Spielberichte
31. Spieltag, 18.03.2016

4

:

0

Sparkassen Erzgebirgsstadion Aue, Freitag 18. März 2016
(Kick off 17.30 Uhr)


Torefestival im Lößnitztal


Vier Tore für die Auer Veilchen hatte es zuletzt im Lößnitztal lange nicht mehr gegeben. Zuletzt war dies in der vergangenen Saison, im Oktober 2014, gegen die Münchener Löwen der Fall. In allen Punktspielen zuvor in dieser Saison hatten die Minimalisten aus Aue nicht einmal drei Treffer erzielt, doch gegen den Halleschen FC platzte der Knoten. "Ich bin froh, dass gleich die ersten Chancen reingingen. Ich konnte der Mannschaft so helfen, aber ich denke, wir haben heute alle eine Riesenleistung gebracht", meinte der dreifache Torschütze Pascal Köpke bescheiden. Im 68. Aufeinandertreffen war es für Erzgebirge Aue eine einseitige Angelegenheit.

Vor der Partie hatte Aues Trainer Dotchev eine Reaktion seines Teams nach der 0-3 Klatsche in Kiel gefordert - und seine Mannschaft drückte von Beginn an auf das Tempo. Schon nach neun Minuten hatte Skarlatidis, nach einem Flügellauf auf der linken Seite, den Ball am Keeper vorbei Richtung langes Eck geschlenzt. Dort wartete Köpke. HFC-Verteidiger Rau mußte für seinen Torhüter Bredlow retten. Dann zeigte Bredlow nach einem Freistoß von Tiffert Unsicherheiten und ließ den Ball fallen. Der Nachschuß blieb in der HFC-Abwehr hängen. Danach sorgten Hereingaben von Kvesic (19.), die Innenverteidiger Kleineheismann im letzten Moment zur Ecke klären konnte und Skarlatidis (26.), an der Adler nur um Zentimeter vorbeirutschte, für höchste Gefahr im HFC-Strafraum. Nach 34. Minuten belohnte dann endlich Köpke, mit seinem zweiten Treffer im FCE-Trikot, den starken Auftritt der Veilchen. Tiffert bediente den Sohn von Bundestorwarttrainer Andreas Köpke mit einem Steilpass in die Tiefe, den der Stürmer Kompromisslos unter die Latte zimmerte. Bis zum Halbzeitpfiff blieb Aue weiter im Vorwärtsgang und hätte noch einen zweiten Treffer erzielen können. Doch Skarlatidis (45.) legte den Ball ganz knapp rechts am HFC-Kasten vorbei, nachdem ihn Kvesic im Anschluss an ein sehenswertes Solo aus der eigenen Hälfte in Szene gesetzt hatte. Die Gäste aus Halle präsentierten sich im ersten Durchgang harmlos und waren vorrangig in der Defensive gebunden.

