Spielberichte
7. Spieltag, 23.09.2014

1

:

1

Audi Sportpark Ingolstadt, Dienstag 23. September 2014
(Kick off 17.30 Uhr)


Glückliches Unentschieden in Ingolstadt

„Was willst du da noch anders machen“, fragte Hasenhüttl anschließend schulterzuckend. „Noch mehr Gelegenheiten kann man sich doch fast nicht herausspielen.“ Gegen sehr tief stehende Gäste, die unter ihrem neuen Trainer Stipic zumindest in kämpferischer Hinsicht Akzente setzen konnten, fehlten auf Ingolstädter Seite jedoch die Genauigkeit und die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss, um einen Sieg davontragen zu können. „So ist das manchmal im Fußball“, meinte Hasenhüttl.

Stipic, mit seinem Team weiter am Tabellenende und nach dem Spiel von den Fans in beiden Kurven gefeiert, war angesichts des Punktgewinns natürlich überglücklich. „Meine Jungs sind als Team aufgetreten, haben alles reingeschmissen. Für uns fühlt sich dieser eine Zähler wie ein Sieg an.“

Im zweiten Spiel der Englischen Woche übernahmen die Ingolstädter gleich die Initiative und hatten bereits nach drei Minuten durch Stefan Lex die erste Chance. Bald schon rollten die nächsten Angriffe nach vorne, doch Mathew Leckie jagte das Leder am Tor vorbei (9. Minute), und Alfredo Morales traf nur das Außennetz (12.).

Die Gäste brauchten fast eine Viertelstunde, ehe sie sich mal halbwegs vielversprechend durch das Mittelfeld in die Ingolstädter Hälfte spielen konnten. Anders als den Gastgebern gelang ihnen mit der ersten gelungenen Aktion allerdings gleich ein Tor. Romario Kortzorg setzte sich auf der rechten Seite durch, flankte auf Frank Löning, der im Strafraum fast unbedrängt einköpfen konnte (20.). Danny da Costa, in der Vorwärtsbewegung einer der auffälligsten Ingolstädter, kam zu spät.

Die Führung hielt allerdings nicht lange. Keine zwei Minuten später setzte sich Pascal Groß rechts durch, legte im Zentrum für Lukas Hinterseer auf, der aus kurzer Entfernung einschob (22.). „Für uns war ganz wichtig, dass dieses 1:1 so schnell gefallen ist“, freute sich der Torschütze über seinen zweiten Saisontreffer.

Damit war das Schussglück der Ingolstädter an diesem Tag freilich aufgebraucht. Auch wenn die Hasenhüttl-Elf wieder einen enormen Aufwand betrieb – am Ende hatte das Team in der Summe beachtliche 120 Kilometer zurückgelegt –, vor dem Auer Tor fehlte immer wieder die Präzision.

Hatte Ingolstadts Torwart Ramazan Özcan im ersten Durchgang bei Schüssen von Fabian Müller (27.) und Rene Klingbeil (31.) zumindest zweimal einen Ball halten müssen, so blieb er im zweiten Durchgang praktisch beschäftigungslos. Unterdessen wurde auf Ingolstädter Seite die Liste der vergebenen Chancen immer länger: Groß (48.), Morales (50., 84.), Danilo (51.), Leckie (55., 62.), Marvin Matip (70., 75.) und Benjamin Hübner – sie alle verpassten die längst verdiente Führung. Auch wenn der Sieg ausblieb, Applaus von den Rängen gab es für die offensive Darbietung am Ende dennoch. Außerdem übernahm Ingolstadt – zumindest für 24 Stunden – erneut die Tabellenführung.

Vielleicht reagierte Torschütze Hinterseer deshalb erstaunlich gefasst auf den Teilerfolg: „Wenn man so will, fehlen uns aus den letzten beiden Spielen vier Punkte. Aber es bringt jetzt nichts, eine Krise herbeizureden. Wir sind noch immer ungeschlagen, am Samstag in Karlsruhe haben wir vielleicht etwas mehr Glück“. (donaukurier)


Ingolstadt: Özcan - da Costa, Matip, B. Hübner, Danilo (90. + 2 Mijatovic) - P. Groß, Roger, Morales – Lex (62. Hartmann), Leckie -Hinterseer (90. Pekhart)

Aue (Weiß/Weiß/Weiß): Männel - Luksik, Paulus, Vucur, Klingbeil - Fink, Benatelli (64. Schönfeld) – Müller (90. He. Anier), Könnecke (58. Novikovas), Kortzorg - Löning

Schiedsrichter: Markus Wingenbach (Mainz)

Zuschauer: 4.814 (davon 400 Auer Fans | Quelle: Ticketservice FCI))

Tore: 0-1 Löning (20.), 1-1 Hinterseer (22.)

Gelbe Karten: B. Hübner (87.), Mijatovic (90. + 4) / Löning (86.)

Reserve Aue: Kirschstein - Schröder, Diring, Okoromkwo

Spielstatistik
Torschüsse: 29 – 4
Laufdistanz in Km: 117 – 121
Sprints: 259 – 225
Ballbesitz in %: 55 – 45
angekommene Pässe: 333 – 206
Fehlpässe: 126 – 122
Gewonnene Zweikämpfe: 125 – 97
Ecken. 8 – 3
Abseits: 0 – 3
Fouls: 9 - 15

Auswärtssupport der letzten Jahre