Spielberichte
32. Spieltag, 27.04.2018

2

:

1

Vonovia Ruhrstadion Bochum, Freitag 27. April 2018
(Kick off 18:30 Uhr)


Aue verliert tief im Westen beim VfL Bochum


Der FCE fährt mit der Auer Fanseele z. Zeit brutal Achterbahn. Nach 3 Siegen in Folge am 27., 28. und 29. Spieltag folgten darauf 3 Niederlagen am Stück. Trotzdem gab es viel positives zu sehen am Freitag-Abend tief im Westen im Bochumer Ruhrstadion. Aue verlor das so wichtige Spiel mit 1-2 gegen den VfL und haderte zu Recht mit dem Schiedsrichter. Die Partie begann aus Sicht der Gäste denkbar schlecht. Nach nur 167 Sekunden stand es 1-0 für die Platzherren. Natürlich ein Schock für die angereisten Gästefans. Stöger bediente Hinterseer, der geistesgegenwärtig Kruse in die Gasse schickte. Der Australier behielt frei vor Männel die Nerven und schob flach unten links zur Führung ein. Sah in der Entstehung und Ausführung sehr einfach aus. Pech für Aue: Beim Zuspiel von Hinterseer stand Kruse einen Schritt im Abseits, Schiedsrichter Daniel Schlager ließ jedoch weiterspielen. Eine Fehlentscheidung, die Aues Trainer Drews am Seitenrand auf die Palme brachte. Er warf eine Trinkflasche zu Boden. Der vierte Offizielle machte sofort eine Meldung. Da Schlager sich das nicht gefallen ließ, mussten die Gäste bereits in der 5. Minute ohne ihren Trainer auskommen - und Drews von der Tribüne aus das Spiel verfolgen. Von nun an übernahm Co-Trainer Robin Lenk das Geschick am Spielfeldrand. Der Start gehörte also den Bochumern, doch nach etwa neun Minuten fanden auch die Gäste erstmals offensiv statt. Ein wuchtiger Schußversuch von Bertram kann Gyamerah mit einer Grätsche im letzten Moment noch ausbremsen. Die Gäste spielten trotz Rückstand weiter mutig nach vorn als wäre nichts gewesen. Respekt. Der Ausgleich wenig später zeichnete sich nicht unbedingt ab, war aber verdient. Bertram riss mit einem energischen Antritt die Abwehrkette der Bochumer auseinander und bediente den links im Strafraum lauernden freien Köpke, der per Direktschuss durch Riemanns Beine ausglich (16.). In der Folge gestaltete sich die Partie ausgeglichen, Aue kam immer besser rein und verzeichnete längere Ballbesitzphasen. Den nächsten Hochkaräter hatten jedoch wieder die Hausherren: Hinterseer lief Anfangs frei auf Männel zu und ließ sich aber einen Tick zu lange Zeit. Cacutalua konnte ihn deswegen gerade noch rechtzeitig stören und Männel rettete mit dem rechten Bein (34.). Die Partie bleibt danach aus Auer Sicht interessant weil sich die Veilchen nicht versteckten. Köpke (40.) hat eine Kopfballchance und in der 45. Minute bietet sich Bertram plötzlich die Chance zur Führung. VfL Keeper Riemann kann sich ihm aber im letzten Moment entgegenwerfen und dessen Chance zunichte machte.