HFC-Trainer Böger reagierte in der Pause, brachte seinen Topangreifer Osawe für den gelb-got gefährdeten Außenverteidiger Baude. Die Umstellung brachte jedoch keine Besserung. Im Gegenteil: Adler tankte sich an der Grundlinie durch, ging an drei Gegenspieler vorbei, spielte quer und Köpke (49.) schob den Ball gedankenschnell aus kurzer Distanz zum 2-0 über die Linie. Das Zuspiel von Adler war noch leicht vom HFC-Torwart abgefälscht. Danach war Aues Torhunger keineswegs gestillt. Es ging nur in eine Richtung. Riese zu Skarlatidis (53.) - drüber. Kvesic will auf Köpke (55.) querlegen – ein HFC-Abwehrspieler kann klären. Die Gäste versuchen den Anschlußtreffer zu erzielen ohne dabei wirklich gefährlich zu werden. Ein Kopfball von Acquistapace (65.), nach Eckball, ans Torgestänge war alles an Torgefahr von den Gästen im gesamten Spiel. Nach 69 Minuten machte Aue den Deckel auf die Partie drauf - und wieder war Köpke beteiligt. Der seit Winter von Zweitligist Karlsruher SC ausgeliehene Angreifer behauptete bei einem Konter im Fallen den Ball, passte zum eingewechselten Soukou, der bediente Kvesic (69.) - und der Bosnier vollendete problemlos völlig freistehend zum vorentscheidenden 3-0. Logisch das die Auer Zuschauer aus dem Häußchen waren. Drei Minuten später verzieht Kvesic knapp übers Hallenser Quergebälk. Aber auch Köpke hatte immer noch nicht genug: Während die Fans auf den Rängen schon "Oh, wie ist das schön" anstimmten und die La-Ola Welle durch Stadion schwappen ließen, vernaschte der Torjäger (74.) zwei Hallenser Verteidiger (Engelhardt und Kleineheismann) und netzte zu seinem Dreierpack ein. Susac hatte ihn mit einem weitem Paß aus der eigenen Hälfte in Szene gesetzt. Als der Mann des Tages Neun Minuten vor dem Schlußpfiff ausgewechselt wurde, standen alle Auer-Anhänger auf und applaudierten. Pascal Köpke gehörte zum ersten Mal zur Startformation und entschied die Partie mit drei Treffern nahezu im Alleingang. Drei Tore in einem Spiel von Aue gelang zuletzt Maboula Ali Lukunku (Kongo) am 21. Spieltag in der Saison 2008/09 (4. März 2009) innerhalb von 8 Minuten. zum Spiel. In den Schlußminuten hatte sich Halle aufgegeben. Aue spielte die Zeit herunter mit Ballgeschiebe und ab und zu Ausflügen in Richtung gegnerisches Tor. Soukou (85. + 88.) hatte da noch zwei Möglichkeiten. (Burg)


Pressekonferenz in Aue. Foto: Burg












Trainerstimmen
Stefan Böger (Halle): "Es war ein hochverdienter Sieg für Aue. Man kann hier beim Aufstiegsanwärter durchaus verlieren, aber die Art und Weise unserer Niederlage stimmt mich nachdenklich. Ich bin sprachlos. Wir konnten froh sein, als der Schiedsrichter endlich abgepfiffen hat. Bei unseren mitgereisten Fans müssen wir uns entschuldigen", ärgerte sich HFC-Trainer Stefan Böger.

Pavel Dotchev (Aue): "Nach dem 0-3 von Kiel hatten wir eine sehr intensive Woche. Ich war auch überrascht, wie sich meine Mannschaft heute präsentiert hat. Es war ein insgesamt verdienter Sieg, sodass ich heute sehr zufrieden bin. Wir haben Halle in keiner Phase in die Partie kommen lassen."


Aue (Lila/Lila/Lila): Männel - Hertner, Susac, Breitkreuz, Rizzuto - Tiffert (76. Samson), Riese - Skarlatidis (64. Soukou), Kvesic, Adler - Köpke (81. Könnecke)

Halle: Bredlow - Baude (46. Acquistapace), Kleineheismann, Engelhardt, Rau – Kruse (46. Osawe), Diring - Lindenhahn, Bertram,Bähre (63. Pfeffer) - T. Müller

Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)

Zuschauer: 8.100

Tore: 1-0 Köpke (34.), 2-0 Köpke (49.), 3-0 Kvesic (69.), 4-0 Köpke (74.)

Reservebank Aue: Seidel - Riedel, Handle, Wegner

Gelbe Karten: - / Lindenhahn (39.), Müller. T. (57.)

