Spielberichte
27. Spieltag, 05.04.2017

0

:

1

Alte Försterei Berlin, Mittwoch 05. April 2017
(Kick off 17:30 Uhr)


Rizzuto schockt Union – Veilchen siegen An der Alten Försterei


Erzgebirge Aue schwimmt nach dem Trainerwechsel weiter auf der Erfolgswelle: Am Mittwochabend entführten die Veilchen drei Punkte bei Aufstiegsaspirant 1. FC Union Berlin. Bereits vor der Pause hatte die Mannschaft von Coach Domenico Tedesco die besseren Chancen, nach dem Wechsel belohnte ein toller Volley den krassen Außenseiter. Die Köpenicker müssen sich nach der zweiten Pleite in Folge erst einmal schütteln. Als Schütze des goldenen Tores durfte sich diesmal Calogero Rizzuto feiern lassen, der in der 79. Minute eine meisterhafte Vorarbeit von Nazarov vollendete. „Wir haben in diesem Moment gut umgeschaltet. Dima hat den Kopf hochgenommen und den Ball rübergelegt. Dann habe ich einfach draufgehalten, ohne zu überlegen. Das sind Glücksgefühle pur. Mein erstes Tor war das Highlight hier“, freute sich Rizzuto, der im 54. Punktspiel für die Veilchen sein erstes Tor erzielte. Bisher standen nur im Sachsenpokal zwei Tore auf sein Konto.

Schon in den ersten Spielminuten bestätigten die Gäste den Eindruck der letzten Wochen. Tedesco hatte seine Mannschaft erneut hervorragend eingestellt, Union kam überhaupt nicht zur Entfaltung und musste hinten mächtig aufpassen. Nach vier Minuten schenkte Daube fahrlässig den Ball her, Köpke schaltete schnell und steckte zu Bertram durch, dieser fand frei vor Mesenhöler im Union-Keeper seinen Meister. Den Nachschuß von Nazarov aus spitzen Winkel blockte Trimmel mit einer Grätsche zur Ecke. Bei den Eisernen lief wenig bis gar nichts zusammen. Aue machte die Räume eng und auch im Aufbauspiel kaum Fehler. Union kam so überhaupt nicht ins letzte Drittel - und suchte vergeblich nach brauchbaren Einschussmöglichkeiten. Der Favorit fand nicht ins Spiel, weil die Gäste, gepusht von den guten Ergebnissen der letzten Spieltage, sich unglaublich engagierten. „Alle sind positiv drauf, jeder zerreißt sich für den anderen. Wir sind mit großem Selbstvertrauen hierhergefahren, weil wir nichts zu verlieren hatten und weil wir uns fest vorgenommen hatten von der 1. bis zur 90. Minute alles zu geben“, nannte Torschütze Rizzuto das simpel klingende Rezept. Das die Gäste sich nicht versteckten zeigte auch die 21. Minute als Köpke wieder den quirligen Bertram bediente und hätte Leistner nicht den Querpass auf den völlig freistehenden Nazarov verhindert wäre hier schon die verdiente Führung fällig gewesen. So sorgte ausgerechnet der fast tatenlose Auer Torwart Männel (29.) für eine Schrecksekunde, als er einen Ball genau in die Füße von Skrzybski spielte, aber der Unioner viel zu überrascht war um daraus Kapital zu schlagen. Polter bot sich dann noch in der 41. eine Schußchance aus 10m die er aber neben das Tor setzte. So blieb es beim Unentschieden bis zur Pause, mit dem Aue nicht unbedingt zufrieden sein konnte.

Nach dem Wechsel war Union zumindest der unbändige Wille nicht mehr abzusprechen, Keller hatte offensichtlich die richtigen Worte gefunden. Polters Fallrückzieher nach eigener Kopfballvorlage ging aber links am Tor vorbei (47.), drei Minuten später wurde Skrzybski in aussichtsreicher Position geblockt. Aue brauchte kurz, um im zweiten Durchgang anzukommen: Köpke fehlten nach einem Konter aus der Distanz einen Meter zur Führung (56.). Auch Bertram (58.) und Nazarov (62.) versuchten es aus der Distanz. Von der Bank kamen mit Fandrich und Bunjaku frisches Personal bei den Gästen. Beide fügten sich nahtlos ein wie auch später Soukou. Die Partie schien etws zu verflachen. Union wollte, fand aber einfach nicht die richtigen Mittel. Anders Aue, das in der 79. Minute eiskalt zuschlug. Samson mit einem langen Ball nach vorn, Puncec wollte per Kopf hinten rum klären und legte den Ball auf Leistner ab. Doch Nazarov fuhr dazwischen und schlug nun gegen Leistner mehrere Haken. Als er den Kopf dann hob kam die Flanke fast aus dem Stand und fand den freien Rizzuto am langen Pfosten. Seine Volleyabnahme schlug als Aufsetzer ins lange Eck ein. 0-1 für den Underdog nach 79. Minuten. Das alles passierte genau vor dem Gästeblock der natürlich am ausrasten war. Die Eisernen reagierten wütend, versuchten noch einmal Druck aufzubauen. Bei einer Trimmel Eingabe (84.) von rechts mußte sich Männel zum ersten Mal im Spiel lang machen. Und nicht Union suchte nun permanent das gegnerische Tor sondern die Gäste. Unglaublich. Es war einfach nicht der Abend der Eisernen, die ihr zweites Spiel in Folge verloren. Auch weil Redondo die letzte gute Chance mit dem Kopf vergab (89.). Aues Aufwärtstrend hält an, elf Punkte aus den letzten fünf Partien. (Burg)

