Spielberichte
12. Spieltag, 27.10.2013

1

:

0

Alte Försterei Berlin, Sonntag 27. Oktober 2013
(Kick off 13.30 Uhr)



Aue verliert an der Alten Försterei durch ein Freistoßtor


Nach dem 61. Aufeinandertreffen zwischen dem 1.FC Union Berlin und Aue verließen die Gäste als Verlierer das Spielfeld. Unions Freistoßspezialist Torsten Mattuschka zirkelte einen Freistoß nach 62 Minuten unten rechts in die Maschen des Gästetores. Der Freistoß der dazu führte, Fink soll Kreilich gefoult haben, war diskussionswürdig. Genauso wie die Szene eine Minute zuvor auf der anderen Seite als Kreilich den Auer Benatelli im Strafraum förmlich umrannte. Der Pfiff blieb aber aus. Insgesamt geht der Sieg der Eisernen aber in Ordnung weil sie über die gesamte Partie das aktivere Team war und permanent das Tor der Veilchen berannten. Das Team von Falko Götz schnupperte am Remis, was das erste in der Saison gewesen wäre. „Ich hätte es meinen Jungs gegönnt, wenn sie heute etwas mitgenommen hätten. Am Ende ist der Sieg für Union nicht unverdient.", meinte er nach dem Spiel.

240 Tage nach dem peinlichen wie deprimierenden 0-3 Desaster Anfang März an gleicher Stelle, standen die Gäste lange Zeit diszipliniert hinten in der Abwehr und ließen zumindest in der Ersten Halbzeit wenig bis gar nichts zu. Kirschstein im Auer Tor hatte nur was beim Terodde Kopfball (4.) zu tun und bei beherzten herauslaufen gegen Özbek (21.). Alles andere ging über den Kasten (Dausch-29., Mattuschka-42.) oder daneben (Terodde-20.). Aues Ausflüge über die Mittellinie hatten Seltensheitswert. Raus-Kopfball (5.) nach einem Freistoß von Benatelli ging knapp neben das Union Gehäuse und bei einer Kocer-Flanke (32.) vors gegnerische Tor war keiner seiner Kollegen zur Stelle. Zur Halbzeit rieben sich die meisten der knapp 1.300 angereisten Auer Fans erst einmal die Augen wegen der Null auf ihrer Habenseite.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Union die Schlagzahl. Götz hatte den Japaner Ishihara wegen Kommunikationsproblemen in der Kabine gelassen. Für ihn kam der Österreicher Gercaliu zu seinem Saisondebüt. Die Chancen der Berliner wurden nun zwingender. Terodde (52.) und Brandy (57.) hatten die Führung auf den Fuß oder Kopf. Die besorgte dann der Kapitän Mattuschka höchstpersönlich. Aues Torwart Kischstein war beim Freistoß aus über 20 Metern die Sicht versperrt, trotzdem nahm er nach dem Spiel das Tor auf seine Kappe. Nach dem Tor igelten sich die Gäste weiter ein und Union bemühte sich ums zweite Tor. Kirschstein hielt aber gegen Terodde (75.) und Dausch (76.) hervorragend. Erst in den letzten zehn Minuten legten die Auer alle ihre Zurückhaltung ab und rannten nach vorn. Im Prinzip war es da aber schon zu spät. Bis auf eine halbe Chance von Sylvestr (80.) die er verstolperte und einem Kopfball von Pezzoni (83.) der neben dem Gehäuse landete, hatten die Gäste offensiv nichts zu bieten. Kirschstein verhinderte gegen Terodde (88.) das zweite Gegentor.

Trainerstimmen:
Falko Götz (Aue): "Wir haben heute ein ganz ordentliches Spiel gemacht und uns teuer verkauft. Wenn du natürlich das entscheidende Tor aus einem ruhenden Ball bekommst ist das sehr ärgerlich. Ich sah heute eine geschlossene Mannschaftsleistung von uns. Mehr war nicht drin“

Uwe Neuhaus (Berlin): "Aue machte uns das Leben so schwer wie möglich. Es war nicht einfach sich da durchzusetzen. Ich hatte Aue im Spiel nach vorn eigentlich gefährlicher erwartet, da sie auch in den letzten Auswärtsspielen offensive auftraten. Wir haben zwar viele Flanken ins Zentrum gebracht, fanden aber keinen Abnehmer. Ich bin froh, dass meine Mannschaft die Ruhe bewahrt hat und so dieses Spiel entscheiden konnte."

Pressekonferenz nach dem Spiel. Foto: Burg













Union: Haas - Pfertzel, Schönheim, Puncec, Parensen - Özbek, Kreilach - Dausch, Mattuscka (77. Nemec), Brandy (72. Kohlmann)- Terodde (90. Eggimann)

Aue: Kirschstein - F.Müller, Rau, Klingbeil, Ishihara (46. Gercaliu) - Fink, Pezzoni - Benatelli, Okoronkwo (69. Janjic), Kocer (79. König) - Sylvestr

Schiedsrichter: Markus Schmidt (Stuttgart)

Zuschauer: 20.541 (davon 1.300 Auer|Quelle: Ticketservice 1.FC Union)

Tore: 1-0 Mattuschka (62.)

Gelbe Karten: Mattuschka (12.) / F. Müller (45.), Gercaliu (80.)

Reservebank Aue: Männel - Könnecke, Diring, Gonzales

mitgereiste Auer Schlachtenbummler 2013/14
Fr. 19.7. - FC Ingolstadt …....................1.000
Fr. 2.8. - VfL Osnabrück (Pokal)...............260
Sa.17.8. - Kaiserslautern............................460
So. 1.9. - Köln............................................480
Sa. 21.9. - 1860 München.......................1.030
So. 6.10. - FSV Frankfurt...........................400
So. 27.10. - Union Berlin....................... 1.300
So.10.11. - Dresden................................13.30 Uhr
So. 1.12. - Paderborn..............................13.30 Uhr
Fr. 20.12. - Sandhausen..........................18.30 Uhr