Allgemeine News

ANFAHRT UND INFOS ZUM AUSWÄRTSSPIEL IN INGOLSTADT

Ingolstadt – Freitag, 31. August 2018 - AUDI-Sportpark (Anstoß 18.30 Uhr)

Zum nächsten Auswärtsspiel geht’s zu den „Schanzern“ nach Ingolstadt. Ein gutes Omen ist sicherlich, das man dort im Audi-Sportpark bei bisher sechs Gastspielen noch ungeschlagen ist. 3 Siege und 3 Remis lassen auf einer Fortführung dieser Serie hoffen. Längst vergessen ist die 1-5 Niederlage beim allerersten Ingolstädter Besuch am 19. Dezember 2009 bei Minus 12 Grad Celsius im Tuja-Stadion (heutiger Name wieder ESV-Stadion) in der 3. Liga. Das in die Jahre gekommene ESV-Stadion im Stadtteil Ringsee war jedoch nur eine Zwischenstation. Im Juli 2010 wurde der neue Audi Sportpark auf dem ehemaligen Bayernoil-Gelände eröffnet. Der Name „die Schanzer“ zeigt die

Das Stadion Ingolstadt mit seinen aktuell 15.800 Plätzen (9.800 Sitz- und 6.000 Stehplätze), liegt im Südosten der Stadt in Richtung Manching. Foto: pinterest.com
Verbundenheit des Vereins zu Ingolstadt und seiner Historie. Seit jeher wussten die Herrscher und Statthalter der Donaustadt die strategische Lage am Flussübergang und an wichtigen Handelswegen zu schätzen und zu schützen. Deshalb wurde 1806 mit dem Ausbau Ingolstadts zur bayerischen Landesfestung begonnen. In dieser Zeit bekam Ingolstadt den Namen „die Schanz“, der auch heute noch an Ingolstadts Vergangenheit als Festungsstadt erinnert. Auch deshalb ist Ingolstadt heute ein einzigartiges Freilichtmuseum deutscher Festungsarchitektur. Ein weiterer Grund für den Beinamen des Vereins ist der Ort seiner ehemaligen Spielstätte auf der Schanz, des MTV-Stadions. Der FC Ingolstadt 04 entstand am 1. Juli 2004 durch die Ausgliederung der Fußballabteilungen der beiden Ingolstädter Lokalvereine MTV Ingolstadt und ESV Ingolstadt. Der am 18. Juli 1881 gegründete MTV war der ältere (seit 1905 mit einer Fußballabteilung) von beiden Vereinen und spielte in den Farben Lila und Weiß.


Pünktlich zum Saisonstart 2010/11 wurde das neue Fußballstadion des FC Ingolstadt 04 fertig gestellt. Das neue Stadion musste für den FC Ingolstadt gebaut werden, da das TUJA-Stadion nur eine begrenzte Ausnahmespielgenehmigung hatte. Damit der FCI weiter in der 2. Bundesliga spielen durfte brauchte er ein Stadion, das die strengen Richtlinien des DFB erfüllt. Deshalb wurde der ca. 24 Millionen Euro teuere Audi Sportpark gebaut. Er liegt im Südosten von Ingolstadt und bietet seither Platz für 15.800 Gäste. Der Sportpark steht auf dem ehemaligen Bayernoil-Gelände in einem Gewerbegebiet. Das Gewerbegebiet an der Manchinger Straße hat nicht das Flair der historischen Altstadt. Am 23. März 2013 werden die beiden Kamine auf dem Bayernoil Gelände an der Eriagstraße gesprengt. Damit geht eine Ära zu Ende: 50 Jahre lang prägte die Bayernoil Raffinerie im Südosten die Silhouette der Stadt. Im Jahr 2008 wurde die Produktion eingestellt und auf die Betriebsteile Vohburg und Neustadt der Bayernoil Raffineriegesellschaft mbH konzentriert.