FCE - Saison 2015/16
01.| Sa. 25.07. - Osnabrück............0-0
02.| So. 02.08. - Großaspach...........0-2
Pokal | Sa. 8.8. - Greuther Fürth....1-0
03.| Sa. 15.08. - Stutt. Kickers.........2-0
04.| Sa. 22.08. - Stuttgart II...............2-1
05.| Mi. 26.08. - VfR Aalen..............1-0
06.| Sa. 29.08. - Würzburg................0-1
07.| Sa. 05.09. - Rostock.................0-0
08.| Sa. 12.09.- RW Erfurt................1-0
09.| Fr. 18.09 – Cottbus...................1-0
10.| Di. 22.09. - FSV Mainz II............1-1
11.| Sa. 26.09. - Holstein Kiel..........0-0
12.| Sa. 03.10. - Hallescher FC..........0-1
SaPo | Sa. 10.10. - Bad Muskau (AF).5-2
13.| So. 18.10. – Magdeburg...........0-0
14.| Fr. 23.10. - Bremen II..................0-4
Pokal | Di. 27.10. - Eintr. Frankfurt..1-0
15.| Fr. 30.10. - Wehen-Wiesbaden..1-1
16.| Sa. 07.11. - Chemnitzer FC..........2-1
SaPo | So. 15.11. - SG Taucha (VF)....8-0
17.| Sa. 21.11. - Dynamo Dresden....1-1
18.| So. 29.11.- Fortuna Köln............2-0
19.| Sa. 05.12. - Preußen Münster.......1-0
20.| Sa. 12.12.- Osnabrück..................0-0
Pokal | Di. 15.12. - Heidenheim........0-2
21.| Sa. 19.12. - Großaspach..............2-0
22.| Fr. 22.01. - Stuttgarter Kickers.......1-1
23.| Sa. 30.01. - VfB Stuttgart II..........1-0
24.| Fr. 05.02. - VfR Aalen....................2-0
25.| So. 14.02. - Würzburg...................0-0
26.| Sa. 20.02. - Rostock......................2-0
27.| So. 28.02.- RW Erfurt.....................2-2
28.| Mi. 02.03. – Cottbus........................0-0
29.| So. 06.03. - FSV Mainz II...............1-0
30.| Sa.12.03. - Holstein Kiel...................0-3
31.| Fr. 18.3. - Hallescher FC.................4-0
SaPo | So.27.03. Dynamo Dresden (HF)...13.15 Uhr
32.| Fr. 1.4. – Magdeburg...........................20.30 Uhr
33.| Sa. 9.4. - Bremen II...........................14.00 Uhr
34.| 15.-17.4. - Wehen-Wiesbaden............noch offen
35.| 22.-24.4. - Chemnitzer FC.................noch offen
36.| 29.4.-1.5. - Dynamo Dresden..............noch offen
37.| Sa.07.05.- Fortuna Köln......................13.30 Uhr
38.| Sa. 14.05. - Preußen Münster...........13.45 Uhr

In Fettschrift – Heimspiele

Zuschauer im Erzgebirgsstadion 2015/16
Sa. 25.07. - Osnabrück.....................8.800
Pokal | Sa. 8.8. - Greuther Fürth........6.000
Sa. 15.08. - Stutt. Kickers................7.250
Mi. 26.08. - VfR Aalen.......................8.000
Sa. 05.09. - Rostock.......................10.850
Fr. 18.09. – Cottbus..........................9.550
Sa. 26.09. - Holstein Kiel..................6.700
So. 18.10. – Magdeburg..................10.050
Pokal | Di. 27.10. - Eintr.Frankfurt....10.750
Fr. 30.10. - Wehen-Wiesbaden..........6.360
Sa. 21.11. - Dynamo Dresden..........15.000
So. 29.11.- Fortuna Köln....................6.500
Pokal | Di. 15.12. - 1.FC Heidenheim..8.250
Sa. 19.12. - Großaspach...............7.000
Sa. 30.1. - Stuttgart II........................6.050
So. 14.2. - Würzburg.........................6.000
So. 28.2. - Erfurt................................8.100
So. 6.3. - Mainz II..............................6.200
Fr. 18.3. - Halle..................................8.100
Sa. 9.4. - Bremen II...........................14.00 Uhr
22.-24.4. - Chemnitz
14.5. - Münster.................................13.45 Uhr

Ø Heimbilanz 10 Jahres Vergleich (nur Punktspiele)
2. Liga 2005/06 - 17 - 11.417
2. Liga 2006/07 - 17 - 11.568
2. Liga 2007/08 - 17 - 10.606
3. Liga 2008/09 - 19 - 8.089
3. Liga 2009/10 - 19 - 8.963
2. Liga 2010/11 - 17 - 10.255
2. Liga 2011/12 - 17 - 9.384
2. Liga 2012/13 - 17 - 8.714
2. Liga 2013/14 - 17 - 9.405
2. Liga 2014/15 - 17 - 9.111

Die drei besten Auer Zuschauer Heimbilanzen aller Zeiten
1. - 2. Bundesliga 2004/05 - 17 Spiele - Ø 12.818
2. - DDR Oberliga 1981/82 - 13 Spiele - Ø 12.538
3. - DDR Oberliga 1968/69 - 13 Spiele - Ø 12.385