Spielberichte
27. Spieltag, 01.04.2019

1

:

3

Erzgebirgsstadion Aue, Montag 01. April 2019
(Kick off 20:30 Uhr)


Aue verliert Sachsenduell nach Halbzeitführung


Das tat richtig weh. Das mit Spannung erwartete 102. Sachsenduell geht aus Sicht der Veilchen mit 1-3 verloren. Trotz 1-0 Pausenführung, durch ein Tor von Zulechner, läßt die Meyer-Truppe im zweiten Durchgang dann vieles vermissen und kassiert noch drei Gegentore.
Dabei legten die Veilchen hochkonzentriert los und hatten schon nach 40 Sekunden durch Hochscheidt (geblockt) und Testroet (Fallrückzieher vorbei) nach 46 Sekunden erste verheißungsvolle Möglichkeiten. Mit frühem Stören versuchten die Gastgeber Dynamo erst gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen. Dies klappte jedoch nur zehn Minuten. Danach hatten sich die Gäste sortiert und bissen sich ihrerseits ins Spiel fest. Ein abgefälschter Schuß von Müller (16.) und ein Kopfball von Berko (17.), den Rizzuto zu einer weiteren Ecke abklenken kann, sowie ein Distanzschuss von Benatelli (18.) bei dem Männel eingreifen muß, hielten als Beleg her, das die Schwarz-Gelben eigentlich in dieser Phase mehr vom Spiel hatten. Als von Aue nicht mehr viel zu sehen war, stand es plötzlich 1-0. Ballas und Dumic verloren bei einer Flanke von Riese, Zulechner aus den Augen der den Ball per Aufsetzer schön ins lange Ecke per Kopf bugsierte (27.). Drei Minuten später schaltete Hochscheidt bei einem Freistoß kurz vor der Mittellinie blitzschnell und wollte per Heber den etwas zu weit vor seinem Tor stehenden Schubert überlisten. Im Rückwärtslaufen konnte er den Ball noch zur Ecke lenken. Der Ball wäre aber knapp vorbeigesegelt. Danach versuchte Atik, in der nun zunehmend ruppiger geführten Partie - Schiedsrichter Robert Hartmann zog vor der Pause fünfmal Gelb - Dynamo wieder ins Spiel zu bringen, fand aber jeweils in Männel seinen Meister (36./43.). Beim zweiten Versuch mußte sich Männel schon mächtig strecken. Mit dem knappen 1-0 ging es in die Pause.

Beide Mannschaften nahmen zur zweiten Halbzeit Veränderungen vor: Zulechner wurde bei Aue durch Iyoha ersetzt, bei Dresden kam Duljevic für Benatelli. Und dies trug bei den Gästen, die mit viel Tatendrang aus der Kabine kamen, sofort Früchte. Duljevic schickte Wahlqvist, Gegenspieler Herrmann rutschte weg, auf der rechten Seite bis zur Grundlinie. Der Schwede passte auf dem ersten Pfosten und fand Röser, mit den Rücken 2 Meter vor Männel stehend, dessen Hackenabnahme kullerte zwischen Pfosten und Männel zum Ausgleich ins Tor (50.). Dynamo mit einem Schlag jetzt viel präsenter und griffiger. Wahlqvist (57.), Röser (58.) und Duljevic (60.) jeweils übers Gebälk. Von Aue nichts mehr zu sehen. Riesenglück für die Veilchen in der 69. Minute, als nach einer Kerze plötzlich Röser völlig frei vor Männel steht aber den Ball nicht richtig trifft. Möschl scheiterte mit einer Direktabnahme an Männel (76.). Aues Trainer bringt Krüger für Hochscheidt, doch der U20 Nationalspieler verzieht nach 76 Minuten aus 16 Metern. Dies war Aues erste Aktion vor Dresdens Tor in Halbzeit zwei. Dann die Schlüsselszene aus Auer Sicht: Nach einer Eingabe von Riese platzierte Testroet (78.) den Ball Super per Kopf Richtung Dynamo-Tor. Schubert verhindert den neuerlichen Rückstand mit einer Glanzparade. Wenig später lag der Ball zum Entsetzen der Veichenfans im gegenüberliegenden Tor. Löwe, zuvor für Röser eingewechselt, kam nach einer abgelenkten Ecke, unmittelbar vor der Strafraumgrenze, zum Schuss, dieser rauschte Wydra durch die Beine und wurde zudem mit seinem linken Hacken entscheidend abgefälscht. Männel war machtlos und musste zusehen, wie der der Ball zum 1-2 unten links im Kasten einschlug (81.). Wenn man so will eigentlich ein halbes Eigentor von Wydra. Dazu Riesen Schußglück von Löwe. Danach versuchten die Gastgeber alles nach vorne zu werfen. Nazarov kam für Rizzuto. Aber nicht einen ernsthaften Abschluß brachte man zu Stande. In der Vierminütigen Nachspielzeit bediente Duljevic Berko perfekt in den Lauf und in die völlig entblößte Auer Hälfte. Nazarov kann ihn im Laufduell nicht halten. Berko tanzte zudem noch Männel aus und schob zum 1-3 ein. (Burg)

