Spielberichte
1. Runde Sachsenpokal 2002/03, 04.09.2002

VfB Auerbach:FC Erzgebirge Aue
2 7


VfB-Stadion Auerbach, Samstag 04. September 2002

(Kick off 14.00 Uhr)




(Burg) Es fing nicht gut an für den dreimaligen Pokalsieger. Die erste Viertelstunde ging eindeutig an die Platzherren. In der 6. Minute lag schon das 1:0 in der Luft. Einen schönen Angriff von Wieland eingeleitet, der Ex-Auer René Bley schlägt eine Eingabe vors Tor von Russi Petkov und Siegemund rutscht nur um Millimeter am Ball vorbei... Aue viel zu pomadig, fast eine Spur z lässig. Danilo Kunze wieder über rechts findet im Zentrum den völlig freistehenden Wieland, dieser bringt aber den Ball nicht an Russi vorbei. Eine Führung für Auerbach wäre in dieser Phase völlig verdient (12.). Keine drei Minuten später steht Wieland wieder frei, doch sein Seitfallzieher geht übers Tor. Erst nach 16 Minuten versucht Tetzner, diesmal hinter den Spitzen Broum und Shubitidze spielend, aufs Tor der Gastgeber zu schießen.

Fast wie aus dem Nichts dann die Führung für Aue. Heidrich schlägt eine weite Flanke vors Tor und Broum verwertet den Ball gewohnt sicht am langen Pfosten zum 0:1 (18.). Aue ist erwacht. Tetzner Eckball (21.) und Noveski köpft aus einer Traube zum 0:2 ein. Aber Auerbach kommt noch einmal. Über Kunze und Oehl gelangt der Ball zum einschussbereiten Wieland, doch Noveski kann in höchster Not zur Ecke klären. Nachdem Broum trocken zum 0:3 erhöhte (33.) ist so etwas wie eine Vorentscheidung gefallen. Die Vorarbeit leisteten Tetzner und Shubitidze. Spätestens ab jetzt kontrolliert der Pokalverteidiger das Spiel. Auerbachs Moral ist gebrochen. Die ca. 500 mitgereisten Veilchen-Fans träumen schon vom Achtelfinale.....

Mit Beginn der zweiten Halbzeit bringt Trainer Gerd Schädlich Mirko Ullmann und Thorsten Görke. Ullmann bringt sich in der 55. Minute gleich zur Geltung, als er eine Jank-Flanke volley nimmt. René Berger im Tor des VfB kann gerade noch die Fäuste hochreißen und zur Ecke klären. Den Eckball von Tetzner - kurz ausgeführt und von Shubitidze nach innen gezogen - kann Heidrich auf Ullmann verlängern und dieser zum 0:4 einköpfen. Aue erhöht merklich das Tempo. Auerbach werden Grenzen aufgezeigt. Immer wieder wird über die Außen (Berger/Jank) gespielt. Preuß gibt ab der 58. Minute sein Debüt im Veilchen-Trikot. Nachdem Petkov schön gegen Zische mit der Brust klären kann, erzielt dieser im Nachsetzen doch noch das 1:4 für Auerbach (62.). Shubitidze läuft im alleine auf das Tor zu, doch sein schöner Heber über den Torwart wird von der Latte aufgehalten (70.). Im Gegenzug hämmert Gorschinek auch einen Ball an die Querlatte von Russis Kasten. Preuß will es auch mal versuchen, doch sein Schuss hält Berger (77.). Nachdem Jank nach schöner Vorbereitung von Tetzner und Ullmann übers Tor knallt (80.), kann sich Tetzner die Ecke aussuchen und köpft zum 1:5 ein (81.). Preuß hatte schön in die Mitte geflankt. Shubi will auch sein Tor machen, klappt aber nicht: Nach einer Flanke von Frank Berger bringt er den Ball aus zwei Metern nicht über die Linie... Emmerich zeigt anschließend wie es geht und schießt den Ball, kurz hinter der Mitteillinie stehend, ins Tor (83.). Stabenow will dem aber nicht nachstehen. Freistoß für Auerbach, halbrechte Position, ca. 35 m keine Mauer. Fast aus dem Stand knallt er den Ball in die kurze Ecke. Völlig überraschend für Russi (84.). Den Schlusspunkt hinter einer kurzweiligen Partie setzt Alexander Tetzner, als er einen 18m Schuss flach ins untere linke Eck setzt.


Auerbach: Berger - Oehl - Gorschinek, Pfeiffer (41. Ziesche), Bley, Wieland - Göschel, Stabenow, Siegemund - Kunze, Schmidt (78. Oschatz)

Aue: Petkov - Emmerich - Noveski (46. Görke), Jendrossek - Heidrich (58. Preuß), Kurth, F.Berger, Jank, Tetzner - Broum (46. Ullmann), Shubitidze

Schiedsrichter: Andreas Walther (Zwickau)

Zuschauer: 1.600 (ca. 500 Auer)

Tore: 0:1 Broum (18.), 0:2 Noveski (21.), 0:3 Broum (33.), 0:4 Ullmann (56.), 1:4 Ziesche (62.), 1:5 Tetzner (81.), 1:6 Emmerich (83.), 2:6 Stabenow (84.), 2:7 Tetzner (88.)