Aktuelle News

Trainingsauftakt im Lößnitztal

Aufbruchstimmung im Lößnitztal. Bei über 35°C hat der FC Erzgebirge Aue am Sonntag-Nachmittg 15.00 Uhr vor über 800 Fans die Vorbereitung auf seine insgesamt vierte Drittliga-Saison begonnen. Der neue Trainer Timo Rost begrüßte alle 13 Neuzugänge, darunter auch mit Elias Huth (1. FC Kaiserslautern), Tim Danhof (SpVgg Bayreuth), Ivan Knezeviv (SpVgg Bayreuth) und Nico Gorzel (Türkgücu München) deren Verpflichtingen erst heute Vormittag vom Verein bestätigt wurden.

Aues Trainer Timo Rost (links) mit den Neuzugängen Stand So. 19. Juni 2022. Foto: Burg


Insgesamt waren beim Auftakt 28 Spieler inklusive vier Torhüter dabei. Torwart-Idol und Rekordspieler Martin Männel (34) drehte nach seiner Knie-OP zusammen mit dem wieder genesene Omar Sijaric am Rande seine lockeren Runden. Bevor die Vorstellung der Spieler begann holte Trainer Timo Rost (43) zuerst sein Funktionsteam auf den Rasen. Tomislav Piplica (53/Torwart Trainer), Michael Gehret (41/Athletik-Coach) und Oliver Gorgiev (41/Co-Trainer und Video-Analyst). Danach folgten die 13 bisher verpflichteten Neuzugänge. Linus Rosenlöcher (21) vom 1. FC Nürnberg packte beim Einlauf gleich mal die Hämmer aus, zwar nur kurz, aber die Fans registrierten dies natürlich sofort mit Applaus.

Aues neuer Trainer Timo Rost war von der großen Anzahl der Fans sehr angetan: "Ich freue mich brutal das bei so einer Hitze so viele Leute da sind. Und es zeigt auch, dass die Fans am Verein hängen und ihn lieben." Wenn man sich so umschaute und umhörte war eine gewisse Aufbruchstimmung an diesem Tag deutlich spürbar.

Nach den Neuzugängen wurden die restlichen Spieler auf den Rasen gebeten. Der eine und andere war nicht dabei wie Jan Hochscheidt oder Antonio Jonjic doch Philipp Riese, Tom Baumgart, Jann George oder Sascha Härtel waren z. Bsp. noch da und jeder bekam Applaus. Den größten Applaus bekam dann fast zum Schluß Publikumsliebling Dimitrij Nazarov (32), der am Mittwoch sein Verbleib beim FC Erzgebirge Aue verkündete.

Rost gab bekannt, dass die 13 Neuen, Stand heute, noch nicht das Ende der Fahnenstange sein werden. "Wir halten natürlich die Augen offen. Viele Top-Spieler, die jetzt noch hoffen, in der 1. und 2. Liga bleiben zu können, werden sich in den nächsten Wochen entscheiden müssen. Da wollen wir noch schauen, was passiert." Besonders auf der Sechserposition und im Sturm will Aue noch nachlegen. Über konkrete Ziele wollte sich der neue Trainer noch nicht im Detail äußern. Erst gilt es, dass sich die Mannschaft finden wird. Nach dem Ende der Trainingseinheit gegen 16.20 Uhr gaben die Spieler noch fleißig Autogramme. (Burg)

Insgesamt waren beim Auftakt 28 Spieler dabei. Foto: Burg

Geschrieben von Burg am 19.06.2022, 19:29   (66x gelesen)