Spielberichte
1. Spieltag, 03.08.2012

0

:

0

Sparkassen Erzgebirgsstadion Aue, Freitag 03. August 2012
(Kick off 18.00 Uhr)


Aue holt Punkt gegen St. Pauli



Sichtlich zufrieden zeigte sich Aues Trainer Karsten Baumann nach dem Auftaktspiel in die neue Saison. „Das Erste Spiel ist immer eine Wundertüte. In der 1. Halbzeit spielten wir vieleicht ein bißchen zu verhalten weil wir nicht wußten wo wir stehen. Am Ende war es aber ein gerechtes Unentschieden das aber nicht unbedingt hätte 0-0 ausgehen müssen“. Baumann war auch erleichert gegen phasenweise gute St.Paulianer. Aue begann zwar engagiert und ware bemüht, dem Spiel den eigenen Stempel aufzudrücken. Aber mehr als eine Schußchance durch Sylvestr (3.) und eine weitere durch Munteanu (13.) sprang nicht viel heraus bei den Veilchen. heraus. Neben den Slowaken Sylvestr standen auch die Neuzugänge Gercaliu, Nickenig und Munteanu in Aues Startelf. Bei den Kiez-Kickern resultierte die erste dicke Gelegenheit aus einer Einzelaktion: Thy dribbelte sich zum gegnerischen Sechzehner durch und zog wuchtig ab - Aues Männel zog die Fäuste hoch und parierte (18.). Ansonsten passierte nicht allzu viel. Beide Mannschaften scheuten schlicht und ergreifend das letzte Risiko. Die Folge: Einschussgelegenheiten waren so gut wie gar nicht zu sehen. Nach Standards sah die Sache einen Tick anders aus, so gingen gleich zwei Munteanu-Freistöße (33. + 37.) nur knapp über den Kasten von Tschauner . Kurz vor dem Pausenpfiff hätte es dann fast doch noch geklingelt: Nach einem Doppelpass mit Ebbers prüfte Bruns Männel mit einem strammen Linksschuss aus 16 Metern. Aues Schlussmann hielt sich jedoch schadlos und sicherte daher den 0:0-Pausenstand (44.).

Saisonauftakt beim FC Erzgebirge Aue. Mit 12.200 Zuschauern war das Stadion gut gefüllt. Foto: Burg

Der zweite Durchgang begann verheißungsvoll! Zuerst verpasste König eine starke Flanke von Hochscheidt nur um Haaresbreite (49.), dann vereitelte Männel innerhalb weniger Sekunden gleich zwei Riesenchancen. Erst brachte er an einen Aufsetzerkopfball von Ebbers noch irgendwie eine Hand ran und auch den Kopfball von Boll im Anschluß der folgenen Ecke entschärfte er. Erst als der sehr lauffreudige Kocer für den doch recht blaßen Munteanu aufs Spielfeld kam, gab es einen Ruck im Auer Team. Pauli machte zwar weiter das Spiel und der Gastgeber verlegte sich aufs Kontern. Hochscheidt (64. + 66.), Kocer (65.) und Sylvestr (73. + 78.) hatten im Abschluß kein Glück oder handelten zu überhastet. In der Schlußphase drehten die Platzherren nocheinmal unüberwartend so richtig auf. Kocer hätte das „Abspielgeschenk“ von Tschauner fast zur Führung (78.) verwertet. Beim tollen Solo von Sylvestr (79.) rissen die Zuschauer schon die Arme hoch, doch der Ball sprang vom rechten Pfosten wieder ins Feld zurück. Müller (81.) hatte mit einem Schrägschuss auch kein Glück. Die Lila-Weißen waren in dieser Phase nah dran an der Führung, auch weil die Hamburger offenbar von ihren Kräften verlassen worden waren. In dieser Phase zog Aues Coach Karsten Baumann seinen letzten Trumpf und brachte Neuzugang Nummer 5 Wiegel (84.) für Müller, der damit zu seinem Profi-Debüt kam. Tore sollten allerdings keine mehr fallen, weil Ebbers auch seine letzte Chance nicht nutzte und aus sechs Metern hauchzart neben den rechten Pfosten schoss (89.).
Gästetrainer André Schubert lobte die gute Stimmung im Auer Stadion. Auch er zeigte sich am Ende zufrieden mit dem einen Punkt. (Burg)

Aue: Männel – Klingbeil, Paulus, Nickenig, Gercaliu – Munteanu (62. Schröder), Hochscheidt, Höfler (71. Schröder), F. Müller (84. Wiegel) – Sylvestr, König

St. Pauli: Tschauner – Thorandt, Mohr, Kalla, Kringe (58. Schachten) – Daube, Boll, Bruns (72. Ginczek), Bartels (88. Funk) – Ebbers, Thy

Schiedsrichter: Michael Weiner (Giesen )

Zuschauer: 12.200

Reserve Aue: Flauder – Schlitte, Savran, Hensel

Gelbe Karte: - / Thorandt (82.), Bartels (88.)

Pressekonferenz in Aue. Foto: Burg











Spiel Statistik (Quelle: Opta)
Schüsse gesamt: 11 – 13
abgeblockte Schüsse: 3 – 5
Ecken: 5 – 9
Flanken: 24 – 30
gewonne Zweikämpfe: 48% - 52%
Fouls: 12 – 10
Abseits: 1 – 3
Meisten Ballkontakte: Nickenig (47), Gercaliu (47) – Kalla (75)

Zuschauer im Erzgebirgsstadion 2012/13

Fr. 3.8. - FC St. Pauli | 12.200
So. 19.8. - Eintr. Frankfurt (Pokal)
Mo. 27.8. - 1.FC Köln
So. 16.9. - SC Paderborn
Mi. 26.9. - 1.FC Union
5.-8.10. - Regensburg
26.-29.10. - VfL Bochum
9.-12.11. - Braunschweig
23.-25.11. - Hertha BSC
30.11.-3.12. -SV Sandhausen
14.-12.12. - Energie Cottbus
8.-11.2. - FSV Frankfurt
22.-25.2. - VfR Aalen
8.-11.3. - Dynamo Dresden
28.3.-1.4. - TSV 1860
12.-15.4 - Kaiserslautern
26.-29.4. - Duisburg
So. 12.5. - Ingolstadt

Zuschauer Heimbilanz Sechs Jahres Vergleich (nur Punktspiele)
2011/12 – 2. Liga Ø 9.450
2010/11 – 2. Liga Ø 10.260
2009/10 – 3. Liga Ø 8.970
2008/09 – 3. Liga Ø 8.090
2007/08 – 2. Liga Ø 10.610
2006/07 – 2. Liga Ø 11.520