Spielberichte
7. Spieltag, 07.09.2002

SV Babelsberg 03:FC Erzgebirge Aue
0 3


Karl-Liebknecht-Stadion Babelsberg, 07. September 2002

(Kick off 14.00 Uhr)



(Burg) Mit einer überzeugenden Auswärtsleistung entführten die Auer Veilchen völlig zu Recht drei Punkte aus Babelsberg. Nun schon seit Dezember 2001 warten die Filmstädter auf einen Heimsieg im eigenen Stadion. Was die Gäste im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion zeigten war schon imponierend. Vom Anpfiff weg versuchte man immer wieder Fußball zu spielen. Das frühe 1-0 durch Görke (S.) wer am Ende Richtungweisend, wie es Trainer Gerd Schädlich treffend formulierte. Der sehr starke Frank Berger hatte von links geflankt und am langen Pfosten lauerte Thorsten Görke, der den Ball nur noch einzuschieben brauchte. Drei Minuten später hätte der widergenesende Mirko Ullmann nachlegen können, doch sein Kopfball nach Heidrichs Flanke landete nur am Pfosten. Ullmann (erst seit einer Woche im Mannschaftstraining nach 8-wöchiger Verletzungspause wegen Muskelbündelriss) ragte noch aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung hervor, er hatte erst im Hotel erfahren, dass er von Anfang an spielen wird, weil Kapitän Petr Grund kurzfristig nicht einsetzbar war. Aue war weiter hellwach und die Gastgeber hatten Mühe sich zu ordnen. Wenn dann doch mal Gefahr für Jörg Hahnels Tor aufzog, dann nur durch Standardsituationen. So in der 13. Minute. Den 22-m Freistoß vom Ex Auer Tonci Boban boxte Hahnel zur Ecke und nach der anschließenden Ecke bringen die Auer den Ball nicht aus dem Strafraum, erst zieht Härtel ab und den zurückspringenden Ball donnert Martino Gatti an die Querlatte. Trainer Gerd Schädlich meinte dazu: "Solche Schlüsselszenen gehen in letzter Zeit immer gut für uns aus".

Den Gästen wurde es aber nicht sonderlich schwer gemacht, denn die Babelsberger spielten irgendwie gelähmt. Zu viele Ballverluste in Mittelfeld und im Vorwärtsgang hatte der Zweitliga-Absteiger Mühe die Erzgebirger unter Druck zu setzen. Dies gelang erst in Ansätzen, als der Japaner Okuyama für den enttäuschenden Lars Kampf ins Spiel kam (31. ). Er brachte etwas Frische ins Babelaberger Offensivspiel. In der 42. Minute beendete Ronny Jank jedoch noch vorm Pausentee die Babelsberger Angriffsbemühungen abrupt mit dem schon vorentscheidenden 2-0 für die Gäste. Mirko Ullmann tanzte sich schön auf der rechten Seite durch Torwart Oliver Herber verschätzte sieh ganz schwer bei Ullmanns Flanke und Jank, der im Rücken von Herber lauerte, sagte artig danke... Die Führung wer hochverdient und clever rausgespielt.

Die Zweite Hälfte begann mit weiteren Bemühungen der Filmstädter. Zu mehr reichte es nicht. Gatti versuchte mit einen Heber Jörg Hahnel im Auer Tor zu überlisten doch wiederum war die Querlatte Endstation. Zwei weitere Chancen blieben den 03-ern, erst hält Hahnel einen Ball (50.) dann wirft sich Heidrich in einen Schuss. Während die Auer mit zwei Toren im Rücken sicher hinten drin standen, war das Pulver der Hausherren verschossen. Möglichkeiten auf 3:0 zu erhöhen ließen Tetzner (60., 76.) und Shubitidze (80.) aus, ehe Alexander Tetzner dann seine starke Leistung doch noch mit einem Tor krönen konnte (88.). Aue damit verdienter Sieger und zumindest für 24 Stunden Tabellenführer, muss nun aber erneut eine englische Woche bestreiten, da schon am Dienstag Abend (19.30) der KFC Uerdingen zum Nachholspiel im Erzgebirge wartet.


Babelsberg: Herber - Härtel (51. Schmidt), Löhr, Müller - Boban (56. Moritz), Gatti, Lorenz, Civa, Kampf (33. Okujama) - Al Kassem, Lau

Aue: Hahnel - Emmerich - Noveski, Jendrossek - Görke (77. Shubitidze), Tetzner, Heidrich, F.Berger - Ullmann, Broum (46. Salomo), Jank (85. Kadow)

Schiedsrichter: Weber (Eisenach)

Zuschauer: 2.296

Tore: 0:1 Görke (5.), 0:2 Jank (43.), 0:3 Tetzner (88.)


[ Rückspiel: Aue vs. Babelsberg 2:0 ]