Spielberichte
23.Spieltag, 01.03.2015

0

:

0

Millerntor-Stadion Hamburg, Sonntag 01. März 2015
(Kick off 13.30 Uhr)


Nullnummer am Millerntor


Das war also wieder mal eines jener so oft zitierten Sechs-Punkte-Spiele. Letztlich wurden in dieser Fußball-Zweitligapartie im Hamburger Millerntorstadion aber nur zwei Zähler vergeben: einer für Gastgeber FC St. Pauli und einer für den FC Erzgebirge Aue. 0-0 trennten sich die Abstiegskämpfer. Schon vorher hatten die Spieler harte Töne angeschlagen. "Hier kommt keiner lebend heraus", hatte Pauli Spieler Koch in Richtung Aue gedroht. Und die Hamburger hielten zunächst Wort. Von Beginn an agierten die Hausherren aggressiver, gewannen mehr Zweikämpfe (57 Prozent) und suchten immer wieder den Weg nach vorne. Thy hatte die erste gute Chance auf dem Fuß, zielte aber zu hoch (6.). Der Versuch von Alushi (9.) per Aufsetzer war keine Gefahr für Männel.
Kurz darauf hätte Koch einköpfen können, traf aber nur nach einem Freistoß von Alushi das rechte Lattenkreuz (16.). Die Veilchen kamen hingegen kaum zum Zug, bis auf eine Außnahme in der 12. Minute, als Alibaz nach Zuspiel von Schönfeld den Ball nicht richtig trifft. Personell mussten die Veilchen früh verletzungsbedingt wechseln: Für Novikovas und Fandrich ging es nicht mehr weiter, Könnecke und Benatelli ersetzten sie (20., 28.). Im Strafraum der Kiez Kicker passierte wenig. Einzig eine Situation sorgte für Diskussionen: Daube traf Fandrich im Pauli-Strafraum (22.) mit einem hohen Bein in den Rücken. Schiedsrichter Markus Schmidt hatte schon die Pfeife im Mund, traute sich aber nicht sie zu benutzen. Ein Rückpaß ohne Not von Kalla (30.) auf seinen Torwart, ließ die Partie dann mit einem Male kippen. Um ein Haar wäre Aues Mugosa noch vor Himmelmann an den Ball gekommen. Ein wahres Eckballfestival für die Gäste in der Folge ließ sie an der Führung schnuppern. Beim wuchtigen Kopfball von Mugosa (31.) konnte Himmelmann im Kasten grade noch so die Hände hochreissen. Einen Versuch auf engesten Raum von Mugosa (34.) den Gonther klären kann und ein Kopfball von Benatelli (34.), der knapp über den Querbalken strich, waren weitere Auer Möglichkeiten. Zusehends entglitt St. Pauli die Partie.

Wie schon zum Start in den ersten Abschnitt bestimmten auch jetzt wieder die Norddeutschen das Geschehen auf dem Rasen, suchten zielstrebig den Weg an den gegnerischen Strafraum. Im Sechzehner allerdings konnte sich die Offensive der Gastgeber nicht in Szene setzen. Ein Volleyversuch von Halstenberg (49.) aus über 35 Metern strich nur knapp über den Querbalken. Auf der anderen Seite hätte Aues Könnecke um ein Haar einen Stellungsfehler von Innenverteidiger Gonther genutzt, frei und unbedrängt vor Schlussmann Himmelmann schob er den Ball aber links am Tor vorbei (52.), anstatt ihn in die lange Ecke zu schieben. Die Vorarbeit kam von Diring. Kurz darauf gab es den nächsten Aufreger im Pauli-Strafraum: Sobiech traf Vucur im Zweikampf am linken Fuß. Aber der Unparteiische Markus Schmidt entschied erneut nicht auf Elfmeter (55.). Auf der Gegenseite verzieht Nöthe (60.) nach Zuspiel von Daube. Generell fehlte im Angriffsspiel der Hausherren aber die Bewegung. Der ballführende Spieler hatte dadurch zu wenig Anspielstationen. Überraschende Momente für die Auer Abwehr ließen sich so nicht kreieren. Stattdessen setzten die Sachsen immer wieder einzelne offensive Nadelstiche: Mugosa wurde bei seinem Kopfballversuch (68.), nach mustergültiger Flanke von Könnecke, im letzten Moment von Halstenberg noch gestört. Offensiv fiel den Hausherren nicht mehr viel kreatives ein. Distanzschüsse von Koch (73.) und Rzatkowski (78.) waren schon sowas wie Hilflosigkeit. Männel parierte auch einen Kopfball von Gonther (79.) sicher. St. Pauli brauchte aber drei Punkte. Doch das Glück war den Hamburgern nicht Hold: In der 82. Minute setzte sich Verhoek im Luftduell gegen Fink durch, köpfte das Leder über den herauseilenden Männel an den rechten Pfosten des Auer Tores und von rollte es ins Aus. Auf der anderen Seite hatte Alibaz noch einmal die Möglichkeit zum Sieg, traf aber nur das Außennetz (87.). Bis in die Nachspielzeit hinein suchten die Gäste den Zuig zum Tor. (Burg)

