Spielberichte
23. Spieltag, 01.03.2014

2

:

2

Sparkassen Erzgebirgsstadion Aue, Sonnabend 01. März 2014
(Kick off 13.00 Uhr)


Aue holt Punkt gegen Spitzenreiter


Am Ende waren einige etwas traurig, aber nur etwas. Schon Sekunden nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Markus Wingenbach honorierte das einheimische Publikum zu Recht das eben gezeigte der eigenen Mannschaft. Fast jeder, inklusive der Mannschaft und Trainer, hätte vor dem Spiel gegen den Tabellenführer der 2. Bundesliga ein 2-2 kommentarlos unterschrieben. So kam es dann auch, aber das wie, weil man eine 2-0 Führung noch aus der Hand gab, schmerzte dann doch etwas. Aues Kapitän René Klingbeil jammerte nicht:„Den einen Punkt nehmen wir gerne mit. Den Weg den wir bestreiten ist der richtige“, stellte er unmittelbar nach Spielende deutlich klar. Und Aues Torwart Martin Männel, z. Zeit in bestechender Form meinte zum späten Ausgleich der Kölner. „Halfar fand zweimal die Lücke, da gehöhrt auch eine Portion Glück dazu, was wir gegen Kaiserslautern noch hatten“. Wenn man ehrlich gegenüber seine Mannschaft ist, hat Männel vollkommen Recht. Solche Tore wie Halfar schießt man nicht an jeden Spieltag und ein bißchen Respekt gegenüber den Gegner tut auch gut. Das macht doch auch den Fußball eben aus, dieses unberechenbare. Oder anders herum – Fußballspiele dauern eben 90 Minuten und nicht 69 Minuten, als es zu diesem Zeitpunkt, nach dem Elfmetertor von Löning, 2-0 für den Gastgeber stand.

Wie schon in den beiden letzten Partien ging die Elf von Trainer Falko Götz wieder hochkonzentriert in das Match gegen den Tabellenführer. Der Sekundenzeiger hatte noch keine zwei Umdrehungen hinter sich, da segelte auch schon eine Rechtsflanke von Könnecke in den Kölner Strafraum. Schade das Kocer nicht richtig zum Kopfball hochkommt. Das erzeugte sofort prächtige Stimmung in beiden Fanlagern. Nach fast 10 Monaten passierten, bei bestem Fußballwettter, wieder mal über 10.000 Zuschauer die Auer Stadiontore. Zuletzt das war im Mai 2013 im Heimspiel gegen Ingolstadt der Fall. Doch zurück zum Spiel. Aue zeigte im weiteren Spielverlauf keinerlei Respekt. Löning (6.) zog aus grosser Entfernung einfach mal ab, Horn im Kölner Tor war aber zur Stelle. Sieben Minuten später konnte er den Führungstreffer von Sylvestr aber nicht verhindern. Über eine schöne Ballstafette von Fink und Löning kam der Ball zu Kocer und dessen flache Eingabe von links, drückte Sylvestr zu seinem 10. Saisontor über die Linie. Damit befindet er sich zusammen mit Kapllani (FSV Frankfurt), Saglik (Paderborn) und Zoller (1.FCK) in der aktuellen Torjägerliste auf den 1. Platz! Die Kölner erhöhten aber sofort die Schlagzahl. Helmes (18.) prüfte Männel per Hacke und auch den nicht ungefährlichen Distanzschuß von Risse (21.) kann Männel parieren. Wenig später probierte es wieder Helmes (22.) mit einer Direktabnahme nach Zuspiel Risse und einem Weitschuß (27.) der aber übers Auer Tor ging. Die Gastgeber tauchten erst nach über einer halben Stunde wieder vor dem gegnerischen Tor auf und hatten Pech das der Schußversuch von Fink vom Kölner Lehmann geblockt wurde. Die Vorarbeit von Könnecke und Löning war durchaus sehenswert. Im Gegenzug hatte Maroh die Riesenchance zum Ausgleich, doch Männel hielt seinen Kopfball, nach Eckball, reaktionsschnell per Fuß aus wenigen Metern. Bis zum Halbzeitpfiff wogte das Spiel hin und her. Sylvestr (39.) übers Tor und Horn zeichnete sich bei einem Freistoß von Luksik (42.) aus. Als Peszko unmittelbar vor der Pause (43.) mustergültig von Gerhardt bedient wird, scheint der Ausgleich unabweichbar. Doch Peszko schießt, im letzten Moment aber noch entscheident von Klingbeil bedrängt, links neben das Tor. Kräftiges Durchatmen im Auer Lager.

