Spielberichte
9. Spieltag, 07.10.2012

3

:

1

Sparkassen Erzgebirgsstadion Aue, Sonntag 07. Oktober 2012
(Kick off 13.30 Uhr)


Aue stößt den Bock um und gewinnt gegen Regensburg


Mit einem auch in dieser Höhe hochverdienten 3-1 Heimsieg über Jahn Regensburg stoppte Erzgebirge Aue seine zuletzt 5 Spiele anhaltende Negativserie und kam zum zweiten Saisonsieg in der Liga. Der letzte Sieg der Veilchen datierte vom 27. August gegen den 1. FC Köln. „Es war heute ein sechs Punkte Spiel. Der Sieg wirkt wie eine Befreiung“, sprudelte es nur so aus Guido Kocer nach dem Spiel heraus. Der schnelle Mittelfeldspieler bereitete zwei der drei Auer Tore direkt vor.

Der mit Gelb-Rot gesperrte Kevin Schlitte und der verletzte Tobias Nickenig (Muskelfaserriss) zeigten Solidarität mit den Anhängern und verfolgten die Partie von zwei verschiedenen Fanblöcken aus. „Es war eine tolle Stimmung, die Unterstützung aus dem Heimblock riesig und für mich ein rundum gelungener Tag“, erklärte Schlitte nach seinem Ausflug unter die Anhänger.
Das Spiel begann aus Sicht der Platzbesitzer ziemlich zähflüssig. Oder wie es Aues Trainer Baumann erklärte: „Wir mußten uns erst in die Partie beißen mit viel Aufwand. Die Offensivbemühungen der Auer waren nur Ansatzweise vorhanden. Gefahr oder Spannung kam nur auf bei Freistößen. Der agile Hochscheidt schlug einen Freistoß von halblinker Position - zur Überraschung von Jahn-Torwart Hofmann - aufs kurze Eck und hätte damit beinahe Erfolg gehabt. Regensburgs Keeper musste sich richtig strecken, um das Leder noch von der Linie zu kratzen (9.). Das war es aber auch schon an torgefährlichen Momenten. Das Spiel wurde von Minute zu Minute immer langweiliger. Die Gäste die nur das nötigste machten, kamen nur selten zu Konterchancen und konnten den etwas unsicher wirkenden Auer Torwart Männel kaum ernsthaft prüfen. Ein Abstimmungsfehler zwischen Torwart Hofmann und Rahn verhalf den Gastgebern aber zu der Führung nach 34. Minuten. Rahn köpfte vor seinem herauseilenden Torwart unfreiwillig in den Lauf von Hochscheidt, der anschließend mit einem feinem Heber ins leere Jahn-Tor traf. Danach war Aue dem 2-0 nahe, aber Hensel (43.) zielte viel zu hoch und Hochscheidt (45.) scheiterte an Hofmann.

Nach dem Wechsel investierte der Jahn logischerweise mehr für den Ausgleich. Männel mußte sich beim Distanzschuß von Djuricin (50.) schon mächtig strecken. Hein (56.) setzte einen 30m Freistoß über den Kasten. Sylvestr (58.) erlöste die 7.400 Zuschauer aber mit dem 2-0. Er traf aus dem Stand, nach Freistoßflanke vom kurz zuvor eingewechselten Kocer, per Kopf. Das Tor wirkte wie eine Befreiung in den Auer Reihen. Jetzt lief der Ball phasenweise schön und ansehnlich durch die Lila-Weißen Reihen. Klingbeil (63.) per Kopf, wie auch Hensel (74.) per Flugkopfball und Sylvestr (74.) hatten sehr gute Möglichkeiten das Ergebnis schon vorzeitig auszubauen. Die Hausherren hatten das Geschehen komplett im Griff und es ging eigentlich nur noch um die Höhe des Erfolges. Kocer´s Sturmläufe auf der rechten Seite waren was fürs Auge aber die Abspiele zu seinen Kollegen das blanke Gegenteil (77. + 80). Doch Jahn glaubte an sich. In der Schlußphase wurde es noch einmal eng, als Rahn per Foulelfer (86.) vekürzte. Höfler hatte Sembolo im Strafraum umgestoßen. Männel ahnte die Ecke, doch der Ball war zu scharf getreten. Zum Glück behielten die Veilchen in der Schlußphase die Nerven. König schaffte in der 89. Minute nach feiner Vorarbeit von Kocer sein 1. Saisontor und auch den lang ersehnten Sieg für die Veilchen.

