Aktuelle News

ANFAHRT UND INFOS ZUM AUSWÄRTSSPIEL IN MAINZ

Mainz – Dienstag, 22. September 2015 - Bruchwegstadion (Anstoß 18.30 Uhr)


So sah das Mainzer Bruchweg-Stadion bis zum Auszug der Ersten Mannschaft im Jahre 2011 aus. Foto: euroluftbild
Mainz mit über 204.000 Einwohner gehört wie Köln und Düsseldorf zu den großen Karnevalshochburgen und hat neben dem rheinland-pfälzischen Regierungssitz auch als Medien-Mekka (ZDF, SAT1, 3sat und SWF) einiges zu bieten. Durch Mainz verläuft der 50. Breitengrad nördlicher Breite und ist in der Fußgängerzone auf dem Gutenbergplatz markiert. Das auf eine über zweitausendjährige Entwicklung seit der Römerzeit zurückblickende Mainz ist bekannt als Domstadt (Dom erbaut von 975-1036, hier fanden sieben Königskrönungen statt) und Bischofssitz, Geburtsstadt Gutenbergs, Kulturzentrum und Universitätsstadt. Der lateinische Name Mogunita-cum der Stadt ist abgeleitet vom keltischen Lichtgott Mogo. Mainz ist die Hauptstadt und zugleich größte Stadt des deutschen Landes Rheinland-Pfalz.
Wenn der FC Erzgebirge Aue bei der 2. Mannschaft des 1.FSV Mainz 05 gastiert, verschlägt es ihn nicht in die Neue Coface Arena, in der die Bundesliga-Mannschaft ihre Spiele austrägt, sondern in das altehrwürdige Stadion am Bruchweg. Das ist für eine Zweitvertretung nicht ungewöhnlich, denn auch der VfB Stuttgart II und Werder Bremen II tragen ihre Spiele nicht im Hauptstadion aus.

Dem Stadionbesuch tut dies jedoch keinen Abbruch, denn erstens füllen die zweiten Mannschaften die Stadien eh kaum mit eigenen Fans, zum anderen haben die alten Spielstätten ihren besonderen Charme. So auch in Mainz. Das reine Fußballstadion am Dr.-Martin-Luther-King-Weg nahe der Mainzer Universität, hat nach Rückbau der Molitor-Eck-Tribünen im Juni 2011, ein Fassungsvermögen von derzeit 13.508 Zuschauer und wird von der Zweiten Mannschaft des FSV genutzt. Weiter dient es als Spielstätte der Junioren sowie als Standort der derzeit gegenüber dem Stadion beheimateten Geschäftsstelle des Vereins.

Die heutige Version des Stadions gewinnt als organisch gewachsenes Stadion zwar gewiss keinen Schönheitspreis, es strahlt jedoch seinen eigenen Flair aus. Ein Ort voller Tradition, der viel Drama, Trauer und Leid zum Ende aber unbändige Freude erlebt hat. Der Gästeblock befindet sich auf der Gegengerade in den Blöcken K und L und bietet 1.580 Plätze, im oberen Bereich zum Sitzen, im unteren zum Stehen. Bei großem Andrang wird dieser auf die komplette Gegengerade und somit 4.394 Plätze erweitert. Die vier Tribünen sind in einem Rang direkt am Spielfeld und komplett überdacht. Somit sind alle Fans vor der Witterung geschützt. Das Dach trägt zusätzlich zu einer sehr guten Akustik bei, die durch die beiden offenen Ecken des Stadions links und rechts neben der Haupttribüne nur wenig beeinträchtigt wird. Die Sicht aus dem Gästeblock ist sehr gut und wird nur durch zwei schmale Pfeiler zur Stützung der Dachkonstruktion leicht getrübt.

