Spielberichte
13. Spieltag, 09.11.2014

1

:

2

Sparkassen Erzgebirgsstadion Aue, Sonntag 09. November 2014
(Kick off 13.30 Uhr)


Aue verliert verdient gegen Braunschweig


Rückschlag für die Auer Veichen. Die Stipic-Schützlinge mussten sich am Sonntag-Nachmittag bei herlichen Herbstwetter nach drei Heimsiegen in Folge vor eigenem Publikum erstmals wieder geschlagen geben. Gegen den Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig verloren sie insgesamt verdient mit 1-2 Toren. Das sah auch Aues Trainer Stipic so: ¨Ein verdienter Sieg für die Eintracht. Nur in den ersten zehn Minuten ließen wird den Ball laufen. Heute war der Gegner in einigen Bereichen einfach besser¨.

Aue begann gegen die Eintracht sofort druckvoll und bestimmte die Anfangsphase. Eine Eingabe von Müller verpasst Novikovas (4.) knapp. Correira kann grade so zum Eckball klären. Den köpft Aues Innenverteidiger Vucur (4.) übers Tor. Braunschweigs erster Angriff führte hingegen direkt zum 0-1. Nach einem Freistoß für Aue schlug Eintracht-Keeper Gikiewicz den Ball rechts nach vorn zu R. Korte. Dieser schlug einen Diagonalpass auf die linke Seite genau in den Lauf von Ryu. Die Bayer 04-Leihgabe verwandelte eiskalt mit links ins lange rechte untere Eck (9.). Der Gegentreffer zeigte Wirkung bei den Hausherren, die sich anschließend schwer taten. Die Gäste konnten sich in der Folgezeit mehr Spielanteile und auch die besseren Chancen erarbeiten. Zuck hätte in der 20. Minute auf 0-2 erhöhen können, sein Schuss aus kurzer Distanz ging aber nur an das Außennetz. Die Vorarbeit leistete wieder R. Korte, den die Auer nie so richtig in den Griff bekammen. Zwar hatten die Veilchen weiterhin mehr Ballbesitz, doch ihre Offensivaktionen waren zu sehr in die Breite angelegt, so dass die Braunschweiger sich immer wieder sortieren und hinter den Ball stellen konnten. Aues einzige Chance zum Ausgleich in dieser Phase war ein Freistoß aus guter zentraler 23 Meter entfernten Torposition. Der Versuch von Novikovas (28.) wurde von der Mauer abgelenkt. Wenig später hatte Aue Glück, als sich Hedenstad (31.) bis zur Grundlinie durchspielte, doch seine Querpass keinen Abnehmer in der Straufraummitte fand. Den nachfolgenen Schrägschuss von R. Korte konnte Männel zur Ecke abwehren. Zwei Minuten vor der Pause schießt sich Aue zurück ins Spiel. Eintracht-Innenverteidiger Kessel hielt bei einem Freistoß von Novikovas ohne Not seinen Gegenspieler Vucur im Strafraum fest - Elfmeter. Novikovas verwandelte mit etwas Glück ins linke obere Eck, weil Torwart Gikiewicz noch mit den Fingern am Ball war (43.). Plötzlich waren die Auer wieder da. Eine Novikovas Eingabe von der linken Seite rollt unberührt in 3 Meter Torentfernung vorbei. Schade das der Halbzeitpfiff den Veilchen Elan bremst.

