Spielberichte
1. Spieltag, 07.08.2016

1

:

0

Voith-Arena Heidenheim, Sonntag 07. August 2016
(Kick off 15:30 Uhr)


Knappe Niederlage in Heidenheim für die Veilchen


Erzgebirge Aue hat bei seinem Comeback in der 2. Fußball-Bundesliga Lehrgeld bezahlt. Trotz einer ordentlichen Leistung und deutlich mehr Ballbesitz unterlag der Aufsteiger beim 1. FC Heidenheim knapp mit 0-1. Somit bleiben die Heidenheimer weiterhin für die Auer ein ungeliebter Gegner. In sechs Pflichtspielen gegeneinander sind die Veilchen noch ohne Sieg. Den Siegtreffer für die Gastgeber erzielte Thomalla drei Minuten vor dem Pausenpfiff, als ihm ein abgewehrter Schuß von Sharke glücklich vor die Füße fiel und er den Ball aus der Drehung an den linken Pfosten donnerte von wo er ins Tor sprang. "Wir haben uns schwer getan. Das war eine schwere Geburt gegen einen Gegner mit viel Selbstvertrauen.", meinte ein glücklicher FCH-Trainer Frank Schmidt nach dem Abpfiff. Aues Trainer Pavel Dotchev haderte dagegen mit den nicht verwerteten Chancen seiner Mannschaft „Wir hatten heute nicht das Quentchen Glück auf unserer Seite. Aber mit dieser Einstellung und Leistung werden wir noch unsere Punkte holen“.

Die Gäste aus Aue waren über weite Strecken des ersten Durchganges überlegen. Sie begannen mit viel Selbstbeweußtsein und schnellen Spiel nach vorn. Gleich 3 gute Chancen zu Treffern ließen die Veilchen liegen. War der Schuss von Adler (10.) noch kein Problem für Heidenheims Torwart Müller, brauchte der Keeper in der 29. Minute die Hilfe des Pfostens. Kvesic zog aus der Distanz ab und der Ball landete per Aufsetzer am linken Pfosten. Beim Nachschußversuch wurde Köpke noch im letzten Moment von Wittek gestört. Die vielleicht größte Möglichkeit zur Gästeführung bot sich Kvesic (40.), der nach schönem Zuspiel von Köpke, völlig frei auf das Tor der Gastgeber zulief und im Eins-gegen-eins am sehr guten Keeper Müller scheiterte. Zwei Minuten später schlugen die Schwaben eiskalt zu, die bis dato nur nach Standardsituationen gefährlich geworden waren. Aues Innenverteidiger Breitkreuz verlängerte einen langen Einwurf von Schnatterer unglücklich mit dem Kopf, Skarke scheiterte an Rizzuto mit einem Schußversuch und dann sprang der Ball zu Thomalla. Der schoss den Ball aus der Drehung unhaltbar für Männel an den linken Innenpfosten von wo er ins Tor sprang. "Wir dürfen jetzt nicht mit den Finger auf einzelne zeigen und sagen: Der hat den Ball schlecht gespielt und der hat diese Chance nicht reingemacht", sagte Routinier Tiffert nach dem Spiel, "Das sind Lernprozesse, die wir jetzt mitnehmen müssen. Es ist ja gerade einmal der erste Spieltag vorbei."

Nach dem Seitenwechsel hatte Heidenheim mit der Führung im Rücken die Partie zunächst im Griff. Doch Aue fehlte entweder das Durchsetzungsvermögen oder die Konsequenz vor dem Tor. So dribbelte sich einmal mehr der auffälligste Spieler der Partie in Szene, aber Kvesic (58.) verpasste es erneut, nach einem Solo das ihn in aussichtsreicher Position brachte, erfolgreich abzuschließen. Wieder hielt Müller per Fußparade seine Kiste sauber. Danach versuchte Aue weiter an zulaufen, konnte sich aber keine nennenswerten Möglichkeiten mehr herausspielen. Die Hitze zollte seinen Tribut. Auch drei frische neue Spieler die Dotchev einwechselte, brachten keine nennenswerten Impulse im Spiel nach vorn. Den Schwaben boten sich in den Schlussminuten, als Aue hinten aufmachte, noch gute Konterchancen, die sie fahrlässig ausließen. Halloran (87. und 88.) und Tisch-Rivero (90. +1). Am Ende retteten die Gastgeber die drei Punkte mit Glück und Geschick über die Ziellinie. (Burg)

Pressekonferenz in Heidenheim. Foto: Burg


Heidenheim: Müller - K. Kraus, Wittek, Skarke (57. Rasner) - Strauß, Feick - Griesbeck, Titsch-Rivero - Kleindienst (60. Atanga), Schnatterer (79. Halloran) - Thomalla

Aue (Weiß/Weiß/Weiß): Männel - Hertner, Riedel, Breitkreuz, Rizzuto - Riese (78. Toshev), Tiffert - Adler (75. Kaufmann), Kvesic, Soukou (71. Nazarov) - Köpke

Schiedsrichter: Guido Winkmann (Kerken)

Zuschauer: 11.000 (davon 1.100 Auer | Quelle: FCH)
mitgereiste Schlachtenbummeler 2016/17

Tore: 1-0 Thomala (42.)

Reservebank Aue: Ebersbach – Susac, Samson

Gelbe Karten: Rasner (87.) / -

Statistik
11... Torschüsse...11
5...Torschüsse auf das Tor....4
52... gewonnene Zweikämpfe in % ...48
99... gewonnene Zweikämpfe...92
41...Ballbesitz in %...59
496... Ballkontakte...708
71... angekommene Pässe in %...81
79... Fehlpässe...89
117,54... Laufweite in km...115,07
208... Sprints...198
2... Abseits...0
4... Eckstöße...2
19...Fouls...15

FCE Aue – 2. Liga 2016/17 * Hinserie
01 | So. 07.08. - 1. FC Heidenheim................0-1
02 | So. 12.08. - SV Sandhausen.............18.30 Uhr
Po | So. 21.08. - FC Ingolstadt................18.30 Uhr
03 | Sa. 2708. - Greuther Fürth.................13.00 Uhr
Länderspielpause
04 | Fr. 09.09. - Braunschweig.................18.30 Uhr
05 | So. 18.09. - Dynamo Dresden............13.30 Uhr
06 | Mi. 21.09. - Arminia Bielefeld..........17.30 Uhr
07 | Sa. 24.09. - Karlsruher SC..................13.00 Uhr
08 | 30.09.-03.10. - VfL Bochum
Länderspielpause
09 | 14.-17.10. - FC St. Pauli
10 | 21.-24.10. - 1. FC Union Berlin
11 | 28.-31.10. - 1860 München
12 | 04.-07.11. - 1. FC Nürnberg
Länderspielpause
13 | 18.-21.11. - Hannover 96
14 | 25.-28.11. - Würzburger Kickers
15 | 02.-05.12. - VfB Stuttgart
16 | 09.-12.12. - 1. FC Kaiserslautern
17 | 16.-19.12. - Fortuna Düsseldorf
18 | 27.-30.01. - 1.FC Heidenheim......Beginn Rückrunde