Spielberichte
34. Spieltag, 21.05.2017

1

:

0

ESPRIT arena Düsseldorf, Sonntag 21. Mai 2017
(Kick off 15:30 Uhr)




Aue feiert Klassenerhalt trotz Niederlage

Die 0-1 Niederlage von Düsseldorf und der damit verbundene entgültige Klassenerhalt bildete den Schlusspunkt einer unglaublichen Aufholjagd unter Trainer Tedesco. Zumindest wurde, wie schon 2012 und 2013, die ungeliebte Religation verhindert. Nach dem Rücktritt von Trainer Pavel Dotchev übernahm Domenico Tedesco Erzgebirge Aue Anfang März die Veilchen als Tabellenletzter mit 19 Pluspunkten. Auf den Religationsplatz hatte man zu diesen Zeitpunkt einen Rückstand von zwei Punkten, auf das rettende Ufer (Platz 15) gar fünf Punkte. Mit sechs Siegen und zwei Remis aus den letzten elf Spielen punktete sich Aue aus dem Keller der 2. Bundesliga. In der Rückrundentabelle belegt Aue einen beachtlichen sechsten Platz. Historisch war dies die zweitbeste Rückrunde im elften Jahr 2. Bundesliga für Aue.

Beim Abstiegsduell hätte beiden Teams ein Remis zum sicheren Klassenerhalt gereicht. Und obwohl beide Mannschaften vor dem Spiel einen Nichtangriffs-Pakt vehement ausgeschlossen hatten, schlossen sie nach dem Anpfiff vor allem erst einmal das Risiko aus. Die über 37.000 Zuschauer sahen ein Spiel ohne großes Tempo und ohne Offensiv-Ideen auf beiden Seiten. Beide Teams versuchten mit langen Ballpassagen an Sicherheit zu gewinnen. Der Weg zum gegnerischen Tor endete beiderseits meist weit vor dem Strafraum. Lediglich Sobottka prüfte Männel per Kopf nach einer Freistoßflanke (11.). Dass Aue auf Sieg spielen würde, wie von Tedesco angekündigt, davon war kaum etwas zu sehen. Zwar kombinierten die Veilchen teilweise ansehnlich, aber kaum bis ins letzte Drittel. Zielstrebiger war die Fortuna, die immerhin ansatzweise Torgefahr ausstrahlte wie bei Kiesewetter (15.) und Gartner (18.). Die Gäste zeigten sich erst nach 33 Minuten mal vor dem gegnerischen Tor, als Nazarov Köpke bediente. Mehr wie der Erste Eckball sprang hier aber auch nicht heraus. Der Unterhaltungswert der Partie hielt sich weiter arg in Grenzen. Der im Vorfeld benannte Siegeswille war keinem Team anzumerken. Fortuna lief trotzdem immer weiter an und nachdem Hoffmann (35.) Kalig anköpfte, fiel wenig später das 1-0 für die Gastgeber. Aue brachte die Kugel nicht weg, die Gartner nach Köpkes Kopfball vor die Füße sprang. Der Österreicher ging rechts an Samson vorbei und zog entschlossen aus 18 Metern halbrechter Position ab. Flach unten links schlug das Leder ein (39.).

Nach Wiederanpfiff flogen erst einmal Unmengen Toilettenpapierrollen auf das Tor von Männel, erst nach einer Säuberungs-Unterbrechung von 2:15 min. konnte es weiter gehen. Die Gäste spielten nun etwas engagierter und waren gewillt was am Ergebnis zu verändern. Doch der Freistoß von Kvesic (53.), bei dem Fortuna-Keeper beide Fäuste zu Hilfe nehmen mußte, entpuppte sich als Strohfeuer. Es war der Erste Auer Torschuss im Spiel. Dann meldete sich aber wieder die Fortuna im zweiten Durchgang an: Hennings drehte einen Freistoß vom rechten Strafraumeck hoch auf den linken Winkel, Männel lenkte den Ball über die Latte (63.). Nach der folgenden Ecke fabrizierte Fandrich (64.) ein Querschläger, nach Bormuths Schuss, der fast in ein Eigentor gemündet wäre. Düsseldorf war der Vorentscheidung näher, aber Aues Torwart Männel hielt sein Team bei einer Doppelchance binnen Sekunden gegen Kiesewetter und Sobottka im Spiel (74.). Zum Ende des Spiels wurde es dann endlich spannend, weil die Kunde vom Bielefelder Ausgleich in Dresden in Düsseldorf ankam. Weil 1860 München zeitgleich führte, wäre Aue bei einem weiteren Tor von Bielefeld auf den Religationsplatz zurückgefallen. Irgendwie spürte dies die Mannschaft unten auf den Rasen und legte plötzlich alle Hemmungen ab. Der aufgerückte Breitkreuz verpasste Adlers Flanke von links ganz knapp per Kopf 4 Meter vor dem Tor (88.). Zu diesen Zeitpunkt stand es aber in Heidenheim schon 1-1. Aue macht trotzdem weiter Betrieb. Samson (88.) fabrizierte eine Koppfball-Kerze nach Kvesic Freistoß. Der Ball landete auf Fortuna Tornetz. In der Vierminütigen Nachspielzeit kam erst die frohe Kunde aus Dresden das dort Spielschluß (1-1) war und wenig später auch die Siegmeldung (2-1) von Heidenheim gegen die Münchener Löwen. Kvesic (90. +4) wäre fast noch der Ausgleich gelungen, doch sein platzierter Freistoß kratzte Rensing aus dem rechten oberen Tordreieck. Um 17.23 Uhr pfiff Schiedsrichter Harm Osmers die Partie ab. Die Schönste Niederlage der Saison für Erzgebirge Aue. Beide Clubs waren gerettet. Düsseldorf beendete die Saison auf Rang 11 - und Aue landete auf den 14. Platz wodurch man sich im DFB-Pokal bei der Auslosung zur 1. Runde 2017/18, im Profitopf befindet und in diesen Wettbewerb auswärts beginnt. (Burg)

