Spielberichte
30. Spieltag, 12.04.2014

2

:

1

Trolli ARENA Fürth, Sonnabend 12. April 2014
(Kick off 13.00 Uhr)


Aue verliert mit couragierter Leistung knapp im Ronhof

Die Revanche des Auer 2-6 Hinspiel-Debakels vom November des letzten Jahres klappte zwar nicht ganz am Samstag im Fürther Ronhof, aber wie die Auer Mannschaft couragiert und geschlossen beim Aufstiegsaspiranten Greuther Fürth auftrat nötigte schon Respekt ab. Zwar holte man mit dem 1-2 keine Punkt, doch wie die Einstellung der stark geänderten Mannschaft stimmte, war schon Klasse. Zum ersten Mal schaffte man es nicht, mit einem 1-0 Vorsprung den Rasen nicht als Verlierer zu verlassen. Zuvor klappte das immer, also in den 8 Spielen bei dem Aue 1-0 führte. Ging beim neunten Mal zum ersten Mal schief in dieser Saison. Einige werden in Fürth beim Blick auf der Anfangsaufstellung der Veilchen erst einmal geschluckt haben. Diring, Schröder, Okoronkwo, González und Luksik standen gegenüber dem letzten Spiel gegen Union in der Anfangself auf dem Platz. Aber dafür ist ja nun mal der Trainer verantwortlich und außerdem gab es ja zwingende (Verletzungs)-Gründe.

Die Gäste ließen die Fürther erst einmal gewähren und trauten sich selber selten vors Tor von Hesl. Beim Ersten Mal (13.) brachte eine Freistoß Eingabe von Luksik von der rechten Seite nichts ein. Beim Zweiten Mal vier Minuten später, lag der Ball dann plötzlich etwas überraschend im Fürther Kasten. Wieder gab es Freistoß für Aue, wieder schlug Luksik die Kugel vors Tor und plötzlich lag sie im Netz. Für den slowakischen Winterneuzugang war es somit das 1. Saisontor. Dies war das Signal für die Platzherren eine Schippe drauf zulegen, was sie auch taten. Beim schnellen Gegenstoß von Pladl (22.), nachdem Sylvestr vorne den Ball verlor, mußte Männel schon sein ganzen Können aufbieten. Der Druck der Fürther wurde von Minute zu Minute immer stärker. Glück für Männel, das eine Eingabe von Pladl (26.) an den rechten Pfosten klatschte. Als Weilandt (28.) wenig später Männel austanzte, klärte González 2 Meter vor der Torlinie. Er machte zusammen mit Verteidiger-Kollegen Paulus einen guten Job in der Auer Innenverteidigung. Fürth machte das Spiel und Aue setzte Nadelstiche. Der heftigste hätte fast zum 0-2 geführt, als Okoronkwo von links alleine auf Hesl zumarschierte aber den Ball verzog. Sylvestr in der Mitte wäre aber auch eine Option wert gewesen. Auch der fleißige F. Müller (38.) auf der rechten Auer Außenbahn hatte bei seinem Schußversuch kein Glück, weil von Röcker geblockt. Es mußte schon ein Tor der Marke „Tor des Monats“ herhalten das Fürth jubeln ließ. Brosinski mit Anlauf und anschließenden 18 Meter Außenrist-Schuß ins linke obere Eck zum 1-1 Ausgleich. War aber absehbar in der Phase. In den letzten Minuten bis zum Halbzeitpfiff stand Fürth vor dem Führungstreffer. Männel klärt mit Fuß gegen Azemi (40.) und in der 43. Minute rauschte der Ball durch den Auer Strafraum zum Glück ohne Konsquenzen.

Nach dem Seitenwechsel machten die Kleeblättler natlos da weiter wo sie aufgehört hatten. Männel bugsierte einen Schuß von Pledl (48.) grade noch so über den eigenen Querbalken und beim Querpass von Brosinski (56.) fand sich zum Glück kein Abnehmer. Ärgerlich das Zustandekommen vom 2-1 für Fürth (58.). Bei einem Zweikampf von González und Azemi, tändelte der Spanier herum anstatt den Ball kompromislos wegzuschlagen. Der Fürther Stürmer schob seinen Körper dazwischen, holte sich den Ball, tanzt auch noch Männel aus und wurschtelte den Ball schließlich hart bedrängt von González und Männel im Fallen über die Linie. Männel sprach nach dem Spiel von Abstimmungsprobleme. Danach hakten die Gastgeber die Partie irgendwie ab, hätte sich fast gerächt. Der Auer Wille, der noch in z. Bsp in Bielefeld oder in Bochum (beide Spiele 0-1 verloren...) gar nicht erkennbar bar, war diesmal deutlich zu sehen hier mindestens noch einen Punkt mitzunehmen. Das Duell Sylvestr/Röcker (60.) im Fürther Strafraum war nicht ganz astrein. Den Nachschuß von Schröder konnte Hesl parieren. Aue wurde von Minute zu Minute immer dominanter, Fürth dagegen imnmer passiver. Trainer Götz wechselte mit Kocer (65.) und Novikovas (71.) neues frisches Blut ein. Beide machten sofort über die Außenpositionen mächtig Dampf. Schade das Kocer bei seinen Distanzversuchen (75. + 79.) kein Glück hatte. Beide verfehlten nur knapp das Ziel. Auch Novikovas´ Freistoß aus 18 Meter ging knapp rechts daneben. Der Ausgleich lag dann nach 86 Minuten in der Luft. Kocer schüttelte Mavraj ab, ging schön bis zur Grundlinie, doch bei seinem Rückpaß war der freistehende Sylvestr zu unentschlossen. Bei Aues 14-Tore-Topstürmer war diesmal nicht alles Gold was glänzt. Deutlich war zu sehen das bei ihm etwas fehlte. Bis in die Nachspielzeit (3 Minuten) hinein hielt Aue den Glauben bei seinem Anhang offen hier noch einen Punkt mitzunehmen. Klappte diesmal nicht. Klingbeil und Co. genoßen das Bad in der Menge nach dem Spiel, trotz der Niederlage, vor dem gut gefüllten Gästeblock. Wenn die Leistung stimmt, honoriert das der Fan immer, egal ob man gewinnt, verliert oder nur unentscheiden spielt. Und die Leistung mit dieser gezeigten Einstellung stimmte wie schon erwähnt trotz der gezwungenen Umstellungen im Kader, gegen einen über weite Strecken, spielerisch sehr guten Gegner. (Burg)

