Spielberichte
6. Spieltag, 21.09.2012

2

:

0

Scholz Arena Aalen, Freitag, 21. September 2012
(Kick off 18.00 Uhr)


Aue bleibt Auswärts Tor und Punktlos



Wurden wieder bitter enttäuscht - 400 mitgreiste Schlachtenbummler von Aue. Foto: Burg

Der Negativtrend des FC Erzgebirge Aue hält an. Die Veilchen kassierten Freitag-Abend beim Aufsteiger VfR Aalen ihre dritte Niederlage in Folge. 400 Schlachtenbummler waren der Mannschaft in die Ostalb gefolgt und wurden wieder bitter enttäuscht. Die erste Halbzeit schenkten die ganz in Orange spielenden Gäste komplett her. Ein Spiel in der Torentscheidenen Zone war von Aue einfach nicht zu sehen. Völlig verunsichert ließen sie sich immer wieder von den Aalenern in den Zweikämpfen den Schneid abkaufen. Einzige Außnahme war die 16. Minute, als Sylvestr aus spitzen Winkel an Aalens Keeper Fejzic scheiterte. Ein Abspiel auf Hochscheidt wäre aber besser gewesen. Insgesamt zeigten beide Teams nur unteres Zweitliganiveau. Zum Glück blieb aber Gästekeeper Männel aufmerksam gegen Lechleiter (32.) außerhalb des Strafraumes und bei einer Flanke von Hofmann (38.). Er hatte aber auch Glück, als eine Freistoßflanke vom Rücken da Silvas (28.) knapp am eigenen Tor vorbeirauschte. Als alles schon mit dem Halbzeitpfiff rechneten, lief Dausch in der Nachspielzeit völlig unbedrängt durchs nicht vorhandene Auer Mittelfeld und konnte sich den Ball noch auf den linken Fuss legen. Sein Schlenzer landete am linken Pfosten von wo er zur 1-0 Pausenführung ins Tor sprang.

Scholz-Arena in Aalen kurz vor dem Abpfiff. Foto: Burg


Der zweite Durchgang begann besser für die Gäste die nun begriffen um was es ging. Savran kam für Müller. Plötzlich spielten sie viel zwingender und einsatzstärker. Sylvestr (51.) hatte den Ausgleich auf den Kopf, scheitert aber an Fejzic mit einem Klasse Reflex. Die Vorarbeit kam von Gercaliu der sich nun immer wieder in den Angriff einschaltete. Fünf Minuten später war es wieder Gercaliu der die nächste Chance einleitete. Doch die vielversprechene Eingabe von Hensel rollte erst an Savran vorbei und dann auch am hinteren Posten. Nach einer guten Viertelstunde war aber auch dieses „Strohfeuer“ wieder verglimmt, weil die Gastgeber eine Schippe drauflegten. Männel mußte mit einer Glanzparade den schönen Fallrückzieher von Hofmann (64.) entschärfen war aber beim vorentscheidenen 2-0 durch Lechleiter (71.) chancenlos. Der Torschütze ließ Gercaliu ganz alt aussehen und knallte den Ball hoch über den Auer Keeper unter den Querbalken. Zu allem Übel flog dann noch Kapitän Klingbeil mit glatt Rot vom Platz. Kurz vor der Seitenlinie traf er von hinten den Ball aber auch den Fuß von Dausch. Einziges Positives an diesen Abend war die Moral der Gäste. Trotz Unterzahl drängten sie zumindest auf das Ehrentor. Die Mittel dafür blieben begrenzt. Trainer Baumann hatte schon vor dem zweiten Tor auf mehr Risiko gesetzt und hinten auf Dreierkette umgestellt. Doch König (für Schlitte) war nur noch ein Schatten früherer Tage. Hensel hatte noch eine passable Schußchance aus 17 Metern. Das war es aber. In der Pressekonferenz schien auch Karsten Baumann ratlos zu sein: „ Wir müssen sehen, dass wir uns für das Mittwochspiel gegen Union zusammenraufen“. (Burg)


Pressekonferenz in Aalen. Ralph Hasenhüttel (links): "Wir sind gelaufen wie die Hasen. Die beiden Tore waren sehr schöne Einzelleistungen von uns". Foto: Burg













Aalen: Fejzic – Traut, Kister (87. Valentin), B. Hübner (74. Junglas), Bubella – A. Hofmann, Grech – Lechleiter, Dausch, Aydemir (89. Reichwein) – da Silva

Aue: Männel – Schlitte (67. König), Paulus, Klingbeil, Gercaliu – F. Müller (46. Savran), Hensel, Schröder, Hochscheidt – Sylvestr, Kocer

Schiedsricher: Markus Wingenbach (Diez)

Zuschauer: 5.723 (davon 400 Auer|Quelle VfR)

Tore: 1-0 Dausch (45. + 1), 2-0 Lechleiter (71.)

Gelbe Karten: - / Paulus (58.), Männel (68.)

Rote Karte: Klingbeil/Aue (79.)

Auer Reserve: Flauder – Munteanu, Wiegel, Rau, Höfler

Spiel-Statistik


Schüsse Gesamt: 13 – 6
Ecken: 8 – 2
Flanken: 28 – 10
Ballbesitz: 51% - 49%
Gewonne Zweikämpfe: 56% - 44%
Pässe gelungen: 65% - 75%
Fouls: 14 – 23
Abseits: 3 – 3
Meisten Ballkontakte: Trauf (61) – Gercaliu (64)


mitgereiste Auer Schlachtenbummler 2012/13


Fr. 10.8. - Energie Cottbus | 750
So.2.9. - FSV Frankfurt | 430
Fr. 21.9. - VfR Aalen | 400
So. 30.9. - Dynamo Dresden
Mo. 22.10. - TSV 1860 München
Di. 30.10. - FSV Mainz (Pokal)
Mo. 5.11. - 1.FC Kaiserslautern
So. 18.11. - MSV Duisburg
Mi. 28.11. - FC Ingolstadt
So. 9.12. - FC St. Pauli
1.-4.2. - 1.FC Köln
15.-18.2. - SC Paderborn
1.-4.3. - 1.FC Union
15.-18.3. - Regensburg
5.-8.4. - VfL Bochum
19.-22.4. - Braunschweig
3.-6.5. - Hertha BSC
So. 19.5. - SV Sandhausen


Einlauf der beiden Mannschaften. Foto: Burg