Spielberichte
8. Spieltag, 21.09.2013

3

:

1

Allianz-Arena München, Sonnabend 21. September 2013
(Kick off 13.00 Uhr)


Wieder kein Sieg in München


Eine verdiente Niederlage kassierten die Auer Veilchen bei ihrem Gastspiel in München. Die Löwen waren über weite Strecken das aktiviere Team und drängten die Gäste sofort in die Defensive. Lauth (2.) und Adlung (3.) hatten schon gute Chancen zur Führung. Die besorgte Stoppelkamp nach 23 Minuten per Foul-Elfmeter. Aues Neuzugang Gonzales hatte Lauth von den Beinen geholt. Das gab den Gastgebern noch mehr Sicherheit. Stark erhöhte in der 27. Minute mit einem schönen Volleyschuß in den linken oberen Winkel auf 2-0 und beherschten das Spiel nach Belieben. Die viel zu biederen und völlig mutlosen Gäste hatten offensiv nicht viel bis gar nichts zu bieten. Drei Distanzschüsse von Miatke (7.), Könnecke (26.) und Schröder (43.), das reicht für die zweite Liga nicht.

1860 vs. Aue 3-1. Blick aus dem Gästeblock Anfang der zweite Halbzeit. Foto: Burg

Das sie es aber auch können zeigte der zweite Durchgang. Endlich wurden echte Chancen herausgespielt und der gegnerische Torwart bekam reichlich zu tun. Benatelli (47./52.) und Könnecke (49.) konnten Kiraly im Löwen Tor aber nicht überwinden. Trainer Götz änderte seine Anfangsaufstellung, die im Auer Fanlager doch für Kopfschütteln sorgte, nach 57 und 63 Minuten und brachte Kocer sowie Sylvestr. Als Kapitän Klingbeil (64.) den Ball nicht voll traf, Kiraly konnte halten, besiegelte eine Standardsituation Aues Niederlage. Ein Freistoß von Stoppelkamp wurde leicht abgefälscht und landete genau Friend auf dem Kopf. Der Kanadier bedankte sich mit dem 3-0 nach 65 Minuten. Mut machte der restliche Auftritt trotz drei Tore Rückstand, in der sich die Mannschaft nicht hängen ließ. Der toll herausgespielte Ehrentreffer von Sylvestr (79.) zeigt das sie es können. Janjic bediente Kocer auf den linken Flügel der den Slowaken in der Mitte schön in Szene setzte. Überhaupt zeigte Aues Kocer wie es geht. Wenn er auf dem Platz gibt zeigt er sofort Vollgas Fußball. Zehn Minuten vor dem Sylvestr Tor hatte er eine Riesenmöglichkeit die aber Kiraly vereitelte. Der Ball zu dieser Chance kam vom Neuzugang Gonzalez aus der eigenen Hälfte! Leider mußte der nach 73 Minuten verletzt runter. „Es sieht nach einer ziemlich schweren Bänderverletzung aus“, berichtete Aues Trainer Falko Götz in der Pressekonferenz. Der Fuß von Gonzalez sei stark angeschwollen: „Es sieht nach einer längeren Pause aus.“

Aues Torwart Kirschstein, zuletzt etwas in der Kritik geraten, war an allen drei Gegentoren schuld- und machtlos. Er verhinderte gegen Lauth (2.), Friend (45. +2) sowie Stoppelkamp (90. +3) schlimmeres aus Auer Sicht.

Trainerstimmen zum Spiel:
Falko Götz (Aue): "In die erste Halbzeit sind wir zwar gut reingekommen. Aber wir hatten keinen richtigen Zugriff auf das Spiel. Dann führten wieder einmal zwei individuelle Fehler zum 0:2-Rückstand. In der zweiten Halbzeit hatten wir schon früh einige Chancen, um auf 1:2 zu verkürzen. Leider haben wir das nicht geschafft und bekamen sogar aus einem ruhenden Ball das dritte Gegentor. Wir schaffen es zur Zeit einfach nicht, die individuellen Fehler abzustellen, und werden in unserer Spielweise immer erst aggressiv, wenn wir einem Rückstand hinterherlaufen."
Friedhelm Funkel (München): "Wir wollten heute Druck machen und aggressiv spielen. Das haben wir speziell in der ersten Halbzeit sehr gut geschafft. Das 2:0 war ein Traumtor von Stark. In der zweiten Halbzeit zeigte Aue dann, dass sie eine gute Mannschaft sind und setzte uns zeitweise unter Druck. Insgesamt hat mich die zweite Halbzeit geärgert. Wir dürfen den Gegner da nicht so sehr ins Spiel kommen lassen."


Pressekonferenz in München. "Wir machen es uns leichter momentan wenn wir was zu verteidigen haben". Aues Trainer Falko Götz (r.). Foto: Burg













1860 München: Kiraly - Wojtkowiak, Bülow, Vallori, Schindler - Wannenwetsch (75. Stahl), Stark - Stoppelkamp, Adlung (72. Tomasov) - Friend (88. Hertner), Lauth

Aue: Kirschstein - Miatke, Gonzalez (75.Janjic), Klingbeil, F. Müller - Schröder, Fink - Ishihara (57. Kocer), Benatelli, Könnecke - König (65. Sylvestr)

Schiedsrichter: Frank Willenborg (Osnabrück)

Zuschauer: 14.300 (davon 1.030 Aue | Quelle: TSV 1860 Ticketservice)

Tore: 1-0 Stoppelkamp (23, / Foulelfmeter), 2-0 Stark (27.), 3-0 Friend (65,), 3-1 Sylvestr ( 79,)

Gelbe Karten: - / Miatke (64.), Könnecke (71.), Janjic (86.)

Reserve Aue: Männel - Diring, Okoronkwo, Pezzoni

Spielstatistik (Quelle: opta)
Torschüsse: 15 – 15
Torschüsse aufs Tor: 8 – 6
Ecken: 3 – 5
Flanken: 15 – 17
Ballbesitz: 50% - 50%
Gewonnene Zweikämpfe am Ball: 54% - 46%
Pässe inkl. Standards: 82% - 83%
Abseits: 0 – 6
meisten Ballkontakte: Bühlow (87) – Benatelli (69) und F. Müller (69)

mitgereiste Auer Schlachtenbummler 2013/14
Fr. 19.7. - FC Ingolstadt …....................1.000
Fr. 2.8. - VfL Osnabrück (Pokal)...............260
Sa.17.8. - Kaiserslautern............................460
So. 1.9. - 1.FC Köln..................................480
Sa. 21.9. - 1860 München.............................1.030
So. 6.10. - FSV Frankfurt.......................13.30 Uhr
So. 27.10. - Union Berlin.......................13.30 Uhr
So. 10.11. - Dresden...............................13.30 Uhr