Pressekonferenz in Düsseldorf. Foto: Burg












Trainerstimmen
Domenico Tedesco (Aue): "Ich bin natürlich überglücklich. Trotz der Niederlage haben wir das Unmögliche geschafft. Wir kamen heute überhaupt nicht ins Spiel, wirkten lange Zeit wie gelähmt. Wir konnten einfach nicht das abrufen was wir die Wochen zuvor immer abgerufen haben. Die nervliche Belastung war doch zu groß. Das war auch für mich eine völlig neue Situation. Aber das kann ich den Spielern natürlich nachsehen. Wir sind alle stolz auf das Erreichte und werden das auf dem Heimweg gebührend feiern."

Friedhelm Funkel (Düsseldorf): "Ich muss dem FC Erzgebirge ein Riesen-Kompliment machen. Was diese Mannschaft nach dem Trainerwechsel geleistet hat, lässt sich in Worte nicht beschreiben. Ich freue mich riesig, dass diese Region der 2. Liga erhalten bleibt. Meiner Mannschaft muss ich ebenfalls ein Riesenlob aussprechen. Sie hat Charakter gezeigt. Aue muss man in dieser Situation erst einmal bezwingen."


Düsseldorf: Rensing - Hoffmann, Bormuth, Ayhan, - Bodzek - Schauerte, Sobottka, Gartner (86. Yildirim), Lucoqui - Hennings, Kiesewetter,

Aue (Lila/Schwarz/Lila): Männel - Breitkreuz, Samson, Kalig – Rizzuto, Fandrich (82. Pepic), Tiffert, Hertner - Kvesic, Köpke (58. Adler), Nazarov (73. Bunjaku)

Schiedsrichter: Harm Osmers (Hannover)

Zuschauer: 37.320 (davon kanpp. 2.000 Auer Fans | Quelle: Fortuna Düsseldorf)
Auer Fans auf Reisen 2016/17

Tore: 1-0 Gartner (39.)

Reservebank Aue: Haas – Riedel, Wegner, Riese

Gelbe Karten: Bodzek (89.), Hennings (90. +3) / Nazarov (22.), Samson (32.), Adler (78.)

FCE Aue – 2. Liga 2016/17
01 | So. 07.08. - 1. FC Heidenheim.........0-1
02 | So. 12.08. - SV Sandhausen.............2-0
Po | So. 21.08. - FC Ingolstadt..................0-0 n.V. | ES: 7-8
03 | Sa. 2708. - Greuther Fürth.................2-3
04 | Fr. 09.09. - Braunschweig.................0-2
05 | So. 18.09. - Dynamo Dresden...........3-0
06 | Mi. 21.09. - Arminia Bielefeld............1-1
07 | Sa. 24.09. - Karlsruher SC.................0-2
08 | Fr. 30.09. - VfL Bochum.....................2-4
09 | Fr. 14.10. - FC St. Pauli.......................2-1
10 | So. 23.10. - 1. FC Union Berlin..........1-3
11 | Fr. 28.10. - 1860 München..................2-6
12 | Fr. 04.11. - 1. FC Nürnberg.................1-2
13 | Sa. 19.11. - Hannover 96....................0-2
14 | Fr. 25.11. - Würzburger Kickers.........1-1
15 | So. 04.12. - VfB Stuttgart...................0-4
16 | Sa. 10.12. - 1. FC Kaiserslautern......0-0
17 | Fr. 16.12. - Fortuna Düsseldorf.........0-0
18 | Sa. 28.01. - 1.FC Heidenheim............2-1
19 | Sa. 04.02. - SV Sandhausen..............0-2
20 | Fr. 10.02. - Greuther Fürth.................0-0
21 | Fr. 17.02. - Braunschweig..................1-1
22 | So. 26.02. - Dynamo Dresden...........1-4
23 | So. 05.03. - Arminia Bielefeld.............2-2
24 | Fr. 10.03. - Karlsruher SC...................1-0
25 | So. 19.03. - VfL Bochum.....................1-1
26 | Fr. 31.03. - FC St. Pauli........................1-0
27 | Mi. 04.05. - 1. FC Union Berlin...........1-0
28 | So. 9.04. - 1860 München..................3-0
29 | Sa. 15.04. - 1. FC Nürnberg................1-2
30 | Sa. 22.04. - Hannover 96.....................2-2
31 | So. 30.04. - Würzburger Kickers.......3-1
32 | So. 07.05. - VfB Stuttgart.......................0-3
33 | So. 14.05. - 1. FC Kaiserslautern.....1-0
34 | So. 21.05. - Fortuna Düsseldorf........0-1

in Fettdruck - Heimspiele