Spielberichte
DFB-Pokal Achtelfinale, 15.12.2015

0

:

2

Sparkassen Erzgebirgsstadion Aue, Dienstag 15. Dezember 2015
(Kick off 20.30 Uhr)


Aus der Traum – Erzgebirge scheidet aus dem DFB-Pokal aus


Das hatten sich bestimmt alle im Auer Umfeld ganz anders vorgestellt. Mit 0-2 Toren verloren, die zuletzt in acht Pflichtspielen am Stück unbezwungenden Veilchen und schieden aus dem DFB-Pokal Achtelfinale aus. Dabei hatte man sich im Vorfeld so viel gegen den Zweitligisten Heidenheim ausgerechnet. Am Ende zogen die Heidneheimer zum ersten Mal in das Viertelfinale im DFB-Pokal ein und nicht die Gastgeber. Die Schwaben versetzten damit FCE den zweiten Tiefschlag in diesem Jahr. Am letzten Spieltag der vergangenen Zweitliga-Saison hatten sie gegen Aue 2-2 gespielt und damit den Abstieg der Veilchen besiegelt.

Beide Teams verfolgten von Beginn an das gleiche Ziel: Mit großem läuferischen Aufwand den Gegner bereits beim Spielaufbau in dessen Hälfte stören, um somit zu Fehler zu provozieren. Nur selten gab es echte Strafraumszenen. Die größte Chance für die Gäste leitete ausgerechnet Susac ein, der nach einen zu kurzen Rückpass auf Torhüter Männel, Grimaldi regelrecht enlud den Ball. Rizzuto klärte im letzten Moment mit einem beherzten Eingreifen und klärte zur Ecke. Aue brauchte eine Viertelstunde, um mit Ballstafetten mehr Sicherheit zu bekommen. Deutlich war zu erkennen das sie eine gewisse Nervosität und Verkrampfheit nicht wirklich abschütteln konnten. Immer wieder schlichen sich Fehler beim Spielaufbau ein. So kamen sie nur Ansatzweise vor das Tor der Gäste. Mehr als ein Drehschuss von Breitkreuz aus zwölf Metern, der weit vorbei flog (22.), sprang nicht heraus. Skarlatidis hatte nach einem abgewehrten Freistoß der Auer einfach mal abgezogen und der Ball blieb beim aufgerückten Auer Innenverteidiger hängen. Heidenheim konnte in Hälfte eins keine weitere Torchance verbuchen. Sie beschränkten sich zusehends auf eine kompakte Abwehrarbeit und war offensiv viel zu passiv, um in die Nähe des gegnerischen Tores zu kommen. Die Hausherren probierten immer mal was, wie z. Bsp. Rizzuto (35.) mit einem Distanzschuß der aber für FCH-Keeper Müller keine Probleme darstellte. Pech hatten die Veilchen dann aber kurz vor der Pause. Wegner legte sich den Ball an Strauß vorbei, der klärte als letzter Mann im Liegen mit der Hand. Die wütenden Proteste der Auer Spieler halfen nicht.

In der Pause reagierte Heidenheims Trainer Frank Schmidt auf das harmlose Angriffsspiel seines Teams und brachte in mit Schnatterer und Halloran seine etatmäßigen Offensivkräfte. Und das zeigte sofort Wirkung. Schnatterer servierte nach 48 Minuten einen Eckball auf den Kopf des ehemaligen Auers Feick, der zum 0-1 aus fünf Metern verwandelte. Die Gastgeber wirkten zunächst nicht geschockt. Schon drei Minuten hatte Skarlatidis Pech, dass sein feiner Scherenschlag, nach Hertner-Ecke, aus 12 Metern auf der Linie vom Heidenheimer Schlussmann Müller mit einem Wahnsinns Refelx pariert wurde. Schnatterer bereinigte die Situation dann mit Wegschlagen des Balles. Weitere drei Minuten später folgte die nächste kalte Dusche. Mit einem präzisen Schuss aus 16m ins lange Eck machte Schnatterer den Gästesieg perfekt. Der Ball wurde ihm aber auch sehr gut vom Kollegen Halloran fast von der Grundlinie aufgelegt.

Die Gäste, die zuvor den Regionalligisten FK Pirmasens und den Zweitliga-Konkurrenten SV Sandhausen ausgeschaltet hatten, ließen sich nach dem zweiten Tor nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Aue gab zwar nicht auf und drängte auf den Anschluss. Aber Adler (57.) konnte einen unverhofften Ball nicht richtig unter Kontrolle bringen, den Torwart Müller fallenließ und Wegner (61.) kam mit dem Kopf nicht richtig an eine Rizzuto Flanke heran. Tifferts (65.) Versuch war zu zentral. Strauß rettete vor den einschußbereiten Könnecke (69.). Das wars für die Veilchen. Die Gäste waren einfach ausgebuffter. Beermann hatte in der 77. Minute sogar die Gelegenheit zum 0-3, köpfte aber freistehend links am Tor vorbei. In den letzten zehn Minuten plätscherte das Spiel dem Ende entgegen. (Burg)

Pressekonferenz in Aue. Foto: Burg

Trainerstimmen:
Frank Schmidt (Heidenheim): "Wir wussten, dass es in Aue eine schwere Aufgabe für uns wird. Deshalb wollten wir von Beginn an aggressiv pressen und aufmerksam verteidigen. Aber nach vorne ist uns in der ersten Halbzeit zu wenig gelungen. Doch für die zweite Halbzeit konnten wir dann Qualität von der Bank bringen. Unter dem Strich muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment machen, dass sie die Hürde Aue erfolgreich genommen hat."

