Spielberichte
DFB-Pokal 1. Runde, 27.08.2000

0

:

3

Erzgebirgsstadion Aue, Sonnabend 27. August 2000
(Kick off 14.00 Uhr)


Sensation gegen Champions-League-Teilnehmer bleibt aus


In der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals gelang dem Sachsenpokalsieger Erzgebirge Aue gegen den Champions-League-Teilnehmer aus Hamburg nicht die erhoffte Sensation. Aufgrund von Verletzungen bei den Veilchen war Trainer Schädlich gezwungen Umstellungen im Team vorzunehmen. So spielte Hasse, für Tautenhahn, Libero und im Sturm agierte Pagels für Kirsten. Bei den Hanseaten ließ Trainer Pagelsdorf Hollerbach, Yeboah und Präger zunächst auf der Bank.

Die Erzgebirger begannen engagiert und gaben in den ersten 30 Min. den Ton auf dem Platz an, aber am Strafraum war Schluß für die Auer, so daß Aue eigentlich keine Torchance hatte. Chancen hatte aber der HSV, in der 13. Min. durch Hoogma und nur 2 Min. später durch Mahdavikia, die sie aber nicht verwerten konnten. In der 30. Min. machte es Ketelaer allerdings besser als seine Mitspieler und schob zum 1:0 ein. Dieses Tor sorgte in den Reihen der Gastgeber für reichlich Verunsicherung, so daß Kurth in der 39. Min. den Ball fast ins eigene Tor donnerte. Kurz nach Wiederanpfiff gelang den Gästen das 2:0 durch Mahdavikia (53. Min.). Damit war der Traum, der 13.500 Auefans, von Runde 2 schon wieder ausgeträumt. Die Gastgeber steckten aber nicht auf und kamen sogar zu der einen oder anderen Chance (Sionko, Heidler). Trainer Schädlich setzte zum Schluß alles auf Offensive, nahm den Libero aus dem Spiel und brachte den Offensivspieler Salomo. Zählbares sprang aber nicht heraus. Im Gegenteil, der routiniert und abgeklärt spielende Bundesligist erhöhte kurz vor Schluß, durch Heinz, auf 3:0 (85. Min.).

Der HSV kam somit im Schongang eine Runde weiter und war an diesen Tag eine Nummer zu groß für den zwei Spielklassen tiefer angesiedelten Gastgeber, welcher aber mit erhobenen Kopf das Spielfeld verlassen konnte. (Alex)


Aue: Kischko – Hasse (70. Salomo) – Heidrich, Sionko, Müller – Heidler, Tomoski, Kurth, Grund (65. Boban) – Kunze (65. Jank), Pagels

Hamburg: Butt – Panadic (26. Kientz), Hoogma, Hertsch – Groth, Kovac, Barbarez, Töfting – Mahdavikia, Heinz (88. Doll), Ketelaer (65. Präger)

Schiedsrichter: Dr. Helmut Fleischer (Ulm)

Zuschauer: 13.500

Tore: 0:1 Ketelaer (30.), 0:2 Mahdavikia (53.), 0:3 Heinz (85.)