Aus der Pause kamen die Gäste mit zwei neuen offensiven Spielern (Ujah und Bröker) und wild entschlossen. Schon nach wenigen Sekunden vereitelte Männel mit einem tollen Reflex auf der Linie den Ausgleich gegen den Kopfball von Maroh. Aue kommt in dieser Phase nur mittels eines Eckballs vor Kölner Tor. Paulus verlängerte per Kopf auf Sylvestr (50.) der aber an einem gegnerischen Bein scheiterte. Den fälligen Eckball wurde den Veilchen hier versagt. Im weiteren Verlauf zog man sich aber immer mehr zurück. Wieder stand Männel im Blickpunkt, als er einen Aufsetzer-Kopfball von Ujah (56.) hält. Seine Abwehrkollegen machten aber auch einen guten Job. Nickenig (57.) blockt im letzten Moment einen Torschuß von Helmes. Trainer Götz bringt nach einer guten Stunde Schröder für Benatelli. Dies sollte sich schon wenig später positiv auszeichen. Halfar verliert einen Ball gegen Schröder im Mitteldeld und der spielt einen tödlichen Paß auf Sylvestr (68.). Maroh holt ihn im eigenen Strafraum von den Beinen was dem guten Schiedsrichter Wingenbach veranlässt sofort auf den Punkt zu zeigen. Maroh kommt mit „nur“ Gelb noch gut davon. Längst hatte sich da Löning schon den Ball geschnappt und knallte den Elfer ohne mit der Wimper zu zucken ins Tor zum 2-0 (69.). War zwar knapp, weil der Ball an den rechten Pfosten ging und Horn die Ecke ahnte, aber der Schuß war sehr präzise. Frank Löning 2014 in Aue – das passt wie die Faust aufs Auge. Zwar träumten nun schon einige vom Sieg, aber Köln wäre nicht der Tabellenführer der 2. Bundesliga um nun noch einmal alles zu versuchen. Schrecksekunde in der 71. Minute als bei einem Zusammenprall von Ujah, Nickenig und Aues Torwart, Männel liegenbleibt und behandelt werden muss. Es ging aber weiter und vier Minuten später war er auch schon wieder bei einem Schuß von Helmes zu Stelle. Wie schon gegen lautern schaffen die Auer nun kaum Entlastung und Köln bleibt am Drücker. Fast Ansatzlos knallte Halfar (83.), nach Zuspiel von Finne, aus über 25 Metern zentral den Ball in die Maschen des Auer Tores. Männel stand einen Tick zu weit vorn und der Ball fiel dann auch noch brutal wie ein Stein hinter ihm ins Netz. Jetzt rochen die Kölner endgültig Lunte. Maroh (84.) köpfte eine Freistoßflanke vom Ex- Auer Brecko neben das Tor. Der Ausgleich in der 88. Minute tat dann weh, war aber nur eine fast logische Folge des Gäste-Dauerdrucks. Paulus traf beim Abwehrschlag nur den Rücken von Luksik und brachte den Ball im zweiten Versuch per kopf auch nicht entscheiden weg. Der Ball sprang irgendwie zu Halfar, der wieder sofort abzog. Rechts unten, an Freund und Feind vorbeigehend, schlug er zum umjubelten Kölner-Ausgleich ein. In der zweiminütigen Nachspielzeit will Kocer einen Elfer gegen Brecko haben und Männel rettet den einen Punkt gegen Bröker (90. + 2). Aufgrund der höheren Anzahl von Großchancen die die Gäste hier in Aue hatten und des höheren Ballbesitzes (65% zu 35%), war der eine Punkt am Ende hochverdient. Aues Trainer Falko Götz brachte es auf dem Punkt: „Wir haben den einen Punkt gegen den Tabellersten gemacht und das sollte neimand vergessen“. (Burg)


Pressekonferenz in Aue. Foto: Burg









Trainerstimmen
Falko Götz (Aue): "Der grosse Gewinner war heute das Publikum. Es war wieder eine tolle Stimmung im Stadion. Meine Mannschaft stemmte sich heute gegen den Tabellenführer toll dagegen. In der Endphase des Spiels kamen wir immer mehr unter Druck und nach dem 1-2 rochen die Kölner logischerwiese noch einmal Lunte. Mit dem einem Punkt im Abstiegskampf gegen die Spitzenmannschaft aus Köln sind wir trotzdem aber nicht unzufrieden."

Peter Stöger (Köln): "Es war ein interessantes und spannendes Fußballspiel indem wir
in den ersten 45 Minuten nicht vieles umsetzten was wir uns vorgenommen hatten. In der 2. Halbzeit kamen wir gut rein. Nach dem 0-2 zeigte meine Mannschaft das Gesicht was man zeigen muss wenn man oben steh“.