Trainerstimmen:
Falko Götz (Aue): "Wir haben heute eine sehr, sehr couragierte Leistung gezeigt vorallem mit der Vorgeschichte des 2-6 in Aue. Ich sah mich darin bestätigt das wir einen guten Kader in der Breite haben. Nur wünsche ich mir einfach mal einen Vorsprung länger zu halten. In den letzten 20 Minuten hat die Mannschaft eine tolle Reaktion gezeigt. Die Einstellung war sehr gut von uns“.

Frank Kramer (Fürth): " Es war ein sehr intensives Spiel in dem uns Aue alles abverlangt hat. Nach dem Rückstand haben wir versucht mit viel Wucht und der nötigen Ruhe zum Erfolg zu kommen. Auch in der zweiten Halbzeit hat meine Truppe alles versucht. Dass es am Ende noch einmal spannend wird, war klar. Insgesamt muss ich meiner Mannschaft heute ein Kompliment machen, wie sie sich bis zum Schluss gewehrt hat."



Pressekonferenz in Fürth. Foto: Burg













Fürth: Hesl - Röcker, Mavraj, Gießelmann, Brosinski (90. Kleine) - Fürstner, Sukalo - Weilandt, Pledl (71. Baba) - Djuurdjic (83. Sparf), Azemi

Aue (lila/schwarz/lila): Männel - Klingbeil, González, Paulus, Miatke (71. Novikovas) - Luksik (65. Kocer), Diring, Schröder, F. Müller - Okoronkwo (55. König), Sylvestr

Schiedsrichter: Dr. Robert Kampka (Mainz)

Zuschauer: 12.310 (davon 1.640 Auer|Quelle: Ticketservice Greuther Fürth)

Tore: 0-1 Luksik (17.), 1-1 Brosinski (38.), 2-1 Azemi (58.)

Gelbe Karten: Röcker (28.), Pledl (67.), Fürstner (90.) / Luksik (45. + 1), Okoronkwo (47.), Paulus (69.), Novikovas (72.)

Reservebank Aue: Schulze - Könnecke, Fink, Janjic

Spielstatistik
Torschüsse gesamt: 18 – 10
Aktionen am Ball: 56% - 44%
gewonnene Zweikämpfe: 48% - 51%
Passgenauigkeit: 80% - 70%
Laufdistasnz in Km: 121,55 – 117,86
Sprints: 213 - 202
Ecken: 4 – 4
Flanken aus dem Spiel: 11 – 10
Abseits: 2 – 2
Fouls: 17 – 18
meisten Ballkontakte: Brosinski (82) – Klingbeil (53)


mitgereiste Auer Schlachtenbummler 2013/14
Fr. 19.7. - FC Ingolstadt …....................1.000
Fr. 2.8. - VfL Osnabrück (Pokal)...............260
Sa.17.8. - Kaiserslautern............................460
So. 1.9. - Köln............................................480
Sa. 21.9. - 1860 München.......................1.030
So. 6.10. - FSV Frankfurt...........................400
So. 27.10. - Union Berlin....................... 1.300
So.10.11. - Dresden................................2.350
So. 1.12. - Paderborn.................................300
Fr. 20.12. - Sandhausen..............................330
---2 0 1 4---
Fr. 07.2. - Aalen.........................................430
Fr. 21.2. - Energie Cottbus..........................870
Sa. 8.3. - Bielefeld.....................................460
So. 23.3. - Karlsruhe..................................540
Sa. 29.3. - Bochum....................................430
Sa. 12.4. - Greuther Fürth.........................1.640
Sa. 26.4. - Fortuna Düsseldorf.................13.00
So. 11.5. - St. Pauli...............................15.30

Alle Spiele in Fürth
2003/04 - 2. Bundesliga... 02.05.2004....1-5.....12.700 (5.000)
2004/05 - 2. Bundesliga... 29.08.2004....0-1.....10.532 (4.000)
2005/06 - 2. Bundesliga... 26.03.2006....3-1.......8.600 (2.400)
2006/07 - 2. Bundesliga...11.02.2007....1-2..... ..6.400 (2.100)
2007/08 - 2. Bundesliga... 03.02.2008....0-2.......9.300 (2.300)
2010/11 - 2. Bundesliga...29.10.2010.... 2-1.......8.470 (1.700)
2011/12 - 2. Bundesliga... 16.10.2011....0-2.....10.560 (1.700)
2013/14 – 2. Bundesliga... 12.94.2014....1-2.....12.310 (1.640)

In Klammern – Anzahl der mitgereisten Auer Fans.

Bericht bei Greuther-fürth.de: http://www.greuther-fuerth.de/profis/spiele/spielbericht/gt3/12-04-2014-30-spieltag.html




Waren auch diesmal wieder in grosser Anzahl angereist in Fürth - die Auer Schlachtenbummler. Foto: Burg