Spielberichte
4. Spieltag, 17.08.2013

2

:

1

Fritz-Walter-Stadion Kaiserslautern, Sonntag 17. August 2013
(Kick off 13.00 Uhr)


Knappe Niederlage auf dem Betzenberg


Trotz der knappen 1-2 Niederlage am Samstag-Nachmittag, muss man schon festhalten: das dies der beste und engste Auftritt eines Auer Teams war von allen dort je zuvor gespielten Punktspielen. 0-4 (2006), 0-2 (2007), 1-4 (2012) und am Samstag ein 1-2 auf den berühmt berüchtigten Betzenberg in Kaiserslautern in chronologischer Reihenfolge gelesen bedeuten eigentlich wieder eine Niederlage für die es keine Punkte gibt, aber diesmal war viel mehr drin gegen einen von der Papieform her übermächtigen Gegner und Aufstiegskandidaten 1.FC Kaiserslautern.

Das dieser so gar nicht übermachtig war, sah man dann in der ersten halben Stunde. Wer weiß wie das Spiel verlaufen wenn, wenn Jakub Sylvestr (4.) nicht den Ball ganz knapp mit dem Kopf verpasst hätte oder Zlatko Janjic nach 7 Minuten freistehend vor dem Lauterer Tor nicht ein Luftloch geschlagen hätte. Auch Fabian Müller (18.) haute am Ball vorbei in aussichtsreicher Position. Es war zum Haare raufen. Auch bei der wohl besten Chance, als Jakub Sylvestr (39.) den Lauterer Keeper Sippel mit dem Kopf zu einer Glanzparade zwang. Da stand es aber schon 1-0 für die Platzbesitzer. Okoronkwo brachte Matmour in einem Laufduell im eigenen Strafraum zu Fall. Idrissiou (29.) blieb vom Punkt cool ganz abgebrüht und verwandelte den fälligen Foulelfmeter enorm platziert unten rechts. Da konnte sich Kirschstein im Auer Tor strecken wie er wollte. Lautern bekam dadurch sichtlich Oberwasser. Wooten verfehlt das leere Auer Tor mit einem Heber (37.) und Kirschstein kratzte einen Ball von Idrissiou (44.) im letzten Moment von der Linie.

Fritz-Walter-Stadion rund zehn Minuten nach dem Abpfiff. Foto: Burg


Die zweite Hälfte beginnt mit einem Paukenschlag. Nach einer schönen Kombination über Dick und Wooten sehen viele den Ball schon im Auer Netz. Idrissiou (47.) war aus sechs Metern zum Kopfball hochgestiegen, doch Kirschstein hält den Ball mit einem Klassereflex. Die Gastgeber drücken jetzt immens aufs zweite Tor. Aue hält fleißig dagegen. Nur vorne verlieren sie zu schnell die Bälle. Umso überraschender dann der Ausgleich. Kocer steht nach seiner Einwechslung für den nicht überzeugenen Janjic keine 60 Sekunden auf den Platz und macht den Ball rein (59.). Bei einen abgewehrten 18m Schuß von Fink steht er goldrichtig und knallt den Ball kompromisslos ins lange Eck. Doch wie gewonnen so zerronnen. Beim Gegenzug, nach Anstoß Kaiserslautern, läßt Schlitte Löwe von links flanken, Zoller ist einen Tick eher am Ball wie Kirschstein und verlängert den Ball auf den blankstehenden Idrissiou. Der behält gewohnt die Übersicht und nickt ein zur erneuten Führung (60.). Danach gibt Aue keinesfalls auf. Aber entweder ist der Schuß von Sylvestr (62.) zu schwach oder Novikovas (78.) schießt zu unplatziert. In beiden Fällen hat Sippel wenig Mühe. Das Match bleibt bis in der dreiminütigen Nachspielzeit spannend. Bei einer Miatke Flanke ist Sippel entscheidend eher am Ball wie König. Einstellung und Moral waren diesmal bei Aue Top. Trotz Niederlage ein klares Zeichen an alle Nörgler und Schwarzmaler im Auer Umfeld – es geht.

„Wenn wir den Ausgleich länger gehalten hätten, dann wäre vielleicht ein Unentschieden möglich gewesen.". Aues Trainer Falko Götz (r.). Foto: Burg.












