Spielberichte
22. Spieltag, 20.02.2015

0

:

1

Sparkassen Erzgebirgsstadion Aue, Freitag 20. Februar 2015
(Kick off 18.30 Uhr)



Aue verliert gegen clevere Lilien


Nach zuletzt zwei Siegen im neuen Fußballjahr 2015 gab es für die Auer Veilchen im Flutlichtduell gegen den Aufsteiger Darmstadt 98 einen Rückschlag. Knapp mit 0-1 verlor man gegen abgezockte Lilien. Das Tor des Abends bereitete ausgerechnet der Ex-Auer Ronny König vor. In der 83. Minute legte der eingewechselte Ex-Auer, nach einer Flanke von rechts, mit dem Kopf platziert auf Gondorf ab, der aus Nahdistanz das Leder über die Linie drückte. Darmstadt war die erwartet schwere Nuss. Diese konnten die Auer, die dem Tabellenvierten lange Zeit auf Augenhöhe begegneten, letztlich nicht knacken. Die Gastgeber liefen sich immer wieder an den aggressiven Gästen fest, die den Veilchen in puncto Cleverness ihre Grenzen aufzeigten. Der Abend bekam aus Auer Sicht einen schmerzlichen Beigeschmack. Bobby Wodd, Aues neue Sturmhoffnung, mußte nach 51 Minuten verletzt vom Platz. Nach einem Pressschlag mit Darmstadts Kapitän Sulu drei Minuten zuvor kurz hinter der Mittellinie, versuchte es Wood zwar noch einige Minuten, aber es ging einfach nicht mehr. Nach den ersten vorsichten Prognosen bestätigte sich dann am Samstag der schlimme Vorahnung: Innenbandriss im rechten Knie. Aues Stürmer fällt mindestens acht Wochen aus! Zudem besteht der Verdacht, dass sich der 22-Jährige noch den Meniskus eingerissen hat.

Die Gäste aus Hessen setzten von Anfang an sofort mehr Akzente in die Offensive als die Hausherren. Die kamen einfach nicht, wie zuletzt gegen Leipzig und Düsseldorf, ins Spiel. Man konnte zwar Nadelstiche setzen, aber genau diese trauerte man nach dem Spiel noch nach. So wie diesen nach 12 Minuten, als Wood plötzlich auf links anzog, Mugosa bediente der sich um zwei Gegner drehte, aber mit seinem Schuß an Holland scheiterte. Den Abpraller nahm Alibaz volley, doch SVD-Keeper Mathenia parrierte den Knaller mit einem Fussreflex im Stile eines Handball-Torwartes. Die Zuschauer waren begeistert und sofort war Stimmung in der Bude. Schönfeld, dessen Kreise diesmal geschickt vom Gast eingeengt wurden, hatte nach 22 Minuten eine Schußchance aus gut 18 Meter, doch dieser war zu zentral auf den Torwart gesetzt. Es blieb eine umkämpfte Partie im Lößnitztal. Die Gäste versuchten es dabei immer wieder über die Außenbahnen, speziell über rechte Auer Abwerseite, mit den den sehr schnellen Heller, der Aues Rankovic häufiger vor Probleme stellte und ihn nach belieben einfach stehen lies. Deshalb reagierte Coach Stipic schon vor der Pause und brachte Hertner für den an diesem Abend überforderten Rechtsverteidiger (37.). Fortan spielte Müller nun auf der Heller Seite und Hertner ging auf links. Zuvor hatten die Hausherren aber noch die zweite Riesenmöglichkeit zur Führung. Vucur scheiterte aus nur 4 Metern mit einem Kopfball an Mathenia (32.). Vorausgegangen war eine Freistoßeingabe von Alibaz. Die Gäste, die in der ersten Hälfte ebenfalls einmal wechselten (Exslager für Balogun, 37.), spielten in der Schlussphase von Durchgang eins weiter engagiert nach vorne. Mehr als zwei Chancen von Sailer (26. und 38.), bei denen Männel eingreifen mußte, sprangen aber nicht mehr heraus.

