Spielberichte
33. Spieltag, 04.05.2014

0

:

2

Sparkassen Erzgebirgsstadion Aue, Sonntag 04. Mai 2014
(Kick off 15.30 Uhr)


Die Luft ist raus – letztes Heimspiel der Saison geht verloren


Im letzten Heimspiel der Saison 2013/14 riss die gute Heimserie der Auer Veilchen. Bis zum Spiel gegen den Aufstiegsaspiranten SC Paderborn war Aue im Kalenderjahr 2014 im Lößnitztal in 6 Spielen noch ungeschlagen (4 Siege/2Remis). Mit einem verdienten 2-0 Sieg wahrten die Ostwestfalen ihre direkte Aufstiegschance. Irgendwie hat irgendjemand nach dem Abpfiff am Gründonnerstag (31. Spieltag) beim 2-0 Erfolg gegen Dresden den „Stecker“ bei den Auern gezogen. Die Luft ist einfach raus, das konnte man auch über weite Strecken des Spiel am Sonntag sehen. Sicher hätte die Partie einen anderen Verlauf genommen, wenn Torjäger Sylvestr, nach schönen weiten Zuspiel von F. Müller, seine 100% Chance alleine vor SCP-Torhüter Kruse genutzt hätte. Völlig alleine tauchte er vor dem Gästetor auf, um das Leder dann rechts am Tor vorbeizuschieben (10.). Den hatten alle schon drin gesehen. Aber die Gäste spielten vom Anpfiff weg voll auf Sieg und kannten nur eine Richtung. Vrancic (7.) und Meha (9.) mit einem seiner gefürchteten Freistöße, hatten auf der anderen Seite ebenfalls schon gute Gelegenheiten zur Führung. Auch beim zweiten Freistoß von Meha (12.) nahm Aues Torwart Männel die Fäuste zu Hilfe. Im weiteren Verlauf nahmen die Fehler im Spiel nach vorn bei den Gastgebern immer mehr zu. Ihr Angriffsspiel war viel zu rechtslastig (Könnecke). Paderborn blieb am Drücker. Hünemeier (15.) und Bakalorz (30.) hatten weitere gute Chancen. Als Paulus eigentlich ohne Grund einen Rückpaß auf Männel spielte, nahm das Unheil seinen Lauf. Männel bediente F. Müller und der rutschte am Ball weg, weil er viel zu lange mit dem Abspiel wartete. Meha war sofort zur Stelle und schob aus schrägen Winkel flach zur Gästeführung ein (35.). War vielleicht ein bißchen

Zum letzten Heimspiel der Saison kamen 12.350 Zuschauer. Das war der Drittbeste Besuch in dieser Spielzeit. Insgesamt ging der Zuschauerdurchschnitt, mit 9.405 pro Spiel, im Vergleich zu den beiden letzten Saisons wieder ein bißchen nach oben. Foto: Burg
strittig, weil Kachunga im passiven Abseits stand und Männel etwas die Sicht versperrte. Bis kurz vor dem Halbzeitpfiff passierte dann nicht mehr viel. Doch dann wurde es auf beiden Seiten noch einmal brenzlig. Einen Heber von Löning (43.) ins Tor wurde wegen Abseits aberkannt – war knapp. Wenig später scheiterte Sylvestr (45.) an Kruse, der mit schöner Fußparade klärte. Und der eingewechselte Saglik konnte in der Nachspielzeit einen Aussetzer von González nicht nutzen. Die Gästeführung ging in Ordnung, weil sie Siegeshungriger waren als die Platzbesitzer.