Im zweiten Abschnitt geschah erst einmal nicht viel. Lediglich zwei Halbchancen standen für die Hausherren zu Buche: Hinterseer (47.) schloss allerdings ebenso unpräzise ab wie Sam (54.) nach einem Solo druch die Auer Abwehr. Die Gäste hatten nur einen Versuch von Hertner (61.) der eine leichte Beute von Riemann wurde. Allmählich übernahmen aber die Bochumer immer mehr das Kommando und wurden in der 62. Minute gefährlich: Kruse wurde von Stöger freigespielt und scheiterte aus elf Metern am rechten Bein von Männel. Kurz darauf stand der Australier erneut im Mittelpunkt: Nach Stögers langem Steilpass wurde Kruse kurz vor der Strafraumgrenze von Kempe an der Schulter gepackt und zu Fall gebracht. Notbremse und Rot für Kempe (65.). Den fälligen Freistoß schoss Stöger in die Arme von Männel (66.). Bochum witterte nun die Gelegenheit, in Überzahl den Siegtreffer zu erzielen. Trainer Dutt wechselte offensiv (Wurtz für Tesche), doch für den Treffer sollte der Hauptprotagonist der Begegnung sorgen: Nach einem Danilo-Querpaß von der linken Strafraumgrenze rutschte der Ball zu Kruse durch, der rechts im Strafraum völlig frei stand und mit einem überlegten, platzierten Flachschuß unten links Männel überwand (77.). Aue zeigte jedoch Moral und wehrte sich mit dem Mute der Verzweifelung. Köpke schoss jedoch, schön von Nazarov frei gespielt, erst am rechten Pfoste knapp vorbei (81.) und dann auch noch am linken Pfosten (89.), weil Munsy im Zentrum den Ball nicht traf. Die 2-minütige Nachspielzeit verstrich ohne einen Aufreger. Jetzt wird es langsam eng für die Veilchen. Aues Torwart Martin Männel: „Wir waren heute mutig nach vorn. Mit diesen Gesicht von heute bin ich für die letzten beiden Spiele zuversichtlich.“ (Burg)

Pressekonferenz in Bochum. Foto: Burg

Trainerstimmen
Hannes Drews (Aue): Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch an den VfL zum Sieg. Ich möchte auch die Gelegenheit nutzen, mich für den Flaschenwurf zu entschuldigen. Das darf mir nicht passieren. Ich möchte aber auch klarstellen, dass ich den Schiedsrichter nicht beleidigt habe. Zum Spiel. Wir bekommen erneut ein fragwürdiges Tor. Es war Klasse, wie die Mannschaft zurückgekommen ist und sich in das Spiel hineingebissen hat. Wir haben viele Zweikämpfe gewonnen, uns oft gut durchkombiniert. Letztlich ist unser Matchplan dahingehend aufgegangen. Wir wussten aber auch, dass Bochum in der 2. Halbzeit nochmal viel investieren wird. Da hatten wir nicht mehr ganz den Zugriff. Dennoch hatte ich nie den Eindruck, dass es brenzlig werden könnte. Wir haben eigentlich gut verteidigt. Ich habe der Mannschaft auch gesagt, dass wir noch ein, zwei Umschaltaktionen bekommen werden. Es ist sehr bitter, dass wir heute verloren haben. Es gab in den letzten Wochen einige Schiedsrichterentscheidungen, die nicht einfach für uns waren. Wir sind heute leider nicht belohnt worden.

Robin Dutt (Bochum ): Das Spiel hat mit dem frühen 1-0 natürlich sehr gut begonnen für uns. Wir haben aber insgesamt in der ersten Halbzeit kein wirklich gutes Spiel gemacht. Wir hatten Probleme in der Spielanlage, mussten im Verlaufe zweimal umstellen. Das ist also als Kompliment an den Gegner zu verstehen, da wir gleich doppelt korrigieren mussten. Wir orientieren uns eigentlich ungerne am Gegner. Nach der ersten Halbzeit blieb uns aber gar nichts anderes übrig. Aue hat im Spielaufbau fast immer den freien Mann gefunden, wir konnten das nicht unterbinden. Nach der Halbzeit war es wesentlich besser, auch wenn wir insgesamt nicht unsere beste Leistung zeigen konnten. Wir hatten dann aber mehr Ballbesitz, endlich wieder Läufe. Beide Teams hatten ihre Chancen. Wir waren etwas dominanter, die Rote Karte hat uns aber auch gut zu Gesicht gestanden. Letztlich haben wir ein taktisch geprägtes auch tatsächlich heute etwas glücklich gewonnen. Darüber sind wir froh, dass wir nun auch rechnerisch die Liga erhalten haben. Mit 47 Punkten wird das aber auch mal langsam Zeit. Nun freuen wir uns auf die restlichen beiden Spiele.
Bochum: Riemann - Gyamerah, Fabian, Hoogland Danilo - Losilla, Tesche (73. Wurtz) - Sam (64. Eisfeld) , Kruse (88. Serra), Stöger - Hinterseer

