Aktuelle News

Testspiel-Niederlage gegen Drittligisten 1. FC Magdeburg

Zwei Wochen vor dem Saisonstart in der 2. Liga präsentiert sich Zweitligist Erzgebirge Aue in schwacher Form. Im Test gegen den Drittligisten 1. FC Magdeburg setzte es eine 1-2 Niederlage. Mit der knappen Niederlage waren die Veilchen noch gut bedient, denn über weite Strecken waren die Lila-Weißen dem Drittligisten unterlegen. Keine Frage, vor Aues neuem Trainer Shpileuski liegt noch viel Arbeit. "Es war kein gutes Spiel von uns. Die Spieler haben jetzt drei Wochen Input von mir bekommen. Das ist ein Prozess und braucht Zeit. Es wird am Anfang auch zäh sein, definitiv. Ich will das Spiel nicht überbewerten", so der neue Auer Coach nach dem Abpfiff. Er mußte auf die angeschlagenen Nicolas Kühn, Florian Ballas und Antonio Jonjic verzichten.
Die spielfreudigen Gäste erspielten sich sofort zahlreiche Torgelegenheiten. Schon in der 4. Minute rettete Strauß im letzten Moment gegen den einschussbereiten Krempicki. Dann brachte der quirlige Atik (9.), völlig frei vor Männel, den Ball nicht unter Kontrolle und Obermair traf das rechte Außennetz (19.). Nur zwei Minuten später parierte Männel erst gegen Obermair und auch den Nachschuß gegen Condé. Auch den 3. Versuch von Schuler konnte er abwehren. In dieser Phase spielte nur der 1. FCM. Sie kombinierten sehenswert und erarbeiteten sich eine gute Chance nach der anderen. Beim 0-1 wurde die Auer Abwehr komplett kalt gestellt. Condé (23.) schob aus Nahdistanz einen Querpaß unbedrängt zur verdienten Führung ein.

Für Männel blieb es auch nach dem Rückstand ein arbeitsreicher Nachmittag. In der 35. Minute tauchte Conteh frei vor ihm auf. Der Keeper verhinderte im direkten Duell einen höheren Rückstand. Kurz vor der Pause erhöhte Schuler aus der Drehung nach Vorarbeit von Bell Bell auf 0-2. Aues Offensivspiel war kaum vorhanden. Zwei nennenswerte Abschlüsse durch Nazarov (12./42.) waren zu verzeichnen. Die waren für FCM-Keeper Reimann jedoch kein Problem.

Aues Philipp Zulechner vor FCM-Kapitän Tobias Müller am Ball. Foto: St. Colditz

Aue wechselte in der Pause zunächst dreimal und wurde in der Offensive optisch anfangs etwas stärker, jedoch ohne nennenswerten Ertrag. Magdeburg blieb spielbestimmend, machte weiterhin einen abgeklärten Eindruck und drängte die Hausherren bisweilen tief in deren Hälfte zurück. Atik verpasste in der 63. Minute die Chance zur Vorentscheidung. Er setzte seinen Schuss nach sehenswerter Kombination mit Schuler über den Querbalken (63.). Nach einem sechsfachen Wechsel in der 64. Minute, zeigten die Veilchen dann auch mal Offensivaktionen. Zulechner zögerte aber erst zulange (67.) und verzog dann (83.), nach schönen Zuspiel von Hochscheidt. Barylla traf zudem nur das linke Außennetz (88.). Zolinski konnte in der 90. Minute nur noch auf 1-2 für Aue verkürzen.

Für den 16. Juli (Freitag) und 17. Juli (Samstag) plant der FCE noch zwei weitere Testspiele auszutragen. (Burg)


Aue – 1. HZ (Lila-Weiß/Lila/Lila): Männel – Carlson, Jeck, Gonther, Strauß – Fandrich, Majetschak – Baumgart, Härtel – Nazarov, Zolinski

Aue – 2.HZ: Klewin – Carlson (64. Bussmann), Jeck, Gonther (64. Ferjani), Barylla – Fandrich (64. Messeguem), Riese - Majetschak (64. Sahin/Probespieler, 77. Zolinski), Härtel (77. Nazarov) – Nazarov (64. Hochscheidt), Zolinski (64. Zulechner)

Schiedsrichter: Daniel Barnitzki (Erfurt)

Zuschauer: 1.400

Tore: 0-1 Condé (23.), 0-2 Schuler (44.), 1-2 Zolinski (90.)

Reservebank Aue: Nowack, Elsner/U19

Geschrieben von Burg am 10.07.2021, 20:08   (102x gelesen)