Der Spatenstich erfolgte plangemäß am 22. Mai 2009 in einer feierlichen Zeremonie, in der die Vereinsführung und Vertreter der Stadt und der lokalen Politik anwesend waren. Von diesem Tag an blieben dem Verein noch 14 Monate Zeit, bis die neue Heimat des FC 04 fertig gestellt sein sollte. Das neue Stadion wurde so gebaut, dass es bei Bedarf erweiterbar ist. In einer ersten Ausbaustufe auf 22.000 Zuschauer, könnte das Dach angehoben und weitere Zuschauerränge installiert werden. Für einen weiteren Ausbau auf 30.000 Zuschauer müsste der Verein das Dach komplett entfernen und ein größeres bauen lassen. Neben dem Stadion und den beiden Trainingsplätzen ist für die weitere Zukunft der Bau weiterer Fußballfelder für die zweite Mannschaft und die Jugend des

Blick in den Audi-Sportpark. Die Zuschauerplätze sind komplett überdacht. Foto: Burg (Juli 2013)
Vereins geplant. Am 24. Juli 2010 wurde das Stadion offiziell eröffnet. Im Rahmen der Eröffnungsfeier fand auch ein Blitzturnier statt, das der VfL Wolfsburg gewinnen konnte. Weitere Teilnehmer waren Gastgeber FC Ingolstadt und der FC Augsburg. Nach dem Umzug des FC Ingolstadt in den Audi-Sportpark, erhielt das Tuja-Stadion wieder den alten Namen "ESV-Stadion" zurück.

304 Kilometer beträgt die Distanz von Aue bis ins Ingolstädter Stadion. Ingolstadt, die mit einer Einwohnerzahl von rund 134.000 Einwohnern (Stand: Dez. 2016) die fünftgrößte Stadt Bayerns ist, liegt sehr verkehrsgünstig im Herzen Bayerns. Angesiedelt zwischen München und Nürnberg ist die erstmals im Jahr 806 erwähnte Stadt über die Autobahnen A72 und A9 sehr gut zu erreichen. Start wie immer bei Fahrten in Richtung Süden ist die A72. Über Plauen und Hof dann später ab dem Dreieck Bayerisches-Vogtland weiter auf der A9 in Richtung München/Nürnberg. Rund 80 Kilometer nach Nürnberg hat man auf der A9 Ingolstadt erreicht. Dort an der zweiten Abfahrt – Ingolstadt/Süd (Stadionsymbol) - die A9 verlassen und links auf die „Manchinger Straße“ Richtung Ingolstadt-Süd/Gewerbegebiet abbiegen. Dem Straßenverlauf circa 2,5 km folgen. An der 7. Ampel nach der Autobahn-Abfahrt dann links in die Eriagstrasse abbiegen (Bus-Symbol und P4 sind hier ausgeschildert) und an der nächst folgenden Kreuzung in Höhe Stadion geradeaus bleiben. PKWs fahren hier auf der Eriagstraße weiter und parken

ein Stückchen weiter hinten rechts auf Parkplatz P4. Von dort aus ist der Gästeblock bereits sichtbar. Alternativ kann man auch von der Manchinger Strasse schon am McDonalds links in die Eriagstrasse abbiegen und folgt dem Strassenverlauf bis man von der anderen Seite zum Gästeparkplatz gelangt. Die Fanbusse und 9er Kleinbusse können direkt am Stadion vor dem Gästeblock parken. Ansonsten sollen sich ca. 2.600 Parkplätze direkt am Stadion befinden. Dazu weitere 1.000 Parkplätze auf dem Parkplatz „Manchinger Straße“.

Der Gästeblock befindet sich im Hintertorbereich auf der Nordseite, linker Hand von der Haupttribüne gelegen. Der Stehbereich befindet sich im Block H (Kapazität= 1.456 Stehplätze) und der Sitzbereich im benachbarten Block I (Kapazität= 573 Plätze). Der Gästeblock ist, anders als mittlerweile üblich, nicht in die letzte Ecke verfrachtet. Der Stehplatzblock befindet sich fast zentral hinter dem Tor. Das Stadion gibt 15.800 Zuschauern Platz, die sich auf 9.800 Sitz- und 6.000 Stehplätze verteilen.Die Zuschauerplätze sind komplett überdacht. Der Gästeblock mit Kassen öffnet 2 Stunden vor Spielbeginn. Plätze für Menschen mit Behinderung mit Begleitperson sind vorhanden.

Adresse für Navi-Freunde: Am Sportpark 1b | 85053 Ingolstadt

Entfernung Aue – Ingolstadt 304 Km

Blockplan Audi-Sportpark. Quelle: FCI


Infos zum Spiel auf der FCE-Homepage
Geschrieben von Burg am 29.08.2018, 20:18   (121x gelesen)