Die 2. Halbzeit begann auf beiden Seiten verhalten. Aue im Angriff viel zu behäbig. Schröder leitete mit einem viel zu laschen Zuspiel fast das 0-2 (56.) ein, das Saglik aber nicht nutzen konnte. Schröder bekam zwei Minuten später die Quittung mit der Auswechslung für Diring. Die Pfiffe gegen das eigene Team wurden immer lauter. Vrancic (66.) machte mit dem 0-2 den Auswärtssieg perfekt, als sich die Auer uneinig waren. Von drei Mann nicht zu stellen schlenzte er das Leder hoch in den linken Winkel. Kocer, der ab der 46. Minute für Könnecke auf dem Platz stand, versuchte immer wieder Lücken zu reißen, doch bei seiner Chance (67.) wurde er Elfmeterverdächtig entscheidend am Schuß behindert. In der Schlußphase waren die Veilchen zwar optisch besser, hatten aber vorne keine Durchschlagskraft. Männel verhinderte gegen Meha (71.) und Vucinovic (83.) das dritte Paderborner Tor. (Burg)

Trainerstimmen:
André Breitenreiter (Paderborn )
"Bis auf die Anfangsphase in der Sylvestr das 1-0 auf dem Fuß hatte, hat meine Mannschaft hat ein ganz abgeklärtes Spiel gezeigt. Das 0-1 haben wir erzwunden, weil wir eben auch unheimlich gut gepresst haben. Auch nach der Führung haben wir ruhig gespielt und zu keinem Zeitpunkt Nervösität gezeigt. Wir können stolz sein auf unsere Jungs".

Falko Götz ( Aue)
"Wir haben schon stärkere Gegner zu Hause geschlagen. Für uns war der Knackpunkt, das wir die Riesencance (10.) liegen gelassen haben. Danach sind wir dem Ergebnis hintergelaufen. Für mich ist wichtig, dass die Mannschaft ihr Saisonziel erreicht hat“.



Pressekonferenz in Aue. Foto: Burg











Aue (lila/weiß/lila): Männel - Klingbeil, González, Paulus, F. Müller - Luksik, Fink, Schröder (59. Diring), Könnecke (46. Kocer) - Sylvestr (68. Hauck), Löning  

Paderborn: Kruse - Vucinovic, Strohdiek, Hünemeier, Heinloth - Ziegler - Bakalorz, Vrancic (90. + 1), Meha, Koc (68. Bertels) - Kachunga (40. Saglik)

Schiedsrichter: Peter Sippel (München)

Zuschauer: 12.350

Tore: 0-1 Meha (35.), 0-2 Vucinovic (66.)

Gelbe Karten: Klingbeil (32.), Paulus (33.) / Kachunga (33.)

Reservebank Aue: Schulze - Schlitte, Novikovas, Okoronkwo

Spielstatistik
Torschüsse: 8 - 17
Schüsse aufs Tor: 2 - 8
Ecken: 4 - 5
Flanken inkl. Standards: 21- 13
Ballbesitz Anteil Zuspiele: 62% - 38%
Gewonnene Zweikämpfe am Ball: 47%- 53%
Pässe inkl. Standards: 81% - 70%
Fouls: 12 - 21
Meister Ballkontakt: Klingbeil (90) - Vrancic (70)