Die Braunschweiger kamen besser aus der Kabine. Aue viel zu sorglos. Ryu (46.) und Kessel (58.) hatten schon im Ansatz gefährliche Szenen vor dem Auer Tor. Diese mehr bemühen vor dem gegnerischen Tor wurde dann irgendwie belohnt. Ein Bitteres Gegentor für Aue. Der Norweger Hedenstad (59. ) zieht aus 20 Metern fulminant ab, Männel kann den Klasse Schuß nur noch mit den Fingespitzen an den rechten Pfosten lenken. Von dort springt ihm der Ball unglücklich ans rechte Bein und kullert ins Netz. Männel hechtet zwar hinterher, bekam ihn aber erst hinter der Linie zu fassen. Aue fällt auf den neuerlichen Rückstand wieder nichts entscheidendes ein. Braunschweig bleibt die aktivere Elf. Boland (62.) und der eingewechselte Bakenga (81.) scheitern an Männel oder vergeben knapp. Erst in den letzten Minuten bäumen sich die Auer auf. Hauck (82.) und Löning (83.) drüber. Kortzorg (84.) läßt sich von Correira im Strafraum abdrängen und hat bei einer Eingabe (85.) Pech, weil Könnecke nicht an den Ball kam oder es nicht erst versuchte. In der Schlußphase, als Aue hinten aufmachte, hatten Pfitzner (89.), Bakenga (90. +1/90. +3.) Riesenbretter die sie aber nicht nutzten. Durch die 7. Saisonniederlage rutschen die Veilchen auf den Religationsplatz ab. (Burg)


Pressekonferenz in Aue. Aues Trainer Stipic: "Heute war der Gegner in einigen Bereichen einfach besser". Foto: Burg















Aue: Männel - Müller, Vucur, Fink, Klingbeil - Schröder - Novikovas (86. Luksik), Benatelli (80. Könnecke) Schönfeld (64. Hauck), Kortzorg -Löning

Gikiewicz - Kessel, Correira, Reichel, Hedenstad - Theuerkauf, Boland, R. Korte, Zuck -Kruppke (86. Pfitzner), Ryu (78. Bakenga)

Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock)

Zuschauer: 10.050

Tore: 0-1 Ryu (9.), 1-1 Novikovas (43.-Foulelfmeter), 1-2 Männel (59.-Eigentor)

Reservebank Aue: Kirschstein - Paulus, Schulz, Diring

Gelbe Karten: - / Kessel (5.)Spielstatistik
Torschüsse gesamt: 12 - 19
Schüsse aufs Tor: 2 - 6
Abgeblockte Schüsse: 5 - 3
Ecken: 7 - 6
Flanken inkl. Standards: 15 - 17
Ballbesitz: 64% - 36%
Fouls: 11 - 18
Abseits: 0 -1
Meisten Ballkontakte: Fink (104) - Boland und Hedenstad (je 58)

Zuschauer im Erzgebirgsstadion 2014/15
Sa. 9.8. - VfL Bochum............8.850
Sa. 30.8. - Düsseldorf.............7.700
Fr. 19.9. - St. Pauli..................9.400
Fr. 26.9. - VfR Aalen..............7.700
So. 19.10. - TSV 1860..........10.000
So. 9.11. - Braunschweig......10.050
Fr. 28.11. - 1.FC Union.........18.30 Uhr
Fr. 12.12. - Heidenheim........18.30 Uhr
Mi. 17.12. - Nürnberg...........17.30 Uhr
Fr. 6.2. - RB Leipzig.............18.30 Uhr
20.-23.2. - Darmstadt
6.-9.3. - Ingolstadt
20.-23.3. - Fürth
10.-13.4. - Sandhausen
17.-20.4. - Frankfurt
2.-4.5. - Karlsruhe
So. 17.5. - Kaiserslautern......15.30 Uhr

Zuschauer Ø Heimbilanz im 10 Jahres Vergleich (nur Punktspiele)
2. Liga 2004/05 - 17 - 12.730
2. Liga 2005/06 - 17 - 11.417
2. Liga 2006/07 - 17 - 11.568
2. Liga 2007/08 - 17 - 10.606
3. Liga 2008/09 - 19 - 8.089
3. Liga 2009/10 - 19 - 8.963
2. Liga 2010/11 - 17 - 10.255
2. Liga 2011/12 - 17 - 9.384
2. Liga 2012/13 - 17 - 8.714
2. Liga 2013/14 - 17 - 9.405

Die drei besten Auer Zuschauer Heimbilanzen aller Zeiten
1. - 2. Bundesliga 2004/05 - 17 Spiele - Ø 12.730
2. - DDR Oberliga 1981/82 - 13 Spiele - Ø 12.538
3. - DDR Oberliga 1968/69 - 13 Spiele - Ø 12.385


Chemnitzer Morgenpost

Wokos Einwürfe

Freie Presse | Lokalsport Aue