Aue (lila/weiß/lila): Männel – Klingbeil, Nickenig, Paulus, Luksik – Könnecke (72. F. Müller), Fink, Benatelli (61. Schröder), Kocer – Sylvestr, Löning (89. Janjic)

Köln: Horn – Brecko, Maroh, Wimmer, Hector - M. Lehmann, Gerhardt (46. Bröker) – Risse (46. Ujah), Halfar, Peszko (76. Finne) - Helmes

Schiedsrichter: Markus Wingenbach (Mainz)

Zuschauer: 13.050 – zum ersten Mal, in der laufenden Saison, gab es eine fünfstellige Zuschauerzahl im Lößnitztal. Zum letzten Mal war das im Mai 2013 gegen den FC Ingolstadt mit 11.800 der Fall.

Tore: 1-0 Sylvestr (13.), 2-0 Löning (69. - Foulelfmeter), 2-1 Halfar (83.), 2-2 Halfar (88.)

Gelbe Karten: - / Maroh (69.), Helmes (85.)

Reservebank Aue: Kirschstein – Novikovas, König, Miatke

Spielstatistik
Torschüsse Gesamt: 11 – 23
Schüsse aufs Tor. 4 – 11
Ecken: 2 – 7
Abseits: 2 - 3
Flanken inkl. Standards: 13 – 22
Ballbesitz: 35% - 65%
Gewonnene Zweikämpfe am Ball: 49% - 51%
Pässe inkl. Standards: 67% - 86%
Fouls: 12 – 19
Laufdistanz in Km: 118,14 – 115,34

Presse zum Spiel
Kölner Stadt-Anzeiger: http://www.ksta.de/1--fc-koeln/-remis-in-aue-1--fc-koeln-wacht-erst-spaet-auf,15188010,26429248.html

Wokos Einwürfe: http://www.erzgebirge.tv/wokos-sportkolumne/906-rosiger-rosenmontag-in-der-erzgebirgsarena

Chemnitzer Morgenpost auf KKN Neustädtel: http://www.koma-kolonne-neustaedtel.de/wir-lesen-die-chemnitzer-morgenpost/


Alle Spiele gegen Köln
Saison Wettbewerb Datum Erg. H/A Zuschauer
2004/05 2. Bundesliga 19.11.2004 0:1 A 34.100
2004/05 2. Bundesliga 02.05.2005 1:2 H 15.000
2006/07 2. Bundesliga 08.11.2006 1:0 A 34.000
2006/07 2. Bundesliga 05.04.2007 0:1 H 16.000
2007/08 2. Bundesliga 09.11.2007 2:3 A 34.000
2007/08 2. Bundesliga 25.04.2008 3:3 H 11.400
2012/13 2. Bundesliga 27.08.2012 2:0 H 10.050
2012/13 2. Bundesliga 02.02.2013 1:2 A 41.800
2013/14 2. Bundesliga 01.09.2013 1:4 A 42.000
2013/14 2. Bundesliga 01.03.2014 2:2 H 13.050

Zuschauer im Erzgebirgsstadion 2013/14
Sa. 27.7. - Sandhausen.................8.200
So. 11.8. - Aalen..........................8.750
Fr. 23.8. - Cottbus.......................9.550
Fr. 13.9. - Bielefeld.....................8.350
Fr. 27.9. - Karlsruhe.....................7.050
Sa. 19.10. - Bochum.....................8.100
Sa. 2.11. - SpVgg Gr. Fürth.........8.750
So. 24.11. - Düsseldorf.................8.300
Fr. 6.12. - St. Pauli.....................8.700
So. 15.12. - Ingolstadt...................7.200
Mo. 18.2. - Kaiserslautern............8.600
Sa. 1.3. - 1.FC Köln.....................13.050
Sa. 15.3. - TSV 1860 München
Mi. 26.3. - FSV Frankfurt
04.-7.4. - 1.FC Union Berlin
18.-21.4. - Dynamo Dresden
So. 4.5. - SC Paderborn.................13.30 Uhr

Zuschauer Ø Heimbilanz im 10 Jahres Vergleich (nur Punktspiele)
2. Liga 2003/04 - 17 - 11.088
2. Liga 2004/05 - 17 - 12.730
2. Liga 2005/06 - 17 - 11.417
2. Liga 2006/07 - 17 - 11.568
2. Liga 2007/08 - 17 - 10.606
3. Liga 2008/09 - 19 - 8.089
3. Liga 2009/10 - 19 - 8.963
2. Liga 2010/11 - 17 - 10.255
2. Liga 2011/12 - 17 - 9.384
2. Liga 2012/13 - 17 - 8.714


Die drei besten Auer Zuschauer Heimbilanzen aller Zeiten
1. - 2. Bundesliga 2004/05 - 17 Spiele - Ø 12.730
2. - DDR Oberliga 1981/82 - 13 Spiele - Ø 12.538
3. - DDR Oberliga 1968/69 - 13 Spiele - Ø 12.385