Wokos Einwürfe auf www.erzgebirge.tv


scpaderborn07.de


FCE - 2013/14 – Trikotfarben aller Spiele
01.| Fr. 19.7. - FC Ingolstadt 2-1 w/w/w
02.| Sa. 27.7. - Sandhausen 1-0 l/w/l
Pokal| Fr. 2.8. - VfL Osnabrück 0-3 o/sw/o
03.| So. 11.8. - Aalen 0-1 l/w/l
04.| Sa.17.8. - Kaiserslautern 1-2 w/w/w
05.| Fr. 23.8. - Cottbus 2-1 l/w/l
06.| So. 1.9. - Köln 1-4 l/w/l
07.| Fr. 13.9. - Bielefeld 0-2 l/w/l
08.| Sa. 21.9. - 1860 München 1-3 o/o/o
09.| Fr. 27.9. - Karlsruhe 3-0 l/w/l
10.| So. 6.10. - FSV Frankfurt 1-3 o/o/o
11.| Sa. 19.10. - Bochum 2-1 l/w/l
12.| So. 27.10. - Union Berlin 0-1 l/sw/l
13.| Sa. 2.11. - Greuther Fürth 2-6 l/w/l
14.| So.10.11. - Dresden 1-1 l/w/l
15.| So. 24.11. - Düsseldorf 3-0 l/w/l
16.| So. 1.12. - Paderborn 1-1 w/w/w
17.| Fr. 6.12. - St. Pauli 0-2 l/w/l
18.| So. 15.12. - Ingolstadt 0-0 l/w/l
19.| Fr. 20.12. - Sandhausen 0-1 o/o/o
---2 0 1 4---
20.| Fr. 7.2. – Aalen 2-2 o/sw/o
21.| Mo. 17.2. - Kaiserslautern 1-0 l/w/l
22.| Fr. 21.2. - Cottbus 3-2 l/sw/l
23.| Sa. 1.3. - Köln 2-2 l/w/l
24.| Sa. 8.3. - Bielefeld 0-1 w/w/l
25.| Sa. 15.3. - 1860 München 2-2 l/w/l
26.| So. 23.3.. - Karlsruhe 1-1 l/sw/l
27.| Mi. 26.3.. - FSV Frankfurt 2-1 l/w/l
28.| Sa. 29.3.. - Bochum 0-1 o/o/o
29.| So. 6.4. - Union Berlin 3-2 l/w/l
30.| Sa.15.4. - Greuther Fürth 1-2 l/sw/l
31.| Do. 17.4. - Dresden 2-0 l/w/l
32.| Sa. 26.4. - Düsseldorf 0-4 l/sw/l
33.| So. 4.5. - Paderborn 0-2 l/w/l
34.| So.11.5. - St. Pauli..................15.30

Erklärung:
Trikot/Hose/Stutzen
l = Lila
w = weiß
sw = Schwarz
o = Orange

Zuschauer im Erzgebirgsstadion 2013/14
Sa. 27.7. - Sandhausen.................8.200
So. 11.8. - Aalen..........................8.750
Fr. 23.8. - Cottbus.......................9.550
Fr. 13.9. - Bielefeld.....................8.350
Fr. 27.9. - Karlsruhe.....................7.050
Sa. 19.10. - Bochum.....................8.100
Sa. 2.11. - SpVgg Gr. Fürth.........8.750
So. 24.11. - Düsseldorf.................8.300
Fr. 6.12. - St. Pauli.....................8.700
So. 15.12. - Ingolstadt...................7.200
Mo. 18.2. - Kaiserslautern............8.600
Sa. 1.3. - 1.FC Köln.....................13.050
Sa. 15.3. - TSV 1860 München......8.750
Mi. 26.3. - FSV Frankfurt..............7.200
So. 6.4. - 1.FC Union Berlin......12.000
Do. 17.4. - Dynamo Dresden.......15.000 (ausv.)
So. 4.5. - SC Paderborn..........12.350

Zuschauer Ø Heimbilanz im 10 Jahres Vergleich (nur Punktspiele)
2. Liga 2003/04 - 17 - 11.088
2. Liga 2004/05 - 17 - 12.730
2. Liga 2005/06 - 17 - 11.417
2. Liga 2006/07 - 17 - 11.568
2. Liga 2007/08 - 17 - 10.606
3. Liga 2008/09 - 19 - 8.089
3. Liga 2009/10 - 19 - 8.963
2. Liga 2010/11 - 17 - 10.255
2. Liga 2011/12 - 17 - 9.384
2. Liga 2012/13 - 17 - 8.714

Die drei besten Auer Zuschauer Heimbilanzen aller Zeiten
1. - 2. Bundesliga 2004/05 - 17 Spiele - Ø 12.730
2. - DDR Oberliga 1981/82 - 13 Spiele - Ø 12.538
3. - DDR Oberliga 1968/69 - 13 Spiele - Ø 12.385