Spielberichte
19. Spieltag, 21.12.2014

1

:

1

rewirpowerSTADION Bochum, Sonntag 21. Dezember 2014
(Kick off 13.30 Uhr)


Aue bleibt weiter sieglos in der Fremde und überwintert auf dem letzten Platz


Im letzen Spiel vor der Winterpause stand der FC Erzgebirge Aue am 4. Advent ganz dicht vor seinem ersten Auswärtssieg in dieser Zweitligasaison. Doch obwohl die Veilchen beim VfL Bochum, wie Trainer Tommy Stipic richtig bemerkte, "in allen Bereichen ein bisschen besser waren", haderten sie am Ende mit sich und dem Fußball-Gott. "Leider haben wir unsere, wieder einmal zahlreichen, Torchancen nicht genutzt. Wir müssen schon zur Halbzeit 3-0 führen und können das Ergebnis auch in der zweiten Hälfte noch ausbauen. Der Punkt ist nicht das langersehnte Erfolgserlebnis", sagte Aues Torhüter Martin Männel. Statt eines verdienten Sieges sprang am Ende nur ein 1-1 beim VfL heraus. Doppelt bitter, erst in der 90. Minute egalisierte Ex-Nationalspieler Weis die Auer 1-0-Führung und beförderte die Auer ans Tabellenende der 2. Bundesliga. "Es ist einfach nervig, dass wir die drei Punkte nicht geholt haben", konstatierte Thomas Paulus. „Wir können uns nichts vorwerfen lassen. Nur so geht’s im Abstiegskampf“, fügte er hinzu.

Von Anfang an nahm Aue das Heft in die Hand und gab den Takt im Bochumer-Stadion an. Luksik, diesmal im Mittelfeld aufgeboten, gab nach 3 Minuten einen ersten Schuß aufs VfL-Tor ab, der aber für Esser keine Probleme darstellte. Bochum stand tief in der eigenen Hälfte und tat wenig fürs Spiel. Aue hatte deutlich mehr Ballbesitz - aber nach zehn Minuten Glück, nicht ins Hintertreffen geraten zu sein: Benatelli verlor im Aufbau das Leder und Bochums Knipser Terodde tauchte alleine vor Männel. Zum Glück schob er den Ball links vorbei. Fünf Minuten später versuchte es Tasaka aus der Distanz (ca. 20m) und Männel mußte den flatternden Ball prallen lassen. Die Gäste aus dem Erzgebirge ließen sich davon aber nicht beeindrucken und zogen weiter ihr Spiel durch. Ihre leichte optische Überlegenheit war hier in dieser Phase schon zu erkennen. Bochum viel zu passiv. Bei den Gästen sorgte der starke Schönfeld für Betrieb, er leitete auch die erste Großchance (25.) ein. Nach einem Tempogegenstoß landete der Ball über einen Bochumer „Abpraller“ bei Novikovas, doch der fleißige, aber glücklose Litauer brachte den Ball nicht an VfL-Keeper Esser vorbei. Nur zwei Minuten später lag die Führung für Aue erneut in der Luft. Könnecke, klasse frei gespielt von Benatelli, stand mutterseelenallein vor Esser, scheiterte aber erneut am Bochumer Torwart. Beim Nachschuss von Diring brachte Weis noch den Kopf dazwischen und lenkte den Ball zur Ecke. Diring war es auch der in der 29. Minute die nächste Gelegenheit hatte. Von Schönfeld angespielt, entschied er sich aber für einen Querpass anstatt selber abzuschließen. Die gut 350 Auer Schlachtenbummler rauften sich zum wiederholten Male die Haare. Sie trauten auch ihren Augen nicht, denn die Gäste ganz in Grün, wirkten gedanklich frischer und spielten ungewohnt frech nach vorn. Sowas hat man lange nicht gesehen in der Fremde.
Die Stipic-Elf hätte sich die Führung eigentlich längst verdient gehabt, tat Bochum doch viel zu wenig für die Offensive und präsentierte sich in der Defensive arg löchrig. Ein Auer Tor lag in der Luft - und fiel dann auch. Und ausgerechnet Bochums Torwart Esser war der Wegbereiter. Diring trat einen Freistoß aus 25 Metern direkt aufs Tor, der Bochumer Keeper konnte den Ball nur abklatschen und Aues Kapitän Klingbeil war zur Stelle und drosch den Ball kompromisslos über die Linie zur Führung (33.). Aues Pechvogel blieb sechs Minuten später Novikovas. Nach klugem Rückpass von Könnecke versagten ihm zum zweiten Mal die Nerven vor Esser. Bochum konnte von Glück reden, nur mit einem Gegentor in die Kabine gekommen zu sein.