Bochum: Riemann - Gyamerah, Fabian, Hoogland Danilo - Losilla, Tesche (73. Wurtz) - Sam (64. Eisfeld) , Kruse (88. Serra), Stöger - Hinterseer

Aue (Gold/Gold/Gold): Männel - Kalig, Tiffert, Cacutalua - Hertner, Wydra, Fandrich, Kempe - Bertram (69. Strauß), Nazarov (84. Munsy) , Köpke

Schiedsrichter: Daniel Schlager (Rastatt)

Zuschauer: 20.121 (davon 430 Auer Fans | Quelle. VfL Bochum)

Tore: 1-0 Kruse (3.), 1-1 Köpke (16.), 2-1 Kruse (77.)

Reservebank Aue: Jendrusch - Kvesić, Rapp, Härtel, Bunjaku

Gelbe Karten: Stöger (50.) / Cacutalua (27.), Fandrich (75.)
Rote Karte: Kempe/Aue (65.)

Saison Aue 2017/18 * 2. Bundesliga
02 | So. 06.08. - Düsseldorf....................0-2
01 | Mi. 09.08.- 1.FC Heidenheim..........1-2
Po | So. 13.08. - Wehen-Wiesbaden.....0-2
03 | Fr. 18.08. - Braunschweig................1-1
04 | Sa. 26.08. - 1.FC Nürnberg..............3-1
05 | Sa. 09.09. - FC Ingolstadt................2-1
06 | Fr. 15.09. - Holstein Kiel...................0-3
07 | Di. 19.09. - Kaiserslautern...............2-0
08 | Fr. 22.09. - SV Sandhausen............1-0
09 | Sa. 30.09. - 1.FC Union Berlin.........1-2
10 | So. 15.10. - Greuther Fürth..............1-2
11 | So. 22.10. - Jahn Regensburg........1-0
12 | Fr. 27.10. - St. Pauli............................1-1
13 | So. 05.11. - Arminia Bielefeld..........1-1
14 | So. 19.11. - MSV Duisburg................0-3
15 | So. 26.11. - VfL Bochum...................1-1
16 | So. 03.12. - Dynamo Dresden.........0-4
17 | Fr. 08.12. - Darmstadt 98.................1-0
18 | Sa. 16.12. - 1.FC Heidenheim.........1-1
19 | Mi. 24.01. - Düsseldorf.....................1-2
20 | So. 28.01. - Braunschweig.............1-3
21 | Fr. 02.02. - 1.FC Nürnberg...............1-4
22 | So. 11.02. - FC Ingolstadt.................0-0
23 | Sa. 17.02. - Holstein Kiel..................2-2
24 | Sa. 24.02. - Kaiserslautern..............2-1
25 | Sa. 03.03. - SV Sandhausen............1-1
26 | So. 11.03. - 1.FC Union Berlin..........0-0
27 | Mo. 19.03. - Greuther Fürth...............2-1
28 | So. 01.04. - Jahn Regensburg..........3-1
29 | Sa. 07.04. - St. Pauli............................2-1
30 | Sa. 14.04. - Arminia Bielefeld............0-2
31 | So. 22.04. - MSV Duisburg.................1-3
32 | Fr. 27.04. - VfL Bochum.......................1-2
33 | So. 06.05. - Dynamo Dresden............15.30
34 | So. 13.05. - Darmstadt 98...................15.30

In Fettdruck – Heimspiele