Pressekonferenz in Aue. Foto: Burg

Trainerstimmen
Christian Fiel (Dresden): "Am Anfang des Spiels hatten wir größere Probleme und waren nicht sofort da, obwohl wir wussten, wie Aue in dieses Spiel angehen wird. Wir bekamen einiges nicht in den Griff. Als wir dann die Kontrolle übers Spiel hatten, bekommen wir dieses Gegentor. In so einem Derby muss man mit mehr Leidenschaft spielen. Wir haben dann eine sehr, sehr gute 2. Halbzeit gespielt indem wir verdient drei Tore machen."

Daniel Meyer (Aue): "Wir haben eine ordentliche erste Halbzeit gespielt. Bei mehr Ballbesitz, den wir besaßen, hatten wir aber trotzdem zu wenig Torgefahr. Schon hier ging uns die Zielstrebigkeit ab. Dynamo machte nach der Pause mehr Druck. Uns fehlte die Ruhe und wir hatten zu viele technische Fehler. Diese Phase überstanden wir dann einigermaßen, aber danach fehlte uns die Klarheit und die Konsequenz in den Zweikämpfen. Am Ende verlieren wir dieses Spiel zu Recht.“

Aue (Lila/Lila/Lila): Männel - Kalig, Wydra, Kusic – Rizzuto (83. Nazarov), Riese, Fandrich, Herrmann – Hochscheidt (74. Krüger) – Testroet, Zulechner (46. Iyoha)

Dresden: Schubert - Dumic, Ballas, J. Müller - Burnic - Wahlqvist, Möschl, Benatelli (46. Duljevic), Atik (86. Gonther) - Berko, Röser (77. Löwe)

Schiedsrichter: Robert Hartmann (Wangen)

Zuschauer: 14.550

Tore: 1-0 Zulechner (27.), 1-1 Röser (50.), 1-2 Löwe (81.), 1-3 Berko (90. + 1)

Reserve Aue: Jendrusch – Král, Baumgart, Samson

Gelbe Karten: Herrmann (33.), Fandrich (43.), Rizzuto (45. +2), Wydra (64.) / Ballas (26.), Burnic (45.), Duljevic (64.)


Zuschauer im Erzgebirgsstadion 2018/19
So. 12.08.- 1.FC Magdeburg...........13.300
Sa. 18.08. - FSV Mainz................... 7.600
So. 16.09. - St. Pauli........................12.000
Mi. 26.09. - SV Sandhausen............ 7.680
Sa. 06.10. - Holstein Kiel................. 7.500
Sa, 27.10. - Bielefeld....................... 8.050
Sa. 10.11. - Hamburger SV............. 16.000 (a)
Fr. 30.11. - Jahn Regensburg........... 7.100
So. 16.12. - Darmstadt 98................ 7.400
So. 23.12. - Union Berlin.................13.800
So. 10.02. - Ingolstadt...................... 7.100
So. 24.02. - Duisburg........................ 8.100
Mi. 27.02. - 1.FC Köln.....................13.089
Sa. 09.03. - Paderborn...................... 7.350
Mo. 01.04. - Dresden.......................14.550
Fr. 12.04. - Heidenheim................ 18.30 Uhr
So. 28.04. - Bochum.................... 13.30 Uhr
So. 12.05. - Greuther Fürth.......... 15.30 Uhr
Gesamt nur Liga: 143.019 | Ø 10.215

Ø Heimbilanz 10 Jahres Vergleich (nur Punktspiele)
3. Liga 2008/09 - 19 - 8.089
3. Liga 2009/10 - 19 - 8.963
2. Liga 2010/11 - 17 - 10.255
2. Liga 2011/12 - 17 - 9.384
2. Liga 2012/13 - 17 - 8.714
2. Liga 2013/14 - 17 - 9.405
2. Liga 2014/15 - 17 - 9.111
3. Liga 2015/16 - 19 - 8.311
2. Liga 2016/17 - 17 - 8.588
2. Liga 2017/18 - 17 - 9.065

Die fünf besten Zuschauer Heimbilanzen aller Zeiten
1. - 2. Bundesliga 2004/05 - 17 Spiele - Ø 12.818
2. - DDR Oberliga 1981/82 - 13 Spiele - Ø 12.538
3. - DDR Oberliga 1968/69 - 13 Spiele - Ø 12.385
4. - DDR Oberliga 1983/84 - 13 Spiele - Ø 12.231
5. - DDR Oberliga 1984/85 - 13 Spiele - Ø 12.077