Spielberichte
33. Spieltag, 12.05.2013

0

:

1

Sparkassen Erzgebirgsstadion Aue, Sonntag 12. Mai 2013
(Kick off 13.30 Uhr)


Aue über weite Strecken enttäuschend


Riesengroße Entschäuschung in Aue. Wieder einmal verpaßte man einen Befreiungsschlag und läßt die eigenen Anhänger eine Woche Qualen leiden. Am meisten enttäuschte im Auer Lager, das die „Kampfansagen“ unter der Woche über weite Strecken nicht umgesetzt wurden. Die Angst war immer spürbar. „An den Fans hat es nicht gelegen, denn sie haben uns prima angefeuert“, unterstrich ein sichtbar enttäuschter Auer Trainer Falko Götz. Er fügte hinzu: „Wir haben es auf den letzten Spieltag vertagt und ich hoffe das wir dann in Sandhausen mehr Glück haben werden“.

Nur in der Anfangsphase ließen die Platzherren ihren Ankündigungen Taten folgen, doch Schlitte (4.) verpasste um Zentimeter eine hohe Eingabe von Kocer am langen Pfosten. Danach zogen die Gäste immer mehr konzentriert ihr selbstbewußtes Spiel durch. Sie spielten viel zielstrebiger nach vorn und Caiuby war immer ein Unruheherd in der Auer Abwehr. Glück hatte man beim Kopfball von Matip (17.), den der rasierte die Lattenoberkante des Auer Tores. Aue hatte nach vorn so gut wie nichts zu bieten weil die Ideen fehlten. Nach knapp 20 Minuten machte sich die Nervosität in den Reihen der Veilchen immer größer. Und wenn sich doch mal einen Gelegenheit bot, wie in der 43. Minute (Sylvestr) fehlten wiederum nur Zentimeter.

Nach dem Seitenwechsel versuchte Aue das Spiel an sich zu reißen, spielte aber weiterhin viel zu statisch. Der schmerzlich vermisste Hochscheidt fehlte an allen Ecken und Kanten. Hoffnung auf ein Tor kamen eigentlich nur bei Standards. Nach einer Stunde hatten die über 11.000 Zuschauer schon den Torschrei auf den Lippen. Eine Eingabe von Kocer erwischte Kapitän Klingbeil eigentlich voll mit dem Kopf doch auch Gäste Torwart Özcan zeigte mit einer Glanzparade sein Können. Wie es besser geht demonstrierte Caiuby vier Minuten später auf der Gegenseite. Von der Auer Hintermannschaft völlig allein gelassen konnte er eine Flanke von Groß zum Siegtor einköpfen. Danach zeigten die Platzherren so gut wie keine Reaktion, es spielte nur Ingolstadt. Groß (67.) mit einem Flachschuß und Eigler (68.) aus über 40 Meter hatten weitere Gelegenheiten zum zweiten Tor. Auer erwachte erst wieder in den letzten zehn Minuten. Pezzoni war einer der wenigen der an den Ketten zerrte. Erst verpaßt er eine Müller Flanke (81.), dann wagt er es aus der Distanz (84.) und beim vielleicht besten Versuch mit dem Hinterkopf (88.) hat Özcan im Ingolstädter Tor was dagegen. Der einzigste Trost an diesen Nachmittag war die Nachricht von Dynamos 0-3 Niederlage in Aalen. Wie es nächsten Sonntag in Sandhausen ausgeht weiß nur der liebe Gott. (burg)

Pressekonferenz in Aue. Foto. Burg











Trainerstimmen:
Tomas Oral (Ingolstadt): "Meiner Mannschaft gebührt ein großes Kompliment, weil sie von der ersten Minute an sehr konzentriert war. Vor allem die Laufbereitschaft stimmte. Wir hatten keine einfache Saison und sind froh, dass wir in Aue noch einmal so eine starke Leistung abrufen konnten."

Falko Götz (Aue): "Ingolstadt war kämpferisch, aber auch spielerisch sehr präsent. Trotzdem mussten wir dieses Spiel nicht verlieren, denn es waren auch Möglichkeiten vorhanden für ein Tor. Wir müssen am nächsten Sonntag in Sandhausen alles geben."