Zur Pause reagierte Bochums Interims-Coach Heinemann auf die mäßige Darbietung seiner Mannschaft und brachte mit Butscher und Gündüz zwei frische Kräfte. Da Aue sich etwas zurückzog, nicht mehr so viel für die eigene Offensive tat und der VfL in der Hälfte der Gäste zu einfallslos agierte, wurde es eine zähe Angelegenheit. Terodde (49.) und Perthel (51.) hatten zwei Halbchancen. Die Gäste verteidigten die knappe Führung aufopferungsvoll, wobei sie sich nicht komplett einschnüren ließen. So bot sich Diring (51.) plötzlich eine Schußchance aus 18 Metern die aber Esser abwehren konnte. Die vielleicht beste Möglichkeit das Ergebnis auszubauen, bot sich den Franzosen dann aber in der 75. Minute, als er frei am langen Pfosten, nach einem Freistoß, zum Abschluss kam, doch sein strammer Schuss strich knapp am rechten Pfosten vorbei. Kurz darauf scheiterte Terodde aus dem Getümmel an Männel (77.). In der Szene fällt Paulus mit der Hand auf den Ball was aber ohne Konsequenzen blieb. Jetzt holte Bochum die berühmte Brechstange heraus und drängte auf den ausgleich. Aue stand nur noch in der eigenen Hälfte und blieb in der hitzigen Schlußphase einfach mal liegen wie Schönfeld (82.) und Müller (86.) demonstrierten. Trainer Stipic hatte ja nach dem Nürnberg Spiel gemahnt, wir sind zu brav. So fiel der Ausgleich in der 90. Minute für die Hausherren glücklich. Eine weite Flanke von Sestak prallte vom Körper Terodde zu Weis, der direkt abzog. Vom Innenpfosten sprang der Ball ins Netz. Natürlich lähmendes Entsetzen im Gästeblock und das Spiel lief noch. Der VfL schmiss nun alles nach vorn. Männel hält einen Kopfball von Weis (90. +4) und muss zusehen wie ein weiterer Kopfball ans Außennetz fliegt (90. + 7). Höhrbares durchatmen bei allen Gästefans, als Schiedsrichter Kampka endlich abpfiff. Aues Trainer Stipic meinte nach dem Spiel: "Unser Problem ist, den Ball über die Linie zu drücken. Das ist reine Psychologie, egal, ob in der ersten Liga oder in der Kreisklasse." (Burg)


Pressekonferenz in Bochum. "In der 1. Halbzeit ging so gut wie nichts auf, was wir uns vorgenommen hatten", VfL Trainer Frank Heinemann. Foto: Burg
















Bochum: Esser - Celozzi, Cacutalua (46. Butscher), Fabian, Perthel - Latza (46. Gündüz), Losilla - Tasaka (63. Forsell), Weis - Sestak,Terodde

Aue (Grün/Grün/Grün): Männel - Müller, Paulus, Klingbeil, Miatke - Benatelli (90. +6 Sieber) - Luksik, Schönfeld, Diring, Könnecke (75. Dartsch) - Novikovas (67. Löning) Alle Spielereinsätze der ersten 19 Ligaspiele

Schiedsrichter: Dr. Robert Kampka (Mainz)

Zuschauer: 12.025 (davon 350 Auer | Quelle: VfL Bochum Ticketservice)
Aue auswärts Support 2014/15

Tore: 0-1 Klingbeil (33.), 1-1 Weis (90.)

Reservebank Aue: Kirschstein - Okoronkwo, Kunert

Gelbe Karten: Prethel (12.), Gündüz (78.) / Müller (67.), Benatelli (90. +1), Schönfeld (90. +5)

Spielstatistik
Torschüsse Gesamt: 21 - 14
Gehaltene Bälle: 6 - 4
Laufdistanz in Km: 118,06 - 120,68
Ecken: 5 - 6
Sprints: 222 - 210
Ballbesitz: 52% - 48%
Sprints: 222 - 210
Angekommene Pässe: 259 - 233
Fehlpässe: 79 - 71
Gewonnene Zweikämpfe: 117 - 114
Fouls: 20 - 21
Abseits: 2 - 6
Meisten Ballkontakte: Celozzi (75) - Benatelli (70)

FCE 2. Bundesliga – 2014/15
01.| So. 3.8. - Nürnberg................0-1
02.| Sa. 9.8. - VfL Bochum...........1-5
Pokal | So.17.8. - Carl-Zeiss Jena..1-0
03.| Fr. 22.8. - RB Leipzig.............0-1
04.| Sa. 30.8. - Düsseldorf..........0-3
05.| Sa. 13.9. - Darmstadt............0-2
06.| Fr. 19.9. St. Pauli..................3-0
07.| Di. 23.9. Ingolstadt................1-1
08.| Fr. 26.9. VfR Aalen................1-0
09.| Fr. 3.10. -Greuther Fürth........0-2
10.| So. 19.10. - TSV 1860...........4-1
11.| So. 26.10. - Sandhausen........1-1
Pokal | Mi. 29.10. - RB Leipzig......1-3 n.V.
12.| So. 2.11. - FSV Frankfurt........1-1
13.| So. 9.11. - Braunschweig......1-2
14.| So. 23.11. - Karlsruhe.............0-1
15.| Fr. 28.11. - 1.FC Union............1-2
16.| Sa. 6.12. - Kaiserslautern........0-3
17.| Fr. 12.12. - Heidenheim..........1-1
18.| Mi.17.12. - Nürnberg...............0-1
19.| So. 21.12. - VfL Bochum..........1-1
Winterpause
20.| Fr. 6.2. - RB Leipzig.................18.30
21. | Fr. 13.2. - Düsseldorf..............18.30
22.| Fr. 20.2. - Darmstadt.................18.30
23.| So. 1.3. - St. Pauli....................13.30
24.| Fr. 6.3. - Ingolstadt....................18.30
25.| So. 15.3. - VfR Aalen.................13.30
26.| So. 22.3. - Greuther Fürth...........13.30
Länderspielpause
27.| So. 5.4. - TSV 1860.....................13.30
28.| So. 12.4. - Sandhausen................13.30

Fettdruck= Heimspiel


Bild Chemnitz

Mopo.24

Freie Presse|Lokalsport Aue

BILD Bochum