Spielberichte
8. Spieltag, 22.09.2017

1

:

0

Erzgebirgsstadion Aue, Freitag 22. September 2017
(Kick off 18:30 Uhr)


Jubel im Lößnitztal – Veilchen gewinnen kanpp mit 1-0


Jubel im Erzgebirge, die Veilchen bezwingen den SV Sandhausen durch ein frühes Tor von Pascal Köpke mit 1-0 (16.) und feiern den ersten Heimsieg unter Neu-Trainer Hannes Drews. In einem über die gesamte Spieldauer ausgeglichenen Duell reicht der satte Schuss des derzeitigen Auer

Topscorer zum dreifachen Punktgewinn. Damit haben die Veilchen nach acht Spieltagen schon 13 Punkte auf ihrem Konto – einen besseren Punktestand gelang dem FC Erzgebirge in der 2. Bundesliga in ihre Zwölfjährigen Historie zu diesen Zeitpunkt nur in der Saison 2010/11. Damals hatte man als Aufsteiger die Liga durcheinander gewirbelt und nach 8 Spieltagen sogar satte 17 Punkte gesammelt.

Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein Ballgeschiebe. Halbchancen, wenn man sie denn so mögen durfte, hatten nur Bunjaku (3.) mit einem Kopfballversuch nach Flanke Tiffert und Nazarov (9.), der es mal aus der Distanz probierte. So stellte sich die Frage: Wer begeht den ersten Fehler? Die Antwort: Sandhausen in der 16. Minute. Im Spielaufbau verlor Linsmayer die Kugel an Köpke, der lief noch ein paar Schritte und zog dann einfach mal, aus über 25 Metern, ab. SVS-Torwart Schuhen brachte beide Hände an den Ball, der Ball fand dennoch den Weg ins linke obere Dreiangel. Köpke ist damit an den letzten sieben Treffern des FCE aktiv beteiligt. Eine Irre Quote. Nach der Führung zog sich Aue weitgehend zurück und Sandhausen spielte sich trotz höherer Spielanteile nur wenige gefährliche Aktionen heraus. Chancen auf beiden Seiten waren Mangelware. Die Gäste hatten eine durch Wright (25.), der trifft, obwohl in guter Schußposition, den Ball aber nicht richtig. Männel ist da. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs resultierte aus dem Ersten Eckball für Aue noch einmal Torgefahr vor dem Kasten der Kurpfälzer. Der aufgerückte Auer Abwehrchef Wydra zog aus dem Hintergrund ab, sein Hammer wurde aber von Höler aufgehalten. Wäre am Kasten ab auch vorbeigegangen.

Gäste-Trainer Kocak reagierte in der Halbzeit, indem er sein System veränderte. Und die Umstellung zeigte erst einmal Wirkung: Ein Kopfball von Höler (49.) in die Arme von FCE-Keeper Männel und ein Schuss von Linsmayer knapp am Auer Tor vorbei, sorgten in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff für mehr Gefahr, als sie die Sandhausener im kompletten ersten Durchgang ausgestrahlt hatten. Erst nach einer knappen Viertelstunde gelang den Lila-Weißen eine gelungene Kombination, an deren Ende ein Schuss von Bunjaku (58.) an Knipping hängenblieb. Mit der Doppel-Einwechslung (60.) von Bertram und Fandrich gibt Aue wieder mehr Gas. Der Torjäger, schön von Nazarov auf der rechten Seite in Szene gesetzt, hat das 2-0 auf dem Fuß, aber der Ball landet am Außennetz (65.). Wenig später (71.) läuft er perfekt in eine Flanke vom rechten Flügel ein, lässt das Leder dann aber vom Fuß springen, sodass Torwart Schuhen eher dran ist und es aufnehmen kann. Doch angesichts des knappen Vorsprungs musste auf den Rängen bis zum Schluss gezittert werden. Und fast wäre aus der 1. Ecke für die Gäste der Ausgleich gefallen. Der Ball von Daghfous hereingebracht, fällt Sukuta-Pasu am Elfmeterpunkt vor die Füße, doch der Stürmer ist zu überrascht, als dass er die unverhoffte Szene zum Ausgleich nutzen könnte. Aue kann nur mit einem Distanzschuß von Rizzuto (83.) anworten. In der Schlußphase mußte sich Männel gegen Klingmann noch einmal beweisen. Der zog wuchtig aus spitzen Winkel ab und Männel machte sich lang und kratzte den Ball aus dem Kreuzeck. Es deutete sich eine wilde Schlussphase an. Rasanz und Tempo nahmen zu. Das Publikum merkt, wie sehr die Heimmannschaft die Unterstützung gerade nötig hat, und feuert lautstark an. In der dreiminütigen Nachspielzeit, woher auch immer die herkam, versuchte es Daghfous mit einem Verzweiflungsschuß aus großer Entfernung. Dieser mißglückte total und der SVS musste am Ende die erste Auswärtspleite der Saison hinnehmen. (Burg)

Pressekonferenz in Aue. Foto: Burg

Trainerstimmen
Kenan Kocak (Sandhausen): "Wir haben in der ersten Halbzeit ein relativ ausgeglichenes Spiel mit einem Torschuss für Aue nach einem Fehler von uns gesehen. Durch diesen einen Fehler geraten wir in Rückstand. Im zweiten Durchgang haben wir noch einmal alles versucht, aber gegen taktisch sehr gute Auer war es sehr schwierig zum Erfolg zu kommen. Man sieht schon noch die Handschrift von Domenico Tedesco. Im letzten Spielfelddrittel haben wir unsere Angriffe schlampig zu Ende gespielt. Aus unserer Sicht war es eine total unnötige Niederlage. Für mich ist das sehr ärgerlich, aber für meinen ehemaligen Zimmernachbarn beim Trainerlehrgang freue ich mich."

