Spielberichte
29. Spieltag, 19.04.2015

1

:

0

Sparkassen Erzgebirgsstadion Aue, Sonntag 19. April 2015
(Kick off 13.30 Uhr)


Aue lebt noch und hält die Hoffnung am Klassenerhalt am glimmen


Erzgebirge Aue hat seine Chancen fünf Spieltage vor Schluß auf den Klassenverbleib erst einmal erhalten - gegen den FSV Frankfurt feierte Aue einen immens wichtigen Heimsieg. Die Veilchen schlugen Frankfurt durch ein Tor des 26 Sekunden zuvor eingewechselten Benatelli (59.) mit 1-0. Es war die perfekte Antwort auf die Siege der Konkurrenten 1860 München, St. Pauli und VfR Aalen zuvor. Aue liegt somit als Tabellen-17. weiter einen Punkt hinter dem 15. Platz, der die direkte Rettung bedeuten würde. „Wir wollten der Konkurrenz noch zeigen, das wir noch da sind“, schilderte ein sichtlicht erleichterter Alibaz, der die Flanke zum entscheidenen Tor des Tages schlug.
Vor der Begegnung hatte Aues Trainer Stipic die Devise vorgegeben: "An die Schmerzgrenze gehen und darüber hinaus." Und tatsächlich begann Aue druckvoll. Den Gastgebern war der Wille, ein frühes Tor zu erzielen, deutlich anzumerken. Man versuchte sofort das Spiel selbst in die Hand zu nehmen, doch richtig gefährlich wurde es kaum vor dem Gästetor. Nur als Wood, der nach 2 Monaten Verletzungspause wieder auf dem Platz stand, sich was zutraute nach Elf Minuten wehte ein Hauch von Torgefahr durch den Frankfurter Strafraum. Frankfurt tat zu Beginn zwar nichts für die Offensive, stand aber zumindest kompakt in der Abwehr. Die Schußversuche von Wood (17.), rechts vorbei und von Mugosa (26.) bei der Klandt ist zur Stelle ist, blieben bis zur Pause die einzigste offensive Ausbeute der Veilchen. Wie schon gegen Sandhausen waren ihre Angriffe wieder viel zu rechtslastig. Erst nach rund einer halben Stunde suchten auch die Hessen mal den Weg nach vorne. Den Torabschlüssen gingen stets feine Einzelaktionen voraus: Grifo zwang Männel nach einem schönen Solo zu einer Parade (30.), kurz darauf strichen Dedics Versuch am langen Eck (32.), Roshi (32.) verfehlt knapp links vorbei und Grifos Freistoß (35.) zischte am rechten Torwinkel vorbei. Ansonsten plätscherte das Spiel zeitweise so dahin. Warum Aue so selten in der Liga ins gegnerische Tor trifft, wurde wieder ein mal mehr als deutlich. Sie übertrafen sich an Harmlosigkeit. So ging es torlos in die Umkleidekabine.

Auch im zweiten Durchgang war Aue zunächst das aktivere Team ohne Bäume auszureißen. Hertner ersetzte den wieder einmal total enttäuschten Kortzorg. Die "Veilchen", angetrieben von Tomislav Stipic am Spielfeldrand, mühten sich sichtlich. Und doch fehlten der Mannschaft weiter die Mittel, um Frankfurt richtig in Verlegenheit zu bringen. Mugosas Aufsetzer Kopfball (56.), nach Flanke Rankovic, war keine echte Gefahr für Klandt im FSV Tor. Der FSV stand ansonsten sicher und schaute zu wie sich der Gastgeber bemühte. So musste ein ruhender Ball für die Auer Führung herhalten: Alibaz trat einen Freistoß aus dem Halbfeld an den zweiten Pfosten, Benatelli der unmittelbar soeben von der Bank kam, nickte mit seinem ersten Ballkontakt unbehelligt aus 5 Meter Entfernung ein (59.). Aues erstes Heimtor nach vier torlosen Spielen zuvor. Frankfurts Trainer Benno Möhlmann war bedient: "Da haben wir uns sehr tölpelhaft angestellt. Jede C-Jugend-Mannschaft weiß, dass man sich nach einer gegnerischen Auswechselung bei Standards neu sortieren muss." Auch mit der Führung im Rücken tat sich Aue im Vorwärtsgang weiter schwer. Frankfurt wurde nun von Minute zu Minute immer offensiver und drückte Aue hinten rein. Eine gefährliche Eingabe von Huber (68.), ein Drehschuß von Roshi (69.), der knapp links vorbei ging und eine Eingabe (86.), bei der Männel vorbeigriff, das war es was Aue zu überstehen hatte. Auch in der dreiminütigen Nachspielzeit brannte nichts mehr an. (Burg)


Pressekonferenz in Aue. Foto: Burg














Trainerstimmen
Benno Möhlmann (Frankfurt): "Ich gönne den Verantwortlichen und Fans von Aue diesen Sieg. Obwohl wir auch etwas mitnehmen wollten. Aber im Spielaufbau waren wir wieder erneut zu fehlerhaft. Im gegnerischen Strafraum fehlte uns die notwendige Konsequenz. Beim Gegentor hätten wir uns besser auf den eingewechselten Spieler konzentrieren müssen."

