Spielberichte
Sachsenpokal-Achtelfinale, 10.10.2015

2

:

5

Stadion am Lindenhof Bad Muskau, Sonnabend 10. Oktober 2015
(Kick off 14:00 Uhr)


Auer Veilchen stehen im Viertelfinale des Sachsenpokal



Auer Mannschaft kurz vor dem Anstoß. Foto: Burg
Für den aktuellen Spitzenreiter der Landesklasse, in der Staffel Ost (7. Liga), den SV Rot-Weiß Bad Muskau, stieg am Samstag Nachmittag vor fast 2.000 Zuschauern bei bestem Fußballwetter das Spiel des Jahres. Gegen den Drittligisten vom FC Erzgebirge Aue schnupperten die Muskauer, die schon zwei höherklassige Mannschaften (BSC Freiberg und Budissa Bautzen) im diesjährigen Sachsenpokalwettbewerb ausschalteten, eine Halbzeit lang an die grosse Überraschung. Obwohl Aues Tom Nattermann schon nach 80 Sekunden für die schnelle Gästeführung sorgte, schafften es die Dotchev-Schützlinge nicht im weiteren Verlauf des ersten Durchganges für klare Fronten zu sorgen. Die Chancen (Adler, Kvesic und Nattermann) waren eigentlich zuhauf da. Weitere Tore für die Veilchen schienen nur eine Frage der Zeit zu sein. So nach 20 Minuten wurde der Gastgeber, der in 9 Pflichtspielen 2015/16 erst ein einziges Spiel verloren hatte, etwas mutiger. Die Veilchen begannen nun ihren kanppen Vorsprung zu verwalten. Nachdem der Ukrainer Yuri Medvediev mit einem sehenswerten Außenristtreffer aus über 20 Metern ins linke obere Dreieck den Ausgleich (32.) erzielt hatte, wuchs der 40-jährige polnische Torwart Marek Bartlomiejczyk auf Seiten der Gastgeber über sich hinaus. Er parierte im grossen Stile glasklare Gäste Chancen kurz nacheinander von Adler und Könnecke (38.). Den daraus resultierenden Eckball donnerte Aues aufgerückter Innenverteidiger Breitkreuz in der gleichen Minute aus nur 4 Metern an die Querlatte. Dabei ist der Torwart Bartlomiejczyk nur die eigentliche Nr. 2 seiner Mannschaft. Aber aufgrund seiner immensen Erfahrung erhielt er, wie schon beim erfolgreichen Pokalspiel gegen den Regionalligisten Budissa Bautzen (2-1), den Vorzug vor Stammkeeper Felix Woithe. Vier Minuten vor dem Seitenwechsel ließ dann wiederum Medvediev, den eigenen Angang, mit dem Führungstreffer zum 2-1, vom Einzug ins Viertelfinale träumen. Er stand plötzlich frei vor Männel und schob den Ball überlegt ins rechte untere Eck.

Mit Beginn des 2. Spielhälfte besannen sich die Gäste sofort rigeros auf ihre Stärken und ließen mit zwei schnellen Toren von Kvesic (48./nach Vorarbeit Adler) und Adler (51./reagierte nach Eckball Tiffert am schnellsten) keinen Zweifel aufkommen wer den Platz als Sieger verlassen sollte. Zielstrebig gab es für die Veilchen, die ihr 50. Landespokalspiel bestritten, jetzt nur noch eine Richtung. Ball und Gegner ließ man laufen. Der polnische Keeper hielt den Rückstand mit Paraden gegen Riese (58.) und Adler (60.) noch in Grenzen. Ebert (67.) mit einem Eigentor, zuvor

Das Stadion am Lindenhof in Bad Muskau. Foto: Burg
hatte der eingewechselte Skarlatidis nur den linken Pfosten getroffen und der ebenfalls eingewechselte Handle (72./nach Zuspiel Nattermann) sorgten mit zwei weiteren Treffern für klare Verhältnisse im Stadion am Lindenhof. Nach hinten ließen die Gäste nun bis auf einem Pfostentreffer von Sebastian Kölzow (72.) so gut wie nichts mehr anbrennen. Aues Trainer Pavel Dotchev schonte in der letzten Viertelstunde seinen Mittelfelregisseur Christian Tiffert für das kommende Punktspiel zu hause gegen den 1. FC Magdeburg (kommenden Sonntag, 14 Uhr). Er ärgerte sich jedoch, das seine Mannschaft insgesamt nicht 2 bis 3 Tore mehr gemacht hatte, denn Chancen dafür waren auch im zweiten Durchgang genug vorhanden.

Die Auslosung der Ansetzungen für das Viertelfinale erfolgt am Mittwoch ab 17 Uhr in Leipzig. (Burg)



Bad Muskau: Bartlomiejczyk - Ebert, Rzeczycki, Biela, Spraski - Zebrowski (79. Kasperczak), Kosman, Buder, Arkuszewski – Kölzow, Medvediev (81. Heumann)

Aue (Lila/Lila/Lila): Männel - Riedel, Susac, Breitkreuz, Rizzuto - Könnecke (61. Skarlatidis), Riese, Tiffert (75. Samson), Kvesic (70. Handle) - Nattermann, Adler

Schiedsrichter: Richard Hempel (Großnaundorf)

Zuschauer: 1.986 (Stadion am Lindenhof, davon ca. 350 Auer)

Tore: 0-1 Nattermann (2.), 1-1 Medvediev (32.), 2-1 Medvediev (41.), 2-2 Kvesic (48.), 2-3 Adler (51.), 2-4 Ebert (67./ET), 2-5 Handle (72.)

Reservebank Aue: Seidel - Hauck, Yildiz

Gelbe Karten: Biela (65.) / Tiffert (39.)

FCE - Hinrunde 2015/16
01.| Sa. 25.07. - Osnabrück...........0-0
02.| So. 02.08. - Großaspach..........0-2
Pokal | Sa. 8.8. - Greuther Fürth...1-0
03.| Sa. 15.08. - Stutt. Kickers........2-0
04.| Sa. 22.08. – Stuttgart II.............2-1
05.| Mi. 26.08. - VfR Aalen.............1-0
06.| Sa. 29.08. - Würzburg...............0-1
07.| Sa. 05.09. - Rostock................0-0
08.| Sa. 12.09- RW Erfurt................1-0
09.| Fr. 18.09 – Cottbus..................1-0
10.| Di. 22.09. - FSV Mainz II...........1-1
11.| Sa. 26.09. - Holstein Kiel........0-0
12.| Sa. 03.10 - Hallescher FC.........0-1
SaPo | Sa. 10.10. - RW Bad Muskau (AF).....5-2
13.| So. 18.10 – Magdeburg...........14.00 Uhr
14.| Fr. 23.10 - Bremen II..................19.00 Uhr
Pokal | Di. 27.10. - Eintr. Frankfurt..19.00 Uhr
15.| Fr. 30.10. - Wehen-Wiesbaden..19.00 Uhr
16.| Sa. 07.11 - Chemnitzer FC..........14.00 Uhr
14./15. 11. Sachsenpokal | VF
17.| Sa. 21.11 - Dynamo Dresden......14.00 Uhr
18.| So. 29.11- Fortuna Köln.............14.00 Uhr
19.| Sa. 05.12 - Preußen Münster.......14.00 Uhr
20.| 11.-13.12. - Osnabrück
21.| 18.-20.12. - Großaspach

In Fettschrift - Heimspiele