Hannes Drews (Aue): "In den ersten 25 Spielminuten hatten wir guten Zugriff auf den Gegner. Danach stellte Sandhausen um und wir hatten da keinen Zugriff mehr. In der 2. Halbzeit haben wir sehr gut verteidigt und überstanden ein paar Situationen glücklich. Insgesamt ist es ein Sieg mit viel Leidenschaft von uns. Wir hätten uns aber auch über ein Unentschieden nicht beschweren dürfen. Hut ab vor meiner Mannschaft“

Aue (Lila/Lila/Lila): Männel - Kalig, Wydra, Rapp - Rizzuto, Tiffert, Kvesic (60. Fandrich), Hertner – Köpke (87. Kempe), Nazarov, Bunjaku (60. Bertram)

Sandhausen: Schuhen – Kister, Karl (59. Förster), Knipping – Klingmann, Paqarada – Jansen (66. Derstroff), Linsmayer – Daghfous – Wright (59. Sukuta-Pasu), Höler

Schiedsrichter: Thorben Siewer (Olpe)

Zuschauer: 6.800

Tore: 1-0 Köpke (16.)

Reservebank Aue: Haas - Ferati, Riese, Cacutalua

Gelbe Karten: Wydra (85.) / Sukuta-Pasu (77.), Kister (89.)

Saison Aue 2017/18 * 2. Bundesliga
02 | So. 06.08. - Düsseldorf....................0-2
01 | Mi. 09.08.- 1.FC Heidenheim..........1-2
Po | So. 13.08. - Wehen-Wiesbaden.....0-2
03 | Fr. 18.08. - Braunschweig................1-1
04 | Sa. 26.08. - 1.FC Nürnberg..............3-1
05 | Sa. 09.09. - FC Ingolstadt................2-1
06 | Fr. 15.09. - Holstein Kiel...................0-3
07 | Di. 19.09. - Kaiserslautern...............2-0
08 | Fr. 22.09. - SV Sandhausen............1-0
09 | Sa. 30.09. - 1.FC Union Berlin.......13.00
WE 06.-08.10. - Länderspielpause
10 | So. 15.10. - Greuther Fürth............13.30
11 | So. 22.10. - Jahn Regensburg......13.30
12 | Fr. 27.10. - St. Pauli..........................18.30
13 | So. 05.11. - Arminia Bielefeld........13.30
WE 10.- 12.11. - Länderspielpause
14 | So. 19.11. - MSV Duisburg..............13.30
15 | So. 26.11. - VfL Bochum.................13.30
16 | So. 03.12. - Dynamo Dresden.......13.30
17 | Fr. 08.12. - Mo. 11.12. - Darmstadt 98
18 | Fr. 15.12. - Mo. 18.12. - 1.FC Heidenheim
19 | Di. 23.01. - Do. 25.01. - Düsseldorf
In Fettdruck – Heimspiele

Zuschauer im Erzgebirgsstadion 2017/18
So. 06.08. - Düsseldorf.....................9.150
Sa. 26.08. - 1.FC Nürnberg..............9.000
Fr. 15.09. - Holstein Kiel....................8.000
Fr. 22.09. - SV Sandhausen..............6.800
Sa. 39.09. - 1.FC Union Berlin..........13.00
So. 22.10. - Jahn Regensburg..........13.30
So. 05.11. - Arminia Bielefeld.............13.30
So. 26.11. - VfL Bochum......................13.30
Fr. 08.12. - Mo. 11.12. - Darmstadt 98
Fr. 15.12. - Mo. 18.12. - 1.FC Heidenheim
Fr. 26.01. - Mo. 29.01. - Braunschweig
Fr. 09.02. - Mo. 12.02. - FC Ingolstadt
Fr. 23.02. - Mo. 26.02. - Kaiserslautern
Fr. 16.03. - Mo. 19.03. - Greuther Fürth
Fr. 06.04. - Mo. 09.04. - St. Pauli
Fr. 20.04. - Mo. 23.04. - MSV Duisburg
So. 06.05.......................- Dynamo Dresden

Ø Heimbilanz 10 Jahres Vergleich (nur Punktspiele)
2. Liga 2007/08 - 17 - 10.606
3. Liga 2008/09 - 19 - 8.089
3. Liga 2009/10 - 19 - 8.963
2. Liga 2010/11 - 17 - 10.255
2. Liga 2011/12 - 17 - 9.384
2. Liga 2012/13 - 17 - 8.714
2. Liga 2013/14 - 17 - 9.405
2. Liga 2014/15 - 17 - 9.111
3. Liga 2015/16 - 19 - 8.311
2. Liga 2016/17 - 17 - 8.588

Die fünf besten Auer Zuschauer Heimbilanzen aller Zeiten
1. - 2. Bundesliga 2004/05 - 17 Spiele - Ø 12.818
2. - DDR Oberliga 1981/82 - 13 Spiele - Ø 12.538
3. - DDR Oberliga 1968/69 - 13 Spiele - Ø 12.385
4. - DDR Oberliga 1983/83 - 13 Spiele - Ø 12.231
5. - DDR Oberliga 1986/87 - 13 Spiele - Ø 11.715