Die zweite Hälfte begann mit dem „Wood-Schock“. Für ihn kam Kortzorg (54.). Aue versuchte nun flotter zu spielen, kam aber nicht entscheidend durch. Der letzte Pass blieb hängen. Als Fink einen langen Ball aus der eigenen Hälfte nach vorne schlug (59.) zögerte Mugosa, schon im gegnerischen Strafraum, einen Bruchteil zu lange. Sulu schlug ihm den Ball quasi vom Fuß. Alibaz (64.) aus der Distanz knapp drüber und ein Kortzorg Schuß (65.) ans Torgestänge waren weitere Gelegenheiten für die Veilchen. Doch dann schlich sich die Angst ein bei den Lila-Weißen und der Wille von Darmnstadt war umso bemerkenswerter, hier noch unbedingt zu gewinnen. Heller (68.), der bei seinem Rückpass keinen Abnehmer fand oder Sailer (80.) dessen Schuß zur Ecke abgelenkt wurde, deuteten schon noch an das was geht. Bei Aue ging zu diesen Zeitpunkt nichts mehr. Als dann Exslager rechts auf Höhe der Grundlinie zur Flanke ansetzte, König ins seiner unnachahmlichen Art per Kopf ablegte und Gondorf (83.) im Fallen traf, war es passiert. Miatke kassierte dann noch in der 88. Minute die gelb-rote Karte, für nur zwei Fouls im ganzen Spiel aus seiner Sicht. Aue hatte dann zwar noch drei Szenen vor dem gegnerischen Tor (90., 90. + 1 und 90. +4), doch das Glück das sie schon nicht im Spiel hatten, war da schon lange weg. (Burg)


Pressekonferenz in Aue. Foto: Burg














Trainerstimmen
Dirk Schuster (Darmstadt): "Wir haben heute ein kampfbetontes Spiel gesehen. Aue hatte in der Anfangsphase gute Chancen, sodass wir froh waren, mit einem 0-0 in die Pause gehen zu können. Aber nach der 65. Minute bissen wir uns so richtig in die Partie und bekammen mehr Kontrolle über das Spiel. Wir sind stolz und glücklich das wir heute einen Riesenschritt in Richtung 40 Punkte machen konnten".

Tommy Stipic (Aue): "Darmstadt bewies heute eindrucksvoll das sie aus Wenig viel machen können. Unser angestrebter Spielfluss wurde oft unterbrochen. Vorn hatten wir Pech und hinten wurde eine Unaufmerksamkeit bestraft. Gekämpft hat meine Mannschaft bis zum Schluss. Ich kann meine Mannschaft aber heute keinen Vorwurf machen. Durch die Verletzung von Wood und die Gelb-Rote Karte für Miatke ist das für uns wie eine doppelte Niederlage."


Aue (Lila/Weiß/Lila): Männel - Rankovic (37. Hertner), Miatke, Vucur, Fink - Alibaz (83. Benatelli), Schönfeld, Fandrich, Müller - Wood (54. Kortzorg), Mugosa

Darmstadt: Mathenia - Balogun (37. Exslager), Sulu, Bregerie, Holland - Sirigu, Sailer (87. Behrens), Jungwirth, Heller - Stroh-Engel (62. König),Gondorf

Schiedsrichter: Bibiana Steinhaus (Hannover)

Zuschauer: 9.000

Tore: 0-1 Gondorf (83.)

Gelbe Karten: Rankovic (27.), Miatke (36.) / Exslager (40.), Sailer (71.)

Gelb-Rot: Miatke (88.)