Die weiteren Zunkunfts Pläne für das

Bruchwegstadion im Oktober 2007. Mainz vs. Aue 4-1 in der 2. Bundesliga. Foto: Burg
Bruchwegstadion sieht zudem die Möglichkeit vor, die beiden Stahlrohrtribünen an den Kopfseiten des Stadions, die Ende de 1990er Jahre als Provisorien errichtet wurden, abzubauen. Diese Tribünen müssen regelmäßig vom TÜV überprüft werden, so Strutz. Sie werden aber nicht mehr benötigt. Denn nach der Eröffnung der Coface Arena für die Bundesligamannschaft im Jahr 2011 hat der Verein keinen Bedarf mehr für ein zweites, großes Stadion. Ohne diese Stahlrohrtribünen würde die Zuschauerkapazität auf etwa 9.400 Plätze auf der Haupt- und Gegentribüne, beide 2002 errichtet, sinken. Das würde völlig ausreichen für die Spiele der U23-Mannschaft. Mit dem Abbau der Tribüne an der Nordseite würde Fläche frei für den Bau eines weiteren Trainingsplatzes. Auf der frei werdenden Flächen der Stehplatztribüne im Süden in Richtung Parkplatz könnte ein Neubau entstehen, in dem die 05-Geschäftsstelle unterkommen könnte.

Aue reist bereits zum fünften Mal zu einem Fußballspiel nach Mainz. Neben den beiden Spielen Ostern 2004 (1-1) und Oktober 2007 (1-4 Niederlage) in der 2. Bundesliga, kam es im Oktober 2012 zu einem Spiel im DFB-Pokal, was Aue in der neuen COFACE-Arena gegen den Erstligisten mit 0-2 verlor. Und dann gab es noch Ostern 1957 ein Freundschaftsspiel, was der damalige SC Wismut mit 2-1 gewann.

Die PKW-Route startet auf der A4. Über das Hermsdorfer Kreuz und Eisenach erst einmal bis zum Kirchheimer Dreieck fahren, um hier auf die A5 (Richtung Gießen/Frankfurt) zu wechseln und sofort ganz links bleiben, weil kurz danach das Hattenbacher Dreieck (A5/A7) vor einem liegt. Dann weiter auf der A5 bleiben (Richtung Frankfurt/Basel) und weiterfahren (ca. 110 km) bis zum Frankfurter Nord-Westkreuz. Dort abbiegen auf die A66 (Richtung Wiesbaden/Mainz) und bis zum Schiersteiner-Kreuz auf dieser bleiben. Nun auf die A643 (Richtung Mainz/Kaiserlautern) und nach Überquerung des Rheins die nächste Ausfahrt Mainz-Mombach/Budenheim nehmen. Am grossen Kreisverkehr|Mombacher Kreisel geradeaus bleiben und auf der Schnellstrasse bis deren Ende einfach

Blockplan. Quelle: Mainz 05
dem Stadionsymbol folgen. An der folgenden Ampel (dem Stadion- und SWR-Funksymbol folgen) rechts in die Wallstrasse und an der nächsten Ampel dann wieder rechts in die Strasse "Am Fort Gonsen" abbiegen. An der folgenden Kreuzung geht es dann schließlich links auf den Dr.-Martin-Luther-King-Weg. Straßenparken ist heikel, da rasch abgeschleppt wird. In Stadionnähe gibt es außerdem 3 Parkhäuser (u.a. an der Wallstrasse und am Südwestfunkhaus), diese sind ausgeschildert. Eine Alternative stellt die Universität dar. Einfach das Stadion rechts liegen lassen und den Martin-Luther-King-Weg geradeaus über die Kreuzung am Friedhof fahren. Die Universität liegt dann rechter Hand. Von hier sind es dann ca. 10 Minuten zu Fuß bis zum Stadion.

Kassen-Öffnung und Öffnung der Stadiontore ab 2 Stunden vor Spielbeginn

Naviadresse: Dr.-Martin-Luther-King-Weg 17 | 55122 Mainz

Entfernung Aue – Mainz ca. 439 km (über A4 Eisenach, A5 Frankfurt/M. und A66 Wiesbaden)

Umgebungskarte vom Bruchwegstadion

Infos auf der Auer Homepage
Geschrieben von Burg am 20.09.2015, 20:17   (1837x gelesen)