Kaiserslautern Trainer Franco Foda. „Wir mußten viel Geduld haben. Das Manko war bei uns die Chancenverwertung“. Aues Trainer Falko Götz haderte mit der knappen Niederlage gegen einen übermächtigen Gegner mit enormen Potential.

Kaiserslautern: Sippel – Dick, Orban, Heintz, Löwe – Ring (64. Jenssen),
Borysiuk – Matmour (80. Gans), Wooten (84. Riedel) - Zoller,
Idrissou

Aue: Kirschstein – Schlitte, Rau, Pezzoni, Miatke – Schröder, Fink – F. Müller (84. König), Janjic (58. Kocer), Okoronkwo (71. Novokovas) – Sylvestr

Schiedsrichter: Tobias Stiehler (Hamburg)

Zuschauer: 25.567 (davon 460 Auer|Quelle: FCK)

Tore: 1-0 Idrissiou (29.-Foul 11m), 1-1 Kocer (59.), 2-1 Idrissiou (60.)

Gelbe Karten: - / Rau (16.), Koce (87.)

Reserve Aue: Männel – Nickenig, Diring, Ishihara

Spielstatistik (Quelle opta)
Schüsse aufs Tor: 8 – 5
Ecken: 3 – 2
Flanken (inkl. Standards) 21 – 17
Ballbesitz (Anteil Zuspöiele) 68% - 32%
Gewonnene Zweikämpfe am Ball in %: 55 – 45
meisten Ballkontakte: Dick (95) – Miatke (64)

FCE - Hinrunde | 2013/14
01.| Fr. 19.7. - FC Ingolstadt 2-1
02.| Sa. 27.7. - Sandhausen 1-0
Pokal | Fr. 2.8. - VfL Osnabrück 0-3
03.| So. 11.8. - Aalen 0-1
04.| Sa.17.8. - Kaiserslautern 1-2
05.| Fr. 23.8. - Cottbus 18.30
06.| So. 1.9. - Köln 13.30
Länderspielpause
07.| Fr. 13.9. - Bielefeld 18.30
08.| 20.-23.9. - 1860 München
09.| 27.-30.9. - Karlsruhe
10.| 4.-7.10. - FSV Frankfurt
Länderspielpause
11.| 18.-21.10. - Bochum
12.| 25.-28.10. - Union Berlin
13.| 1.-4.11. - SpVgg Gr. Fürth
14.| 8.-11.11. - Dresden
Länderspielpause
15.| 22.-25.11. - Düsseldorf
16.| 29.11.-2.12. - Paderborn
17.| 6.-9.12. - St. Pauli
18.| 13.-16.12. - Ingolstadt
19.| 20.-23.12. - Sandhausen
---2 0 1 4---
20.| 7.-10.2. – Aalen

mitgereiste Auer Schlachtenbummler 2013/14
Fr. 19.7. - FC Ingolstadt 1.000
Fr. 2.8. - VfL Osnabrück (Pokal) 260
Sa.17.8. - Kaiserslautern ca. 450
So. 1.9. - Köln
20.-23.9. - 1860 München
04.-7.10. - FSV Frankfurt
25.-28.10. - Union Berlin
08.-11.11. - Dresden
29.11.-2.12. - Paderborn
20.-23.12. - Sandhausen
---2 0 1 4---
07.-10.2. - Aalen
21.-24.2. - Energie Cottbus
07.-10.3. - Bielefeld
21.-23.3. - Karlsruhe
28.-31.3. - Bochum
11.-14.4. - Greuther Fürth
25.-28.4. - Düsseldorf
So.11.5. - St. Pauli

Auswärts-Support - 10 Jahres Vergleich (nur Punktspiele)
2012/13 – 2. Liga Ø 870 - Sandhausen 2.500
2011/12 – 2. Liga Ø 820 - Dresden 2.100
2010/11 – 2. Liga Ø 1.320 - Hertha BSC 10.000
2009/10 – 3. Liga Ø 770 - Bremen II 1.650
2008/09 – 3. Liga Ø 620 - Jena/Erfurt je 1.500
2007/08 – 2. Liga Ø 840 - Fürth 2.300
2006/07 – 2. Liga Ø 1.090 - 1860 München 3.700
2005/06 – 2.Liga Ø 1.358 - 1860 München 11.000
2004/05 – 2.Liga Ø 1.416 - Fürth 4.000
2003/04 – 2.Liga Ø 1.403 - Fürth 5.000
letzte Zahl: zahlenmäßig beste Support Auswärts