Spielberichte
34. Spieltag, 19.05.2019

1

:

0

Merck-Stadion am Böllenfalltor Darmstadt, Sonntag 19. Mai 2019
(Kick off 15:30 Uhr)


Aue unterliegt in Darmstadt und belegt Platz 14


Die Auer Veilchen haben ihre 13. Spielzeit in der 2. Bundesliga mit 40 Punkten auf dem 14. Platz beendet. "Auf dem Papier haben wir im Vergleich zum letzten Jahr kaum einen Schritt nach vorn gemacht. Das macht den Entwicklungsschritt, den wir in dieser Saison gegangen sind, tabellarisch kaputt", war Aues Trainer Daniel Meyer über das negative Ergebnis und Auftreten in Darmstadt nicht gerade erfreut. Anstatt aus eigener Kraft, sprich Sieg, mindestens auf den elften Platz zu landen, ging es durch die 0-1 Niederlage zwei Plätze nach unten. Dresden und Fürth zogen mit Siegen an Aue in der Tabelle vorbei. „Es war eine Saison mit guten Phasen, danach sind wir öfter in ein Loch gefallen. Das darf uns nächstes Jahr nicht mehr passieren. Trotzdem überwiegt die Freude, dass wir vorzeitig die Klasse gesichert hatten. Die Niederlage zum Abschluss ist dennoch ärgerlich“, erklärte Mittelfeldspieler Jan Hochscheidt nach dem Spiel.

Zu bester Bundesliga-Zeit (15.30 Uhr) pfiff Schiedsrichter Christian Dietz aus München die Partie im sonnengetränkten Böllenfalltor-Stadion an. Beide Teams, für die es nur noch um die sportliche Ehre sowie einen möglichst guten Tabellenplatz ging, begannen verhalten. Die erste Tor-Annäherung verbuchten die Gäste aus Aue in der 5. Minute durch Herrmann, der aus halblinker Position eine Direktabnahme nach Flanke von Baumgart neben das Tor setzte. Auf der Gegenseite verlängerte Dursun eine Hereingabe von Kempe gefährlich in den Sechzehner, wo Stark Aues-Keeper Jendrusch zu einer Glanztat zwang (11.) und den Ball zur Ecke abwehren konnte. Die Gastgeber waren viel präsenter. Die Führung kündigte sich dann auch irgendwie an. Stark bediente Kempe mit einem schönen Diagonalball auf die andere Seite. Der Ex-Auer kurvte nach innen und schloss präzise ins lange rechte Eck ab (15.). Baumgart und Kalig konnten nicht richtig eingreifen, bzw. stand zuweit weg. Danach fanden die Gäste aus Aue einen Weg, sich dem Druck der Darmstädter etwas zu entziehen und gefährlich vor das Tor von Heuer Fernandes zu kommen. Erst verzog Herrmann (18.) nach einer Volleyabnahme und in der 23. Minute tauchte plötzlich Testroet frei vor Heuer-Fernandes auf, doch der Lilien-Schlussmann tauchte schnell ab und ging mit einer Klasse Fußabwehr als Sieger aus dem 1-1 Duell hervor. Das Spiel verflachte. Langeweile machte sich breit. Die Veilchen blieben bei ihren Vorwärts-Versuchen immer wieder stecken und kamen erst gar nicht in den gegnerischen Sechszehner. Ein Direktversuch von Nazarov (44.) aus 18 Metern der übers Tor ging war bezeichnend dafür. Darmstadt bemühte sich zwar wesentlich energischer um Offensivvorstöße, doch wirklich gefährliche Torchancen kamen dabei nicht heraus. Mit einem knappen Vorsprung für den SVD ging es zum 15-minütigen Durchpusten in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte kam Rizzuto für den indisponierten Herrmann in die Partie. Die deutliche Ansprache vom Trainer Meyer in der Kabine und dann auch noch mal auf dem Platz zeigte Wirkung. Das Auer Spiel bekam sofort frischen Schwung. Rizzuto (48./50.) prüfte gleich zweimal Heuer-Fernandes mit nicht ganz ungefährlichen Schüssen aus der Distanz. Auf der Gegenseite scheiterte Dursun mit einem Hackentrick aus Nahdistanz am glänzend reagierenden Jendrusch (53.). Drei Minuten später schlenzte Stark, der einen 17m-Schuss knapp am rechten Dreiangel vorbei. Doch mit zunehmender Spieldauer wurde Aue nun immer stärker. Testroet setzte einen 16-Meter-Schuss (58.) knapp am rechten Pfosten vorbei. Danach scheiterte er noch zweimal am starken Darmstädter Torwart Heuer-Fernandes (70./74.). Auch beim Kopfball von Fandrich (61.) aus nur 5 Metern und beim dritten Versuch von Rizzuto (70.) stand er goldrichtig. Unübersehbar war, das Aue im zweiten Durchgang deutlich besser im Spiel war, fand im Darmstädter Torwart aber seinen Meister. Nachdem Riese (78.) auch noch einen Freistoß aus 25 Meter über die Mauer und am Tor vorbei schlenzte, verlagerte Gastgeber Darmstadt das Geschehen wieder vors andere Tor und brachte letztlich die knappe 1-0 Führung über die Zeit. (Burg)

Pressekonferenz in Darmstadt. Foto: Burg

Trainerstimmen
Daniel Meyer (Aue): "Es war eine indiskutable erste Halbzeit und ist für mich nicht nachvollziehbar. In der zweiten Halbzeit waren wir zwar einen Tick besser und hatten sogar Möglichkeiten zum Ausgleich, aber insgesamt waren wir meilenweit weg von der Struktur unserer letzten Spiele."

Dimitrios Grammozis (Darmstadt): "In der ersten Halbzeit hatten wir zwar sehr guten Ballbesitz, haben uns aber teilweise darin verloren. In der zweiten Halbzeit hatten wir etwas Glück sowie einen guten Torwart der sehr gut hielt."

Darmstadt: Heuer Fernandes - Herrmann, Höhn, Wittek, Holland - Medojevic (66. Sirigu), Stark (74. Kamavuaka) - Moritz, Kempe, Mehlem (83. Platte) - Dursun

Aue (Orange/Orange/Orange): Jendrusch - Kalig, Wydra, Kusic - Fandrich (84. Horschig), Riese - Baumgart (63. Iyoha), Hochscheidt, Herrmann (46. Rizzuto) - Testroet, Nazarov


Schiedsrichter: Christian Dietz (München)

Zuschauer: 10.570 (davon 860 Auer Fans)

Tor: 1-0 Kempe (15.)

Reservebank Aue: Schlosser – Jeck, Strauß

Gelbe Karten: Höhn (28.), Mehlem (43.) / Wydra (60.)