Spielberichte
3. Spieltag, 18.08.2017

1

:

1

Eintracht-Stadion Braunschweig, Freitag 18. August 2017
(Kick off 18:30 Uhr)


Aue holt ersten Saisonpunkt


Mit einer starken Leistung hat Erzgebirge Aue den ersten Punkt der laufenden Saison eingesammelt. Das 1-1 bei Eintracht Braunschwig war zugleich das 100. Remis in der Auer Zweitliga-Geschichte. Vor 20.300 Zuschauern präsentierten sich die Veilchen im Eintracht Stadion in Spiellaune und waren über weite Strecken der Partie die bessere Mannschaft. FCE-Interimscoach Robin Lenk tauschte im Vergleich zum Pokalaus in Wiedbaden viermal Personal: Bertram, Riese, Rizzuto und Tiffert begannen für Hertner (Bank), Kaufmann (suspendiert), Kempe (Gelb-Rot-Sperre) und Soukou (Verletzung). Doch nicht nur personell, sondern auch taktisch präsentierten sich die Mannschaft verändert: Die Veilchen setzten auf eine Fünferkette im 5-2-3-System, operierten aus einer gesicherten Defensive heraus und setzten nach vorne immer wieder Nadelstiche durch Konter. So wie schon in der 8. Spielminute als Bertram, schön von Köpke angespielt, schon den Ball am Einracht-Keeper Fejzic vorbeigebracht hatte, doch Baffo sich im letzten Moment noch in die Schußbahn werfen konnte. Auf der anderen Seite gab Dacaj bei seinem Profidebüt gleich zwei wuchtige Distanzknaller ab (10., 22.) bei dem Männel fausten mußte, zudem prüfte Nyman Männel der mit einer Hand den Ball über die Latte lenken konnte. (21.). Aber dann: Gleich beim ersten Eckball gehen die Gäste in Führung. Und wie! Tiffert zirkelte den Ball hoch in den Rückraum der Braunschweiger Abwehr, wo Nazarov völlig freistehend aus 15 Metern direkt abnahm und die Kugel ins Tor hämmerte (24.). Die Antwort des BTSV ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Nach einen langen Schlag von hinten fiel der Ball vom Rücken Nyman´s Khelifi vor die Füße der sehenswert aus 17 Metern in den linken Winkel traf (26.). Danach hatte Biada (29.) die Führung für die Gastgeber auf dem Fuß, er schloß aus 16m aber zu überhastet ab – drüber. Bis zur Pause legten beide danach ein Päuschen ein und Schiedsrichter Rohde aus Rostock verteilte drei gelbe Karten. Tiffert hatte bei seiner Karte (37.) etwas Glück, das es „nur“ Gelb war. Tiffert rutschte mit den beiden Beinen voran in Zuck.

Bei stärker werdenen Nieselregen kamen beide Temas unverändert aus der Kabine. Aue brachte jedoch jede Menge Tatendrang mit: Fejzic wischte eine Rizzuto-Flanke genau vor die Füße von Nazarov, der aus spitzem Winkel aufs Tor schoss, doch Valsvik rettete am langen Pfosten (46.). Auch danach wirkten die Veilchen präsenter, setzten die Eintracht schon früh unter Druck und provozierten einige Fehler bei den Hausherren und ließen diese kaum noch nach vorne kommen. Köpke (53.) und Bertram (57.) hatten nach Doppelpässen jeweils gute Schußpositionen zögerten ab zu lange. Erst in der 56. Minute näherte sich die Eintracht wieder ein mal dem Auer Tor. Ein langer Ball wird zu Zuck geköpft, der das Leder einmal ticken lässt und dann einfach mal abzieht. Der Schuss ist hart, aber unplatziert und so kann Männel das Spielgerät im Nachfassen unter sich begraben. Aue blieb seiner Linie treu und fightete vorbildlich. Die Chance zum 1-2 in dieser Phase bot sich Bertram gleich zweimal. Erst lenkte Fejzic seinen Klasse Schrägschuss um den rechte Pfosten (65.) und die folgende Ecke köpfte er genau in die Arme des Eintracht-Keepers. Aus einer umstrittenen Szene, in der Schiedsrichter Rohde gegen Riese als letzter Man nicht auf Notbremse entschied und nur Gelb zeigte (69.), resultierten wütende Proteste der BTSV Spieler und ihres Anhangs. Den fast 30-Meter-Freistoß hämmerte Dacaj aufs Tor, doch Männel rettete mit einer tollen Parade (71.). In der Schlussphase war die Partie in alle Richtungen offen. Die Gäste aus dem Erzgebirge wagten sogar ein wenig mehr und investierten viel in die eigene Offensive. Nazarov (76.) per Freistoß und Kalig (81.) mit dem Hinterkopf scheiterten aber jeweils am aufmerksamen Fejzic im Braunschweiger Kasten. Erst in den Schlussminuten nahm auch der Druck der Eintracht noch einmal zu. Khelifi (83.) traf aber nur das Außennetz. Die Gäste blieben auch in der Vierminütigen Nachspielzeit konzentriert bis in die Haarspitzen und schauckelten gekonnt und mit allen Tricks das 1-1 nach Hause. (Burg)