Reservebank Aue: Kirschstein - Klingbeil, Schröder, Golobart

Spielstatistik
Gehaltene Bälle: 6 - 4
Laufdistanz in Kilometern: 107,69 - 109,42
Sprints: 164 - 184
Ballbesitz: 51% - 49%
Angekommene Pässe: 233 -221
Fehlpässe: 95 - 90
Gewonnene Zweikämpfe: 121 -118
Ecken: 5 - 4
Abseits: 3 - 3
Verübete Fouls: 13 - 19
Meisten Ballkontakte: Fink (67) - Holland (68)

Zuschauer im Erzgebirgsstadion 2014/15
Sa. 9.8. - VfL Bochum............8.850
Sa. 30.8. - Düsseldorf.............7.700
Fr. 19.9. - St. Pauli..................9.400
Fr. 26.9. - VfR Aalen..............7.000
So. 19.10. - TSV 1860..........10.000
So. 9.11. - Braunschweig......10.050
Fr. 28.11. - 1.FC Union...........9.100
Fr. 12.12. - Heidenheim..........5.600
Mi. 17.12. - Nürnberg.............8.200
Fr. 6.2. - RB Leipzig.............13.600
Fr. 20.2. - Darmstadt...............9.000 (derzeitiger Ø 8,955)
Fr. 6.3. - Ingolstadt................18.30 Uhr
So. 22.3. - Fürth....................13.30 Uhr
So. 12.4. - Sandhausen..........13.30 Uhr
17.-20.4. - Frankfurt
2.-4.5. - Karlsruhe
So. 17.5. - Kaiserslautern......15.30 Uhr

FCE 2. Bundesliga – 2014/15
01.| So. 3.8. - Nürnberg................0-1
02.| Sa. 9.8. - VfL Bochum...........1-5
Pokal | So.17.8. - Carl-Zeiss Jena..1-0
03.| Fr. 22.8. - RB Leipzig.............0-1
04.| Sa. 30.8. - Düsseldorf..........0-3
05.| Sa. 13.9. - Darmstadt............0-2
06.| Fr. 19.9. St. Pauli................3-0
07.| Di. 23.9. Ingolstadt................1-1
08.| Fr. 26.9. VfR Aalen..............1-0
09.| Fr. 3.10. -Greuther Fürth........0-2
10.| So. 19.10. - TSV 1860..........4-1
11.| So. 26.10. - Sandhausen........1-1
Pokal | Mi. 29.10. - RB Leipzig......1-3 n.V.
12.| So. 2.11. - FSV Frankfurt........1-1
13.| So. 9.11. - Braunschweig......1-2
14.| So. 23.11. - Karlsruhe.............0-1
15.| Fr. 28.11. - 1.FC Union...........1-2
16.| Sa. 6.12. - Kaiserslautern........0-3
17.| Fr. 12.12. - Heidenheim..........1-1
18.| Mi.17.12. - Nürnberg...............0-1
19.| So. 21.12. - VfL Bochum..........1-1
20.| Fr. 6.2. - RB Leipzig...............2-0
21. | Fr. 13.2. - Düsseldorf..............3-2
22.| Fr. 20.2. - Darmstadt.............0-1
23.| So. 1.3. - St. Pauli..................13.30
24.| Fr. 6.3. - Ingolstadt................18.30
25.| So. 15.3. - VfR Aalen...............13.30
26.| So. 22.3. - Greuther Fürth.......13.30
Länderspielpause
27.| So. 5.4. - TSV 1860...................13.30
28.| So. 12.4. - Sandhausen............13.30
29.| April - FSV Frankfurt........noch ohne Termin und Anstoßzeit
30.| April - Braunschweig...... noch ohne Termin und Anstoßzeit
31.| Mai - Karlsruhe.............noch ohne Termin und Anstoßzeit
32.| Mai - 1.FC Union......... .noch ohne Termin und Anstoßzeit
33.| So. 17.05. - Kaiserslautern........13.30 Uhr
34.| So. 24.05. - Heidenheim.........13.30 Uhr

Fettdruck= Heimspiel