Tommy Stipic (Aue): "Nachdem die Konkurrenz punktete baute sich schon Druck für uns auf. Im Spiel hatten wir dann taktisch vieles richtig gemacht. Wie die Mannschaft mental mit dem Druck umging war ganz grosse Klasse"


Aue (Lila/Weiß/Lila): Männel - Rankovic, Vucur, Fink, Müller - Alibaz, Schönfeld, Fandrich (58. Benatelli), Kortzorg (46. Hertner) - Wood (74. Schröder), Mugosa

Frankfurt: Klandt - Huber, Beugelsdijk, Oumari, Belugu (74. Schorr) - Konrad, Roshi - Kruska, Kauko (64. Engels), Grifo - Dedic (65. Aoudia)

Schiedsrichter: Christian Bandurski (Oberhausen)

Zuschauer: 7.650

Tore: 1-0 Benatelli (59.)

Reservebank Aue: Kirschstein - Paulus, Hauck, Klingbeil

Gelbe Karten: Hertner (86.), Mugosa (89.) / Konrad (38.), Beugelsdijk (77.), Roshi (81.)

Freie Presse

Freie Presse | Lokalsport Aue

BILD Chemnitz

BILD Frankfurt

Frankfurter Neue Presse

Spielstatistik
gehaltene Bälle: 2 - 2
Laufdistanz in Kilometer: 112,28 – 115.75
Sprints: 178 – 214
Ballbesitz: 48% - 52%
angekommene Pässe: 267 – 302
Fehlpässe: 75 – 98
gewonnene Zweikämpfe: 112 – 123
Ecken: 3 – 2
Fouls: 18 – 17
Abseits: 3 - 0
meisten Ballkontakte: Schönfeld (84) – Grifo (75)

Zuschauer im Erzgebirgsstadion 2014/15
Sa. 9.8. - VfL Bochum...........8.850
Sa. 30.8. - Düsseldorf............7.700
Fr. 19.9. - St. Pauli................9.400
Fr. 26.9. - VfR Aalen..............7.000
So. 19.10. - TSV 1860..........10.000
So. 9.11. - Braunschweig......10.050
Fr. 28.11. - 1.FC Union...........9.100
Fr. 12.12. - Heidenheim..........5.600
Mi. 17.12. - Nürnberg.............8.200
Fr. 6.2. - RB Leipzig.............13.600
Fr. 20.2. - Darmstadt...............9.000
Fr. 6.3. - Ingolstadt..................7.500
So. 22.3. - Fürth......................7.600
So. 12.4. - Sandhausen............9.250
So. 19.4. - FSV Frankfurt.......7.650 (derzeitiger Ø 8,700)
So. 3.5. - Karlsruhe................13.30
So. 17.05. - Kaiserslautern......15.30

Zuschauer Ø Heimbilanz im 10 Jahres Vergleich (nur Punktspiele)
2. Liga 2004/05 - 17 - 12.818
2. Liga 2005/06 - 17 - 11.417
2. Liga 2006/07 - 17 - 11.568
2. Liga 2007/08 - 17 - 10.606
3. Liga 2008/09 - 19 - 8.089
3. Liga 2009/10 - 19 - 8.963
2. Liga 2010/11 - 17 - 10.255
2. Liga 2011/12 - 17 - 9.384
2. Liga 2012/13 - 17 - 8.714
2. Liga 2013/14 - 17 - 9.405

Die drei besten Auer Zuschauer Heimbilanzen aller Zeiten
1. - 2. Bundesliga 2004/05 - 17 Spiele - Ø 12.818
2. - DDR Oberliga 1981/82 - 13 Spiele - Ø 12.538
3. - DDR Oberliga 1968/69 - 13 Spiele - Ø 12.385

FCE 2. Bundesliga – 2014/15
01.| So. 3.8. - Nürnberg................0-1
02.| Sa. 9.8. - VfL Bochum..........1-5
Pokal | So.17.8. - Carl-Zeiss Jena..1-0
03.| Fr. 22.8. - RB Leipzig.............0-1
04.| Sa. 30.8. - Düsseldorf...........0-3
05.| Sa. 13.9. - Darmstadt.............0-2
06.| Fr. 19.9. St. Pauli..................3-0
07.| Di. 23.9. Ingolstadt.................1-1
08.| Fr. 26.9. VfR Aalen...............1-0
09.| Fr. 3.10. -Greuther Fürth.........0-2
10.| So. 19.10. - TSV 1860...........4-1
11.| So. 26.10. - Sandhausen........1-1
Pokal | Mi. 29.10. - RB Leipzig......1-3 n.V.
12.| So. 2.11. - FSV Frankfurt........1-1
13.| So. 9.11. - Braunschweig......1-2
14.| So. 23.11. - Karlsruhe.............0-1
15.| Fr. 28.11. - 1.FC Union...........1-2
16.| Sa. 6.12. - Kaiserslautern........0-3
17.| Fr. 12.12. - Heidenheim.........1-1
18.| Mi.17.12. - Nürnberg..............0-1
19.| So. 21.12. - VfL Bochum........1-1
20.| Fr. 6.2. - RB Leipzig...............2-0
21. | Fr. 13.2. - Düsseldorf...............3-2
22.| Fr. 20.2. - Darmstadt...............0-1
23.| So. 1.3. - St. Pauli...................0-0
24.| Fr. 6.3. - Ingolstadt.................0-3
25.| So. 15.3. - VfR Aalen................0-3
26.| So. 22.3. - Greuther Fürth.......0-0
27.| So. 5.4. - TSV 1860...................1-0
28.| So. 12.4. - Sandhausen............0-1
29.| So. 19.4. - FSV Frankfurt..........1-0
30.| Mo. 27.4. - Braunschweig...........20.15
31.| So. 3.5. - Karlsruhe..................13.30
32.| Sa. 9.5. - 1.FC Union.................13.00
33.| So. 17.05. - Kaiserslautern.......15.30
34.| So. 24.05. - Heidenheim.............15.30

Fettdruck= Heimspiel