Trainestimmen:
Karsten Baumann (Aue): „Man hat am Anfang gemerkt, dass die Mannschaft mächtig unter Druck stand, deshalb haben sie Anfangs etwas nervös agiert“. Sie wollten aber unbedingt drei Punkte gegen einen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt einfahren. In der Zweiten Halbzeit waren wir phasenweise zu passiv und schlugen die Bälle nur auf gut Glück nach vorn. Nach dem Elfmeter hätte es noch einmal eng werden können, aber Ronny König machte dann alles klar. Sein Tor und der Sieg war gut fürs Selbstvertrauen der auch in dieser Höhe verdient war“.
Oscar Corrachono (Regensburg): "In der ersten Halbzeit nutzten wir unsere Kontermöglichkeiten nicht gut genug und bekamen das 0:1 aus Unstimmigkeiten. Nach der Pause waren unsere Aktionen nicht zwingend genug, sodass wir Aue nicht richtig in Gefahr bringen konnten. Bei der Situation vor dem 2-0 hätte es eigentlich Freistoß für uns geben müssen“.


Pressekonferenz in Aue. Foto: Burg












Aue: Männel – Klingbeil, Paulus, Rau, F. Müller – Hensel, Höfler, Hochscheidt (84. Könnecke) – Sylvestr (88. Schröder), König, Savran (55. Kocer)

Regensburg: M. Hofmann – Erfen (46. Nachreiner), Lauritio, Kamavuaka, C. Rahn – Kotzke, Hein – Wießmeier (62. Weidlich), J.-P. Müller – Djuricin, Sembolo (62. Machado)

Schiedsrichter: Tobias Christ (Münchweiler)

Zuschauer: 7.400

Tore: 1-0 Hochscheidt (34.), 2-0 Sylvestr (58.), 2-1 Rahn (86. - Foulelfmeter),
3-1 König (89.)

Gelbe Karten: Savran (11.), Hochscheidt (35.), Hensel (69.), König (87.) - Erfen (16.), Rahn (68.)

Reserve Aue: Flauder – Gercaliu, Munteanu, Wiegel

Spielstatistik Quelle: IMPIRE:


Torschüsse: 12 – 13
Ecken: 5 – 3
Flanken: 5 – 10
gewonnene Zweikämpfe: 53% - 47%
Fouls: 21 – 19
Abseits: 4 - 4

Zuschauer im Erzgebirgsstadion 2012/13


Fr. 3.8. - FC St. Pauli | 12.200
So. 19.8. - E. Frankfurt (Pokal)| 9.575
Mo. 27.8. - 1.FC Köln | 10.050
So. 16.9. - SC Paderborn | 8.000
Mi. 26.9. - 1.FC Union | 7.500
So. 7.10. - Regensburg | 7.400
Sa. 27.10. - VfL Bochum
Fr. 9.11. - Braunschweig
So. 25.11. - Hertha BSC
Sa. 1.12. - SV Sandhausen
14.-16.12. - Energie Cottbus
8.-11.2. - FSV Frankfurt
22.-25.2. - VfR Aalen
8.-11.3. - Dynamo Dresden
28.3.-1.4. - TSV 1860
12.-15.4 - Kaiserslautern
26.-29.4. - Duisburg
So. 12.5. - Ingolstadt