Statistiken der 2. Mannschaft des FC Erzgebirge Aue

Landesliga Sachsen 2007/08

Spielbericht

9. Spieltag - Samstag, 27.10.2007 - 14:00

FC Erzgebirge Aue II - Oberlausitz Neugersdorf 2:1 (1:0)

FC Erzgebirge Aue II: Toni Grabowski - Pierre le Beau, Tim Zwingenberger, Andreas Lobsch (85. Patrick Grandner) - Daniel Rupf, Christian Siemund, Marco Wölfel, Andy Wendschuch (46. Silvio Schwitzky) - Kai Enold (46. Roy Blankenburg), Markus Müller, Kevin Hampf; Trainer: Rico Schmitt

Oberlausitz Neugersdorf: Jan Zelenka - Marcel Frenzel (46. Tino Hensel), Benjamin Hoßmang, Sebastian Uhlig, Mirko Albert (80. Ren Tschackert) - Falko Thomas, Thomas Hentschel, Oliver Göschick, Dirk Gierich (78. Miroslav Elias) - Miroslav Hubeny, Oliver Grimm; Trainer: Dirk Havel

Tore: 1:0 Markus Müller (15.); 1:1 Oliver Grimm (66.); 2:1 Pierre le Beau (89.)

Schiedsrichter: Dirk Engelmann (Pegau)

Zuschauer: 160 in Beierfeld

Gelbe Karte: Daniel Rupf (2.) / Sebastian Uhlig

Ein schwer erkämpfter 2:1-Arbeitssieg ist dem FCE Aue II am Sonnabend in Beierfeld gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf gelungen. Zwei Minuten vor Ultimo erzielte Pierre le Beau das entscheidende Tor. Obwohl Aue durch Mittelstürmer Markus Müller per Kopf in Front zog (13.), gab das keine Sicherheit. Der starke Torhüter Toni Grabowski verhinderte in der ersten Hälfte zweimal mit tollen Paraden den Ausgleich. Nach der Pause machten die energischen Gäste den Lila-Weißen das Leben schwer und drängten auf das 1:1. Das gelang ihnen nach Ballverlust von Tim Zwingenberger und folgendem Konter (65.). Nachdem Kevin Hampf, Silvio Schwitzky und Roy Blankenburg in aussichtsreichen Positionen Chancen vergaben, ließen die Oberlausitzer in der 89. Minute nach einem Eckball Defensivspezialist le Beau frei stehen, so dass er das Leder im Nachsetzen nach einem Kopfball von Müller zum umjubelten Siegtreffer einköpfen konnte. (FP)

Heute empfing die zweite Mannschaft von Aue den FC Oberlausitz Neugersdorf in Beierfeld. In den letzten beiden Partien gegen den FCO tat man sich schwer, dies sollte heute nicht passieren. Früh ging man durch ein Kopfballtor durch Markus Müller in Führung nach dem Wölfel mustergültig flankte. Danach musste Grabowski zweimal sein ganzes können zeigen ehe es in die Kabine ging. Als die Pause vorbei war spielte der FCO stark auf und glich nach 65 min durch Grimm aus. Erst in der letzten Viertelstunde übernahm Aue wieder das Spielgeschehen. Müller sowie Blankenburg vergaben gute Möglichkeiten ehe nach einer Ecke le Beau freistehend zum 2:1 einköpfen kann. Am Ende ein schwer erkämpfter Arbeitssieg, welcher aber nicht unverdient ist. (Menne)