Spielberichte
10. Spieltag, 19.10.2014

4

:

1

Sparkassen Erzgebirgsstadion Aue, Sonntag 19. Oktober 2014
(Kick off 13.30 Uhr)


Veilchen zerlegen die Löwen mit 4-1


Mit einer überzeugenden Leistung haben sich die Auer Veilchen im sonnenüberfluteten Lößnitztal aus der Abstiegszone befreit. Sie bezwangen die Münchener Löwen, mit zum Teil begeisternden Fussball, klar mit 4-1 Toren. Aue machte einen Satz vom letzten auf den 14. Rang.
Nach der Länderspielpause stellte Aues Trainer Stipic zum ersten Mal in seiner Amtszeit im Sechsten Spiel die Startelf um. Die Mittelfeldspieler Könnecke und Benatelli sowie Innenverteidiger Vucur blieben zunächst auf der Bank. Dafür durften Novikovas, Diring und Schönfeld von Beginn auflaufen. Für den verletzten Paulus (Oberschenkel) rückte Schröder in die Anfangsformation. Vor allem die Innenverteidigung mit Klingbeil und Fink spielte vorher noch nie in dieser Besetzung zusammen. Die Auer legten los wie von der Leine gelassen. Schon nach 96 Sekunden lag der Ball zum Ersten Mal im Sechsziger Tor. Einen Querpass von Kortzorg schob Kapitän Klingbeil mühelos zum Führungstreffer ein. "Wir haben um jeden Halm Grashalm hier in unserem Stadion gefightet. Die Sechsziger wußten Anfangs gar nicht was los war", strahlte der Torschütze nach dem Spiel mit der Sonne um die Wette. Der Treffer, der nicht hätte zählen dürfen, weil der Passgeber von Diring angespielt im Abseits stand, zählte aber trotzdem. Die Münchener waren danach richtig geschockt. Aue nutzte dies gnadenlos aus und spielte frisch und frech nach vorne als gäbe es kein Morgen mehr. Novikovas legte sich ein Zuspiel von Löning auf seinen starken linken Fuß und zirkelte den Ball per Aufsetzer zum 2-0 (8.) ins lange Eck. Bis auf einen Versuch von Okotie (13.), der Aues Torwart aus grosser Entfernung überlupfen wollte, lief bei den Gästen so gut wie nichts zusammen. Auf der Gegenseite jubelten dann wieder die Hausherren. Nach schöner Kombination über Schröder und Schönfeld brauchte Kortzorg (15.) den Ball aus 4 Metern nur noch über die Linie zu drücken. Auffällig, alle drei Auer Tore fielen über die linke Abwehrseite der Münchener. Die Gäste Anhänger quittierten dies mit: "Wir haben die Schnauze voll"-Rufen und nahmen fast alle ihre Banner vom Zaun ab. Erst jetzt standen die Veilchen tiefer und 1860 übernahm optisch das Kommando. Bis auf eine Direktabnahme von Adlung (42.), die nur knapp über den Auer Kasten strich, passierte aber so gut wie nichts aus Sicht der Gäste.

Nach dem Seitenwechsel schöfften die Löwen nach dem Anschlußtreffer von Rama (51.) wieder neuen Mut. Insgesamt blieben sie aber weiterhin zu harmlos. Ein Freistoß von Adlung (73.) aus grosser Distanz, gings übers Tor. Das war´s dann schon. Das Tor zum 4-1 von Benatelli (74.) brach dann endgültig den Willen der Gäste. Die Vorbereitung von Novikovas und Kortzorg (per Hacke) eine Augenweide. Die Löwen sehnten nun förmlich das Ende entgegen. Aue spielte gnadenlos aufs 5. Tor, das Löning (83. Per Kopf) und Kortzorg (85. Mit Schlenzer an die Querlatte) nur knapp verfehlten. (Burg)


Pressekonferenz in Aue. "Ich möchte durch diesen Sieg nicht unsere Schwächen verdecken", Aues Trainer Tommy Stipic. Foto: Burg













Aue (Lila/Weiss/Lila): Männel - Müller (62. Vucur), Klingbeil, Fink, Luksik - Novikovas, Schröder, Schönfeld (64. Benatelli), Kortzorg - Diring (82. Hauck), Löning

Ortega - Angha, Kagelmacher, Schindler, Wojtkowiak (46. Wittek) - Weigl (46. Claasen), Sanchez, Y. Stark - Adlung, Okotie, Rama (86. Wood)

Schiedsrichter: Timo Gerach (Landau)

Zuschauer: 10.000

Tore: 1-0 Klingbeil (2.), 2-0 Novikovas (8.), 3-0 Kortzorg (15.), 3-1 Rama (51.), 4-1 Benatelli (74.)