Aue: Männel - F. Müller, Klingbeil, Hensel, Schlitte – Schröder (81. Fink), Pezzoni - Könnecke, Kocer (65. Munteanu) – Savran (73. Kastrati), Sylvestr

Ingolstadt: Özcan - da Costa, Mijatovic, de Oliveira, Jessen - Matip, Leitl (90. + 2 Biliskov) - Groß, Korkmaz (86. Heller) - Caiuby, Eigler (76. Schäffler)

Schiedsrichter: Tobias Stieler (Obertshausen)

Zuschauer: 11.800

Tore: 0-1 Caiuby (64.)

Gelbe Karten: Schröder (16.), F. Müller (42.) / -

Reserve Aue: Flauder – Gercaliu, Rau, Höfler

Spielstatistik:
Ballbesitz: 60% - 40%
Pässe gesamt: 538 - 315
Torschüsse: 12 – 13
Ecken: 8 – 7
Flanken: 18 – 13
gewonnene Zweikämpfe: 48% - 52%
Fouls: 14 – 14
Abseits: 1- 0

Zuschauer im Erzgebirgsstadion 2012/13


Fr. 3.8. - FC St. Pauli | 12.200
So. 19.8. - E. Frankfurt (Pokal) | 9.575
Mo. 27.8. - 1.FC Köln | 10.050
So. 16.9. - SC Paderborn | 8.000
Mi. 26.9. - 1.FC Union | 7.500
So. 7.10. - Regensburg | 7.400
Sa. 27.10. - VfL Bochum | 6.500
Fr. 9.11. - Braunschweig | 7.600
So. 25.11. - Hertha BSC | 11.150
Sa. 1.12. - SV Sandhausen | 6.150
Fr. 14.12. - Energie Cottbus | 7.050
Fr. 8.2. - FSV Frankfurt | 6.500
Fr. 22.2. - VfR Aalen | 5.500
So.10.3. - Dynamo Dresden | 14.150
Do. 28.3. - TSV 1860 | 9.300
Mo.15.4 - Kaiserslautern | 8.300
Sa. 27.4. - Duisburg | 9.000
So. 12.5. - Ingolstadt | 11.800


FCE - 2. Liga | 2012/13

01.|Fr. 3.8. - St. Pauli 0-0
02.|Fr. 10.8. - Cottbus 0-3
So.19. 8. - E. Frankfurt (Pokal) 3-0
03.|Mo. 27.8. - 1.FC Köln 2-0
04.|So. 2.9. - FSV Frankfurt 0-1
05.|So. 16.9. - Paderborn 0-1
06.|Fr. 21.9. - VfR Aalen 0-2
07.|Mi. 26.9. - 1.FC Union 1-1
08.|So. 30.9. - Dynamo Dresden1-3
09.|So. 7.10. Regensburg 3-1
10.|Mo. 22.10. - 1860 München 1-1
11.|Sa. 27.10. - VfL Bochum 6-1
Di. 30.10. - FSV Mainz (Pokal) 0-2
12.|Mo. 5.11. - Kaiserslautern 1-4
13.|Fr. 9.11. - Braunschweig 1-1
14.|So.18.11. - MSV Duisburg 1-2
15.|So. 25.11. - Hertha BSC 0-4
16.|Mi. 28.11. - Ingolstadt 2-1
17.|Sa. 1.12. - Sandhausen 2-2
18.|So. 9.12. - St. Pauli 3-0
19.|Fr. 14.12. - Cottbus 3-0
20.|Sa. 2.02. - 1.FC Köln 1-2
21.|Fr. 8.02 - FSV Frankfurt 0-2
22.|Fr.15.2. - Paderborn 0-2
23.|Fr. 22.2. - VfR Aalen 1-1
24.|Fr. 1.3. - 1.FC Union 0-3
25.|So. 10.3. - Dresden 1-0
26.|So. 17.3 – Regensburg 1-1
27.|Do. 28.3. -1860 München 0-1
28.|Fr. 5.4. - VfL Bochum 3-0
29.|Mo. 15.4. - Kaiserslautern 1-1
30.|So. 21.4. - Braunschweig 1-1
31.|Sa. 27.4. - MSV Duisburg 0-0
32.|Fr. 3.5 - Hertha BSC 2-3
33.|So.12.05. - Ingolstadt 0-1
34.|So.19.05. - Sandhausen 13.30