Pressekonferenz in Braunschweig. Foto: Burg

Trainerstimmen
Robin Lenk (Aue): "Das war genau die richtige Antwort gegen alle Zweifler die uns unter der Woche madig gemacht haben. Unterm Strich ist es für den Kopf ein gefühlter Sieg"

Torsten Lieberknecht (Braunschweig): "Ich bin zufrieden. Meine Mannschaft hat nach dem Ausscheiden in Kiel eine Reaktion gezeigt, obwohl sie die ganze Woche nur auf die Fresse gekriegt hat. Aue hat sich wie erwartet als schwerer und spielstarker Gegner präsentiert und darum geht dieses 1-1 auch in Ordnung."


Braunschweig: Fejzic - Sauer, Baffo, Valsvik, Reichel - Boland - Dacaj, Biada (58. Hernandez) - Khelifi, Zuck (65. Nkansah) - Nyman (77. Abdullahi)

Aue (Weiß/Weiß/Weiß): Männel - Kalig, Wydra, Rapp (60. Hertner) - Rizzuto, Fandrich, Tiffert, Riese - Köpke (90. +1 Cacutalua), Nazarov, Bertram (87. Strauß)

Schiedsrichter: Rene Rohde (Rostock)

Zuschauer: 20.300 (davon 360 Auer / Quelle: BTSV)
Auer Fans Auswärts 2017/18

Tore: 0-1 Nazarov (24.), 1-1 Khelifi (26.)

Gelbe Karten: Nyman (35.), Zuck (50.) / Tiffert (37.), Kalig (43.), Riese (69.), Rizzuto (83.)

Saison Aue 2017/18 * 2. Bundesliga
02 | So. 06.08. - Düsseldorf....................0-2
01 | Mi. 09.08.- 1.FC Heidenheim..........1-2
Po | So. 13.08. - Wehen-Wiesbaden........0-2
03 | Fr. 18.08. - Braunschweig................1-1
04 | Sa. 26.08. - 1.FC Nürnberg............13.00
WE 01.-03.09 - Länderspielpause
05 | Sa. 09.09. - FC Ingolstadt.............13.00
06 | Fr. 15.09. - Holstein Kiel................18.30
07 | Di. 19.09. - Kaiserslautern............18.30
08 | Fr. 22.09. - SV Sandhausen..........18.30
09 | Fr. 29.09. - Mo. 02.10. - 1.FC Union Berlin
WE 06.-08.10. - Länderspielpause
10 | Fr. 13.10. - Mo. 16.10. - Greuther Fürth
11 | Fr. 20.10. - Mo. 23.10. - Jahn Regensburg
Po | Di.+Mi.24./25.10. - DFB-Pokal - 2. Hauptrunde
12 | Fr. 27.10. - Mo. 30.10. - St. Pauli
13 | Fr. 03.11. - Mo. 06.11. - Arminia Bielefeld
WE 10.- 12.11. - Länderspielpause
14 | Fr. 17.11. - Mo. 20.11. - MSV Duisburg
15 | Fr. 24.11. - Mo. 27.11. - VfL Bochum
16 | Fr. 01.12. - Mo. 04.12. - Dynamo Dresden
17 | Fr. 08.12. - Mo. 11.12. - Darmstadt 98
18 | Fr. 15.12. - Mo. 18.12. - 1.FC Heidenheim
Po | Di.+Mi. 19./20.12. - DFB-Pokal – Achtelfinale
19 | Di. 23.01. - Do. 25.01. - Düsseldorf
In Fettdruck - Heimspiele