Gelbe Karten: Kortzorg (45. + 1), Luksik (62.) / Weigl (19.), Rama (32.), Stark (45. +2), Sánchez (55.)

Reservebank Aue: Kirschstein - Könnecke, Schulz, He. Anier

Spielstatistik
Torschüsse: 9 -11
gehaltene Bälle: 0 -0
Laufdistanz in Km: 112,60 - 109,44
Sprints: 195 - 177
Ballbesitz: 50% - 50%
Angekommene Pässe: 269 - 274
Fehlpässe: 86 - 90
Gewonnene Zweikämpfe: 111 - 97
Ecken: 5 - 3
Abseits: 3 - 5
Fouls: 19 - 21

Zuschauer im Erzgebirgsstadion 2014/15
Sa. 9.8. - VfL Bochum............8.850
Sa. 30.8. - Düsseldorf.............7.700
Fr. 19.9. - St. Pauli..................9.400
Fr. 26.9. - VfR Aalen..............7.700
So. 19.10. - TSV 1860..........10.000
So. 9.11. - Braunschweig......13.30 Uhr
Fr. 28.11. - 1.FC Union.........18.30 Uhr
Fr. 12.12. - Heidenheim........18.30 Uhr
Mi. 17.12. - Nürnberg...........17.30 Uhr
Fr. 6.2. - RB Leipzig.............18.30 Uhr
20.-23.2. - Darmstadt
6.-9.3. - Ingolstadt
20.-23.3. - Fürth
10.-13.4. - Sandhausen
17.-20.4. - Frankfurt
2.-4.5. - Karlsruhe
So. 17.5. - Kaiserslautern......15.30 Uhr

Zuschauer Ø Heimbilanz im 10 Jahres Vergleich (nur Punktspiele)
2. Liga 2004/05 - 17 - 12.730
2. Liga 2005/06 - 17 - 11.417
2. Liga 2006/07 - 17 - 11.568
2. Liga 2007/08 - 17 - 10.606
3. Liga 2008/09 - 19 - 8.089
3. Liga 2009/10 - 19 - 8.963
2. Liga 2010/11 - 17 - 10.255
2. Liga 2011/12 - 17 - 9.384
2. Liga 2012/13 - 17 - 8.714
2. Liga 2013/14 - 17 - 9.405

Die drei besten Auer Zuschauer Heimbilanzen aller Zeiten
1. - 2. Bundesliga 2004/05 - 17 Spiele - Ø 12.730
2. - DDR Oberliga 1981/82 - 13 Spiele - Ø 12.538
3. - DDR Oberliga 1968/69 - 13 Spiele - Ø 12.385

FCE 2. Bundesliga – 2014/15
01.| So. 3.8. - Nürnberg................0-1
02.| Sa. 9.8. - VfL Bochum.........1-5
Pokal | So.17.8. - Carl-Zeiss Jena..1-0
03.| Fr. 22.8. - RB Leipzig............0-1
04.| Sa. 30.8. - Düsseldorf.......0-3
05.| Sa. 13.9. - Darmstadt............0-2
06.| Fr. 19.9. St. Pauli................3-0
07.| Di. 23.9. Ingolstadt................1-1
08.| Fr. 26.9. VfR Aalen..............1-0
09.| Fr. 3.10. -Greuther Fürth......0-2
10.| So. 19.10. - TSV 1860..........4-1
11.| So. 26.10. - Sandhausen........13.30
Pokal | Mi. 29.10. - RB Leipzig........19.00
12.| So. 2.11. - FSV Frankfurt........13.30
13.| So. 9.11. - Braunschweig.....13.30
Länderspielpause
14.| So. 23.11. - Karlsruhe.............13.30
15.| Fr. 28.11. - 1.FC Union...........18.30
16.| Sa. 6.12. - Kaiserslautern........13.00
17.| Fr. 12.12. - Heidenheim..........18.30
18.| Mi.17.12. - Nürnberg...............17.30
19.| So. 21.12. - VfL Bochum..........13.30
Winterpause
20.| Fr. 6.2. - RB Leipzig.................18.30
21. | Fr. 13.2. - Düsseldorf..............18.30

Fettdruck= Heimspiel


Wokos Einwürfe

Freie Presse

MORGENPOST

BILD München