Pressekonferenz in Berlin. Foto: Burg

Domenico Tedesco (Aue): "Wir sind sehr glücklich über das Spiel. Aber vor allem darüber, wie sich die Mannschaft hier präsentiert hat. Wir wollten hier mutig sein und die Jungs haben sich tierisch auf dieses Spiel gefreut. Es war ein umkämpftes Spiel mit unfassbar vielen Zweikämpfen. Wir sind sehr glücklich über den Sieg."

Jens Keller (Union): "Wir haben heute nicht annähernd unsere Leistung gebracht. Der Sieg für Aue geht völlig in Ordnung, sie waren die bessere Mannschaft. Die Leichtigkeit fehlte uns ein bißchen heute. Was uns bisher stark gemacht hat, haben wir heute komplett vermissen lassen. Die Art und Weise der Niederlage ärgert mich sehr, weil man immer das Gefühl hatte jeder hatte Angst vor Fehlern".


1.FC Union: Mesenhöler - Trimmel, Leistner, Puncec, Pedersen (56. Schönheim) - F. Kroos, Daube (65. Hosiner) - Skrzybski, Kreilach, Hedlund (79. Redondo) - Polter

Aue (Lila/Weiß/Lila): Männel - Breitkreuz, Samson, Kalig - Hertner, Riese, Kvesic (53. Fandrich), Rizzuto - Köpke (86. Soukou), Nazarov, Bertram (65. Bunjaku)

Schiedsrichter: Benjamin Kortus (Röthenbach a. d. Pegnitz)

Zuschauer: 20.877 (davon 1.500 Auer | Quelle: 1. FC Union)
Auer Fans auf Reisen 2016/17

Tore: 0-1 Rizzuto (79.)

Reserve Aue: Haas - Pepic, Susac, Kaufmann

Gelbe Karten: - / Breitkreuz (32.), Köpke (73.)

FCE Aue – 2. Liga 2016/17
01 | So. 07.08. - 1. FC Heidenheim.........0-1
02 | So. 12.08. - SV Sandhausen.............2-0
Po | So. 21.08. - FC Ingolstadt..................0-0 n.V. | ES: 7-8
03 | Sa. 2708. - Greuther Fürth.................2-3
04 | Fr. 09.09. - Braunschweig.................0-2
05 | So. 18.09. - Dynamo Dresden...........3-0
06 | Mi. 21.09. - Arminia Bielefeld............1-1
07 | Sa. 24.09. - Karlsruher SC.................0-2
08 | Fr. 30.09. - VfL Bochum.....................2-4
09 | Fr. 14.10. - FC St. Pauli.......................2-1
10 | So. 23.10. - 1. FC Union Berlin.........1-3
11 | Fr. 28.10. - 1860 München..................2-6
12 | Fr. 04.11. - 1. FC Nürnberg.................1-2
13 | Sa. 19.11. - Hannover 96....................0-2
14 | Fr. 25.11. - Würzburger Kickers.........1-1
15 | So. 04.12. - VfB Stuttgart....................0-4
16 | Sa. 10.12. - 1. FC Kaiserslautern......0-0
17 | Fr. 16.12. - Fortuna Düsseldorf.........0-0
18 | Sa. 28.01. - 1.FC Heidenheim............2-1
19 | Sa. 04.02. - SV Sandhausen............0-2
20 | Fr. 10.02. - Greuther Fürth.................0-0
21 | Fr. 17.02. - Braunschweig..................1-1
22 | So. 26.02. - Dynamo Dresden...........1-4
23 | So. 05.03. - Arminia Bielefeld...........2-2
24 | Fr. 10.03. - Karlsruher SC...................1-0
25 | So. 19.03. - VfL Bochum...................1-1
26 | Fr. 31.03. - FC St. Pauli........................1-0
27 | Mi. 04.05. - 1. FC Union Berlin...........1-0
28 | So. 9.04. - 1860 München....................13.30 Uhr
29 | Sa. 15.04. - 1. FC Nürnberg..............13.00 Uhr
30 | Sa. 22.04. - Hannover 96.................13.00 Uhr
31 | So. 30.04. - Würzburger Kickers....13.30 Uhr
32 | So. 07.05. - VfB Stuttgart..................13.30 Uhr
33 | So. 14.05. - 1. FC Kaiserslautern........15.30 Uhr
34 | So. 21.05. - Fortuna Düsseldorf...........15.30 Uhr

in Fettdruck - Heimspiele