von den Edelfreien von Bruchsal ausgeübt. Otto von Bruchsal übertrug das Lehen 1262 an Pfalzgraf Ludwig.
[weitere 10261 bytes...]  


Aue gewint Generalprobe gegen Banik Sokolov 22.01.2017

Zweitligist Erzgebirge Aue hat seine Generalprobe für die nächste Woche beginnende Rückrunde der 2.

Aues Generalprobe am Samstag-Mittag auf Platz 2. Foto: Burg
Bundesliga siegreich gestalteten können. Im Testspiel ist dem Auer Veilchen ein 2-0 Sieg gegen den tschechischen Zweitligisten FK Banik Sokolov geglückt. Die Partie hatte aufgrund der anhaltenden winterlichen Bedingungen in Aue auf der Kippe gestanden, nach einer Platzbegehung wurde der Traininsgplatz hinter dem Sparkassen-Erzgebirgsstadion allerdings freigegeben. Trainer Dotchev ließ in Durchgang eins einen Großteil der Spieler, die vermutlich am kommenden Samstag gegen den 1. FC Heidenheim (Anstoß 13.00 Uhr) auf Torejagd gehen sollen, aufs Spielfeld. Neuzugang Albert Bunjaku lief gemeinsam mit Pascal Köpke als Doppelspitze auf. Doch trotz Offensivpower auf dem Feld taten sich die Veilchen über eine Stunde schwer. Pech hatten Tiffert (8.) und Soukou (24.) die nur den linken Pfosten trafen. Weitere Schußversuche von Fandrich (13.), Soukou (18.) oder Bunjaku (41.) waren zu schwach für Banik-Keeper Siman, wurden zur Ecke abgefälscht oder gingen neben das Ziel. Die Gäste, momentaner Tabellenelfter der 2.Liga (FNL), zeigten sich gut organisiert aber insgesamt zu harmlos. Erst nach 29 Minuten schoßen sie durch Valenta zum ersten Mal in Richtung Männel-Tor. Männel konnte jedoch unmittelbar vor dem Pausenpfiff bei einem überraschenden Drehschuß von Prerovsky reaktionsschnell einen Rückstand verhindern.
[weitere 3605 bytes...]  


Aue Zweiter im Blitzturnier in La Manga 10.01.2017


Auf der Anlage des "Centro de Futbol de la Manga Club" fand das kurzfristig vereinbarte Blitzturnier statt. Im Bild Turnierspiel 2 zwischen Aue und dem VfL Wolfsburg. Foto: Burg
In einem kurzfristig verabredeten Blitzturnier zwischen den deutschen Erstligisten VfL Wolfsburg, den deutschen Zweitligisten FC Erzgebirge Aue und dem schweizerischen Erstligisten FC Sion belegten die Auer Veilchen am Ende einen Zweiten Platz. Zweimal trennte man sich torlos vom Gegner. Erster wurde der VfL Wolfsburg, der im Eröffnungsspiel den FC Sion mit 2-1 schlug. Gomez brachte den VfL mit 1-0 in Führung, die Bertelli mit einem abgefälschten Schuß ausgleichen konnte. Kurz vor dem Ende der Partie traf Neuzugang Malli zum 2-1 Siegtreffer für den VfL. Dies sollten die einzigsten Tore in den drei Spielen bleiben, indem jedes Spiel jeweils nur über 45 Minuten ging. Die Spiele fanden auf Platz A des Centro de Fútbol de la Manga Club statt, der sich 30 Kilometer entfernt vom Auer Mannschaftshotel (Torre-Pocheco) befand. Ursprünglich wollte Wolfsburg zwei komplette Spiele gegen Sion und Aue absolvieren. Wegen einiger erkrankter Spieler derzeit im Trainingslager hatte der VfL allerdings am Montagabend zunächst den Test gegen Sion abgesagt. Über Nacht erfolgte dann die Planänderung zum Blitzturnier.
[weitere 2701 bytes...]  


Aue mit 1-1 im Testspiel gegen Twente Enschede 07.01.2017


Einlauf der beiden Mannschaften in der Pinatar Arena in San Pedro del Pinatar. Foto: Burg
Zweitligist Erzgebirge Aue hat im ersten von drei Testspielen des Trainingslagers in Spanien gegen Twente Enschede 1-1 unentschieden gespielt. Das Spiel gegen den Erstligisten aus Holland ging über 2 x 60 Minuten. Kapitän Martin Männel, Steve Breitkreuz und Clemens Fandrich blieben mit einer Erkältung im Mannschaftshotel. Die Veilchen begannen mit einer Dreierkette und ließen in den ersten Dreizig Minuten der 1. Halbzeit gegen die Holländer nicht viel zu. Aue hatte zwar in dieser Phase auch nicht viel nach vorn zu bieten, doch Skarlatidis (25.) hatte nach Vorarbeit von Riese (Freistoß) eine gute Möglichkeit zur Führung. Völlig freistehend schob er den Ball aber rechts am Tor. In der 27. Spielminute hatte Aue Glück, als erst Klich an Kalig hängenblieb und den Abpraller Assaidi nicht im Tor unterbringen konnte. Nach einer kurzen Trinkpause (30.) war nun Twente deutlich präsenter. Yaw Yeboah, Sohn des ehemaligen Bundesligastürmers Anthony Yeboah, schoss (31.) aus guter Position über die Querlatte und scheiterte wenig später (36.) am Auer Keeper Daniel Haas. Danach konnte sich Aue aber wieder stabilisieren, auch weil Trainer Dotchev ab der 41. Minute fünf neue Spieler einwechselte. Die Schußmöglichkeiten von Kvesic (40.) und Nazarov (57.-Freistoß) waren für Marsmann im Twente Kasten aber keine echte Gefahr.
[weitere 2443 bytes...]  


News-Archiv