Spielberichte
24. Spieltag, 08.03.2014

1

:

0

SchücoArena Bielefeld, Sonnabend 08. März 2014
(Kick off 13.00 Uhr)


Veilchenserie auf der Bielefelder Alm gerissen


Schöne Scheiße. Am Samstag Mittag, bei bestem Fußballwetter, riss die Lila-Weisse Vier-Spiele-ohne-Niederlagen-Serie, auf der Bielefelder Alm gegen einen unmittelbaren Abstiegs-Konkurrenten. Das Ziel die 30 Punkte Marke zu knacken, wurde verfehlt. Ausgerechnet gegen einen Gegner der im Spiel auch keine Bäume ausriss, aber einfach mehr Leidenschaft an den Tag legte und der Aue jetzt sage und schreibe alle! Sechs Punkte in beiden Spielen abnahm.

Wenn man ehrlich war hatten die Götz-Mannen am Samstag eigentlich auch keinen Punkt verdient gehabt. Viel zu passiv begann man das Spiel und konnte froh sein, das Torwart Martin Männel von Beginn an hellwach war und gedankenschnell seine Mannschaft schon nach 10 Minuten vor einen frühen Rückstand gegen den vieleicht stärksten Bielefelder, Stefan Klos, bewarte. Bis dahin gab es die berühmte Abtastpahse von beiden Mannschaften. Dann schickte Riese Klos auf die Reise, der dann völlig alleine vor Männel steht und am linken Hacken vom Auer Keeper scheitert. Es sollte nicht das einzigste Mal sein, indem die Auer Abwehr den Bielefelder Stürmer einige Male aus den Augen verloren. Zum Glück verpasste er nur zwei Minuten später ganz knapp eine Eingabe von Sahar und zielte nach einer Viertelstunde aus 18 Metern rechts vorbei. Die Gäste tauchten erst nach 17 Minuten mittels der Ersten Ecke vor dem Bielefelder Tor auf. Auch der Kopfballversuch von Löning (21.) war zu unplatziert um sowas ähnliches wie Torgefahr auszustrahlen. Insgesamt blieb man im ersten Durchgang viel zu passiv, kam nicht in die Zweikämpfe und passte sich dem mäßigen Spielniveau an. Auch die Chance bei sich bietenden Freistößen wurde nicht genutzt. Eine einzige nennenswerte war die in die 26. Minute, als Löning einen abgewehrten Freistoß von Banatelli direkt nahm und Paulus zu überrascht schien ob der Kopfball-Chance die sich ihm urplötzlich bot. Die Arminen zeigten dagegen immer den Willen hier den Platz als Sieger zu verlassen. Sie suchten fast immer ihre einzigste Spitze Klos. Fink rettete (41.) in allerhöchster Not vor Schönfeld, nach einer Eingabe von Lorenz, nachdem wiederum Klos verpaßte. Wenig später klappte das Zusammenspiel dann besser. Nach einer Freistoßflanke von Lorenz löste sich Klos von Paulus und köpfte aus acht Metern gekonnt und platziert ins rechte untere Eck (43.) zur 1-0 Führung ein. Der Erste Rückstand im neuen Jahr für die Veilchen.

Der Auer Coach Falko Götz brachte mit Wiederanpfiff F. Müller für Könnecke, um sich neue Offensivimpulse zu erhoffen. Doch die Armina agierte nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung", und so ging es zunächst nur in eine Richtung: Lorenz (49.) und Sahar (50., 57.) sorgten für reichlich Gefahr vor dem Gästetor. Männel blieb jedoch ohne Fehler oder Paulus rettete im letzten Moment. Nach einer reichlichen Stunde Spielzeit war ein Punkt für die Gäste völlig unvorstellbar. Sie quälten sich fömlich bei jeden Angriffsversuch. Das zuvor so hochgelobte Zusammenspiel Löning/Sylvestr klappte nach 64. Minuten zum allerersten Mal. Doch konnte Ortega im Bielefelder Tor den Schuß vom freistehenden Sylvestr ohne Mühe parieren. Zuvor hatte der Slowake und Löning den Ball auf engsten Raum schön per Doppelpaß zugespielt. Es sollte die einzigste wahre Chance der Auer im ganzen Spiel bleiben. Zwar zerrte der eingewechselte Novikovas noch einmal an die Ketten. Von Janjic, der zuvor für den völlig blaßen Benatelli kam, war nichts zu erwarten, sieht man mal von der Eingabe ab die zu der Chance von Sylvestr führte. Aue fiel auch zum Spielende nicht mehr viel ein. Bielefeld war dem zweiten Tor immer näher. In der Nachspielzeit waren die zwei Schußmöglichkeiten von Janjic und Novikovas viel zu halbherzig. Da ging auch der Aufreger um den nicht gegebenen Elfmeter für Aue völlig unter, weil Schiedsrichter Fritz aus Korb einfach abpfiff. Appiah senste F. Müller an der Torauslinie einfach um, nachdem der Auer den Ball schon nach innen gegeben hatte. Der mögliche Ausgleich mittels Elfmeter wäre völlig unverdient gewesen.
Den mitgreisten 460 mitgereisten Auer-Fans muss es aber die Zornesröte ins Gesicht getrieben haben Angesichts der Tatsache wenn man mal auf die Anzahl der Gegentore beim Gegner schaut. 46 – die meisten aller Mannschaften in der 2. Liga. Und die Tatsache das dieser Bielefelder 1-0 Sieg das Erste Heimspiel war für die Ostwestfalen, das ohne Gegentor endete. (Burg)