St. Pauli: Himmelmann - Kalla, L. Sobiech, Gonther, Halstenberg - Koch (76. Rzatkowski), Alushi  - Sobota, Daube (67. Cooper), Thy (76. Verhoek) - Nöthe

Aue (Weiß/Weiß/Weiß): Männel - Rankovic, Vucur, Fink, Müller - Schönfeld, Fandrich (28. Benatelli) - Alibaz, Diring, Novikovas (20. Könnecke, 90. + 3 Klingbeil) - Mugosa

Schiedsrichter: Markus Schmidt (Stuttgart)

Zuschauer: 22.590 (davon 1.200 Auer|Quelle: St. Pauli Ticketservice)
Auer Fans Auswärts 2014/15

Tore: keine

Reservebank Aue: Kirschstein - Hertner, Schröder, Golobart

Gelbe Karten: Gonther (54.), Kalla (89.) / -

Spielstatistik
Gehaltene Bälle: 1-2
Laufdistanz in km: 113,88 – 109,73
Sprints: 197 - 192
Ballbesitz: 52% - 47%
Angek. Pässe: 248 - 205
Fehlpässe: 112 - 107
Gew. Zweikämpfe: 149 - 127
Ecken: 6 - 12
Abseits: 3 - 2
Verübte Fouls: 15 - 18

Hamburger Abendblatt

Chemnitzer Morgenpost

Hamburger Morgenpost

BILD Hamburg

FCE 2. Bundesliga – 2014/15
01.| So. 3.8. - Nürnberg................0-1
02.| Sa. 9.8. - VfL Bochum...........1-5
Pokal | So.17.8. - Carl-Zeiss Jena..1-0
03.| Fr. 22.8. - RB Leipzig.............0-1
04.| Sa. 30.8. - Düsseldorf..........0-3
05.| Sa. 13.9. - Darmstadt............0-2
06.| Fr. 19.9. St. Pauli................3-0
07.| Di. 23.9. Ingolstadt................1-1
08.| Fr. 26.9. VfR Aalen..............1-0
09.| Fr. 3.10. -Greuther Fürth........0-2
10.| So. 19.10. - TSV 1860..........4-1
11.| So. 26.10. - Sandhausen........1-1
Pokal | Mi. 29.10. - RB Leipzig......1-3 n.V.
12.| So. 2.11. - FSV Frankfurt........1-1
13.| So. 9.11. - Braunschweig......1-2
14.| So. 23.11. - Karlsruhe.............0-1
15.| Fr. 28.11. - 1.FC Union...........1-2
16.| Sa. 6.12. - Kaiserslautern........0-3
17.| Fr. 12.12. - Heidenheim..........1-1
18.| Mi.17.12. - Nürnberg...............0-1
19.| So. 21.12. - VfL Bochum..........1-1
20.| Fr. 6.2. - RB Leipzig...............2-0
21. | Fr. 13.2. - Düsseldorf..............3-2
22.| Fr. 20.2. - Darmstadt.............0-1
23.| So. 1.3. - St. Pauli..................0-0
24.| Fr. 6.3. - Ingolstadt................18.30
25.| So. 15.3. - VfR Aalen...............13.30
26.| So. 22.3. - Greuther Fürth.......13.30
Länderspielpause
27.| So. 5.4. - TSV 1860...................13.30
28.| So. 12.4. - Sandhausen............13.30
29.| April - FSV Frankfurt........noch ohne Termin und Anstoßzeit
30.| April - Braunschweig...... noch ohne Termin und Anstoßzeit
31.| Mai - Karlsruhe.............noch ohne Termin und Anstoßzeit
32.| Mai - 1.FC Union......... .noch ohne Termin und Anstoßzeit
33.| So. 17.05. - Kaiserslautern........13.30 Uhr
34.| So. 24.05. - Heidenheim.........13.30 Uhr

Fettdruck= Heimspiel