Aktuelle News

Aues neuer Rekordhalter - Martin Männel

Martin Männel (li.) kurz vor Anpfiff gegen den VfL Bochum mit Jan Hochscheidt. Foto: FCE (pp/Roger Petzsche)

Herzlichen Glückwunsch an Aues Kapitän Martin Männel. Seit 2008 steht der Torwart beim FC Erzgebirge Aue im Tor. Im Freitags-Abend-Punktspiel der 2. Bundesliga gegen den VfL Bochum absolvierte er sein 419. Pflichtspiel und löst damit Wismut-Legende Holger Erler als Rekordspieler des FCE ab. Der frühere Mittelfeldstratege absolvierte zwischen 1970 und 1985 insgesamt 418 Pflichtspiele (99 Tore). Dass er nun überholt wird, stört den langjährigen Rekordhalter Holger Erler kein bisschen. „Als Torhüter ist es natürlich einfacher, so eine Marke aufzustellen. Aber Martin zeigt auch immer stabile Leistungen“, sagt der 70-Jährige. Erler selbst hielt die Bestmarke knapp 37 Jahre, nachdem er im September 1984 seinerzeit Siegfried Wolf abgelöst hatte.

Seit dem 1. Spieltag in der 3. Liga 2008/09 steht der 1,84 Meter grosse Torwart im Auer Kasten. Ab dem Saison-Spiel Nr. 1 gegen Eintracht Braunschweig, bestritt der Verein FC Erzgebirge Aue 473 Pflichtspiele. In nur 54 Spielen davon fehlte er wegen Verletzungen oder einer Gelbsperre. Stephan Flauder vertrat ihn mit 19 Einsätzen von 2008 bis 2012 am meisten. Die restlichen Spiele teilte sich Sascha Kirschstrein, Daniel Haas, Robert Jendrusch und Mario Seidel.

Zu Anfang der Saison 2013/14 verlor er seinen Stammplatz an Neuzugang Sascha Kirschstein. Sein Comeback am 14. Spieltag in Dresden war dann umso beeindruckender. Männel hält aktuell auch Aues Rekord der meisten Einsätze in der 2. Bundesliga mit 294 Spielen vor Skerdilaid Curri 181 Spiele und Jan Hochscheidt mit 180 Spielen. Und auch bei den absolvierten reinen Punktspielen ist er die Nummer 1 in Aue mit 397 Spielen in Liga 2 und 3. Auch hier löste er Holger Erler ab, der 359 Punktspiele in seiner Chronik stehen hat.

Dedic (5.) schießt einen Foulelfmeter an den linken Pfosten. Männel, schon am Boden in der anderen Ecke, wehrt dann den zurückspringenden Ball im sitzen ab. Aus Aue vs. Bochum 6-1 am 27.10.2012. Foto: veilchenpower.de

In seinen bisherigen 419 Einsätzen für Aue konnte Männel immerhin 135 mal seinen Kasten sauberhalten. Das sind stolze knapp 32 Prozent. Herausragend in Sachen zu-Null-Spiele war die Saison 2015/16 in der 3. Liga. In 42 Spielen in denen er in jener Aufstiegssaison im Kasten stand, schaffte er 26x sein Tor sauber zu halten – sprich ohne Gegentor. Oder noch am Anfang seiner Karriere stellte er sozusagen einen eigenen persönlichen Rekord auf: 6 Spiele in Folge (in seinen Spielen Nr. 54 bis 59) blieb er im Februar + März 2010 ohne Gegentor. 0-0, 1-0, 2-0, 0-0, 2-0, 2-0 hießen die Ergebnisse dazu aus Auer Sicht.

Keine Frage das der Torhüter mit den Jahren immer erfahrener wird. In seinem 418. Spiel in Heidenheim wehrte er gleich zwei Elfmeter! von Thomalla und Kühlwetter ab. Dies waren seine Elfmeter 9 und 10 die er nun insgesamt halten konnte. Männel selber bleibt immer bescheiden: „Ich bin sehr stolz darauf das erreicht zu haben. Natürlich fühlt es sich gut an der Held der Gegenwart zu sein. In Jugendzeiten waren meine Vorbilder Stefan Klos und der holländische Torwart Edwin van der Sar.“ (Burg)


Cover vom Veilchenecho gegen den VfL Bochum am 19.02.2021. Der alte und neue Rekordhalter. Foto: Archiv Burg

Geschrieben von Burg am 20.02.2021, 15:41   (167x gelesen)