Pavel Dotchev (Aue): "Wir konnten nicht das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Meine Mannschaft wirkte nervös und auch etwas gehemmt gegenüber den vorangegangenen Partien. Wir hätten heute Glück gebraucht, um ein Tor zu schießen. Aber das war diesmal nicht auf unserer Seite. Bei den Gegentoren waren wir nicht aufmerksam genug. Trotzdem hat meine Mannschaft nach dem Rückstand noch alles versucht, es hat aber heute nicht gereicht."


Aue (Lila/Lila/Lila): Männel - Rizzuto, Breitkreuz, Susac, Hertner - Tiffert (74. Samson), Riese - Skarlatidis (62. Könnecke), Kvesic (57. Handle), Adler - Wegner

Heidenheim: Müller -Strauß, Göhlert, Beermann, Feick - Theuerkauf, Titsch-Rivero - Starke (46. Halloran), Leipertz (86. Widemann) - Grimaldi, Voglsammer (46. Schnatterer).

Schiedsrichter: Guido Winkmann (Kerken),

Zuschauer: 8.250

Tore: 0-1 Feick (48.), 0-2 Schnatterer (54.)

Reservebank Aue: Jendrusch – Riedel, Sieber, Yildiz

Gelbe Karten: Skarlatidis (58.), Breitkreuz (63.), Rizzuto (64.), Tiffert (71.), Samson (78.) / Halloran (80.)

Alle Auer DFB-Pokalspiele seit 1991

FCE - Hinrunde 2015/16
01.| Sa. 25.07. - Osnabrück............0-0
02.| So. 02.08. - Großaspach...........0-2
Pokal | Sa. 8.8. - Greuther Fürth....1-0
03.| Sa. 15.08. - Stutt. Kickers.........2-0
04.| Sa. 22.08. – Stuttgart II..............2-1
05.| Mi. 26.08. - VfR Aalen..............1-0
06.| Sa. 29.08. - Würzburg................0-1
07.| Sa. 05.09. - Rostock.................0-0
08.| Sa. 12.09- RW Erfurt.................1-0
09.| Fr. 18.09 – Cottbus...................1-0
10.| Di. 22.09. - FSV Mainz II............1-1
11.| Sa. 26.09. - Holstein Kiel.........0-0
12.| Sa. 03.10 - Hallescher FC..........0-1
SaPo | Sa. 10.10. - Bad Muskau (AF).5-2
13.| So. 18.10. – Magdeburg...........0-0
14.| Fr. 23.10. - Bremen II..................0-4
Pokal | Di. 27.10. - Eintr. Frankfurt..1-0
15.| Fr. 30.10. - Wehen-Wiesbaden..1-1
16.| Sa. 07.11 - Chemnitzer FC..........2-1
SaPo | So. 15.11. - SG Taucha (VF)...8-0
17.| Sa. 21.11. - Dynamo Dresden....1-1
18.| So. 29.11.- Fortuna Köln............2-0
19.| Sa. 05.12. - Preußen Münster.......1-0
20.| Sa. 12.12.- Osnabrück..................0-0
DFB-Po | Di. 15.12. - Heidenheim......0-2
21.| Sa. 19.12. - Großaspach..............14.00 Uhr
22.| Fr. 22.01. - Stuttgarter Kickers.......19.00 Uhr
23.| Sa. 30.01. - VfB Stuttgart II..........14.00 Uhr
24.| Fr. 05.02. - VfR Aalen.....................19.00 Uhr

In Fettschrift – Heimspiele

Zuschauer im Erzgebirgsstadion 2015/16
Sa. 25.07. - Osnabrück.....................8.800
Pokal | Sa. 8.8. - Greuther Fürth........6.000
Sa. 15.08. - Stutt. Kickers................7.250
Mi. 26.08. - VfR Aalen.......................8.000
Sa. 05.09. - Rostock.......................10.850
Fr. 18.09. – Cottbus..........................9.550
Sa. 26.09. - Holstein Kiel..................6.700
So. 18.10. – Magdeburg..................10.050
Pokal | Di. 27.10. - Eintr.Frankfurt....10.750
Fr. 30.10. - Wehen-Wiesbaden..........6.360
Sa. 21.11. - Dynamo Dresden..........15.000
So. 29.11.- Fortuna Köln....................6.500
Pokal | Di. 15.12. - 1.FC Heidenheim..8.250
Sa. 19.12. - Großaspach...............14.00 Uhr
Sa. 30.1. - Stuttgart II......................14.00 Uhr
12.-14.2. - Würzburg
26.-28.2. - Erfurt
4.-6.3. - Mainz II
18.-20.3. - Halle
8.-10.4. - Bremen II
22.-24.4. - Chemnitz
14.5. - Münster