Trainerstimmen:
Falko Götz (Aue): "Heute war einfach nicht zu erwarten das es einen spielerischen Leckerbissen geben würde von beiden Mannschaften. In der 1. Halbzeit hatten wir überhaupt kein Zugriff aufs Spiel und schlugen viele Bälle. Spielerisch war das einfach zu wenig von uns. Auch die Versuche meiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit wirkten zwar optisch gut haben aber wenig eingebracht. Wir müssen den Warnschuß mit nach Hause nehmen und zu Hause im nächsten Spiel eine Schippe drauf legen".

Norbert Meier (Bielefeld): "Der Sieg heute war sehr wichtig für die Moral meiner Mannschaft. Wir haben sehr viel an Einsatz– und Laufbereitschaft investiert. Das 1:0 fiel zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt. Am Ende ist es zwar noch einmal etwas eng geworden, aber es war auch nicht so, dass Chancen am Fließband für den Gegner entstanden sind. Das Erste Heimspiel von uns mit zu Null, das gibt Mut für die weiteren Aufgaben".


Pressekonferenz in Bielefeld. Foto: Burg














Bielefeld: Ortega – Appiah, Savic, Hornig, Salger – Riese, Fießer (64. Hübener) – Sahar (76. Hille), Schönfeld (87. Burmeister), Lorenz - Klos

Aue (weiß/weiß/lila): Männel – Klingbeil, González, Paulus, Luksik – Könnecke (46. F. Müller), Fink, Benatelli (56. Janjic), Kocer (68. Novikovas) – Sylvestr, Löning

Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb)

Zuschauer: ca. 13.079 (davon 460 Auer | Quelle: DSC Ticketservice)

Tore: 1-0 Klos (43.)

Gelbe Karten: Fießer (33.), Hübener (73.) / Gonzáles (55.)

Reservebank Aue: Kirschstein – König, Miatke, Schröder

Spielstatistik
Torschüsse Gesamt: 10 – 11
Torschüsse aufs Tor: 3 – 2
Abgeblockte Schüsse: 3 – 3
Ecken: 8 – 6
Flanken inkl. Standards: 21 – 17
Ballbesitz inkl. Zuspiel: 50% - 50%
Gewonnene Zweikämpfe: 51% - 49%
Pässe inkl. Standards: 55% - 60%
Laufdistanz in Km: 111,75 – 110,47
Sprints: 194 - 168
Fouls: 17 – 16
Abseits: 1 – 2
meisten Ballkontakte: Lorenz (72) – Luksik (80)

Direkter Vergleich
FC Erzgebirge Aue - Arminia Bielefeld
Saison Wettbewerb ….........Datum …...............Zuschauer
2003/04 ...2. Bundesliga ...21.11.2003 - 1-1 A …...9.634
2003/04 ...2. Bundesliga ...25.04.2004 - 1-1 H …15.500
2010/11 ...2. Bundesliga ...25.09.2010 - 1-0 A …....9.217
2010/11 ...2. Bundesliga ...20.02.2011 - 3-0 H …....9.200
2013/14 ...2. Bundesliga ...13.09.2013 - 0-2 H …....8.350
2013/14 ...2. Bundesliga ...08.03.2014 - 0-1 A …..13.097

mitgereiste Auer Schlachtenbummler 2013/14
Fr. 19.7. - FC Ingolstadt …....................1.000
Fr. 2.8. - VfL Osnabrück (Pokal)...............260
Sa.17.8. - Kaiserslautern............................460
So. 1.9. - Köln............................................480
Sa. 21.9. - 1860 München.......................1.030
So. 6.10. - FSV Frankfurt...........................400
So. 27.10. - Union Berlin....................... 1.300
So.10.11. - Dresden................................2.350
So. 1.12. - Paderborn.................................300
Fr. 20.12. - Sandhausen..............................330
---2 0 1 4---
Fr. 07.2. - Aalen.....................................430
Fr. 21.2. - Energie Cottbus...................... 870
Sa. 8.3. - Bielefeld.......................................460
So. 23.3. - Karlsruhe..................................13.30
Sa. 29.3. - Bochum....................................13.00
Sa. 12.4. - Greuther Fürth..........................13.00
25.-28.4. - Düsseldorf
So.11.5. - St. Pauli

Wokos Einwürfe:http://www.erzgebirge.tv/wokos-sportkolumne/916-veilchen-vergeigen-auf-der-alm

BILD: http://www.bild.de/sport/fussball/fc-erzgebirge-aue/so-zittert-aue-bis-zum-schluss-34998756.bild.html