Spielberichte
DFB-Pokal 1.Runde, 02.08.2013

3

:

0

Osnatel-Arena Osnabrück, Freitag 02. August 2013
(Kick off 19:00 Uhr)


Wieder Pokalaus in der 1.Runde


Wie schon nach 1991, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2007 und 2010 schied der FC Erzgebirge Aue in der 1. Runde des DFB-Pokals aus. Diesmal gab es eine 0-3 Niederlage beim Drittligisten VfL Osnabrück. Dies bedeutete das neunte Aus in Runde Eins in der DFB-Pokal Historie für Aues Fussballer. Der Sieg ging auch in dieser Höhe vollauf in Ordnung. Die Veilchen hätten sich auch über ein 0-4 oder 0-5 nicht beklagen können. Aues Trainer Falko Götz wußte genau warum es zu dieser desolaten Vorstellung kam: „Weil eine uns eine Menge der Tugenden, wie wir sie in den ersten beiden Punktspielen sahen, einfach fehlten“.

Schon nach 5 Minuten brachte Nagy die Niedersachsen auf die Gewinnerstrasse. Nach einem Steilpass von Staffeldt umkurvte er im Sechzehner Kirschstein und schob aus acht Metern ins leere Tor ein - 1:0. Aue wußte mit seinem vielen Ballbesitz (am Ende 66%) überhaupt nichts anzufangen. Die Ideen fehlten komplett und auch die finalen Pässe kamen überhaupt nicht an. Ein Klassenunterschied war so an der Bremer Brücke nicht erkennbar. Nach 21 Minuten fiel dann schon eine gewisse Vorentscheidung. Nachdem Grimaldi noch am rechten Pfosten gescheitert war, stand Spann im Zentrum goldrichtig und hämmerte den Ball in die Maschen zum 2-0. Danach machte sich bei den Auern zunehmend Ratlosigkeit breit. Harmlose Fernschüsse von Okoronkwo (26.) und Schröder (32.) waren noch die besten Offensivszenen der Gäste vor der Halbzeit.

Aues Trainer Götz reagierte zum Seitenwechsel und brachte Schlitte für Miatke. Zu einer Verbesserung im Spiel der Auer kam es dennoch nicht, zu harmlos agierten die Sachsen auch im zweiten Durchgang. Die erste nennenswerte Chance der Gäste gab's erst nach 69 Minuten zu sehen, als der eingewechselte Novikovas VfL Keeper Heuer Fernandes mit einem satten Schrägschuss prüfte. Zu diesem Zeitpunkt stand es übrigens schon 3:0 aus Sicht des Drittligisten: Zwei Minuten zuvor hatte Nagy nach einem leichtfertigen Ballverlust von Fink im Spielaufbau zugeschlagen und traf unten links von der Strafraumgrenze.

In der Schlussphase war nicht mehr viel geboten, da sich die Osnabrücker damit begnügten, die eigene Führung zu verwalten und Aue an eine Wende offensichtlich nicht mehr glaubte. Die Begegnung plätscherte vor sich hin. Letztlich blieb es dann auch beim 3:0-Sieg der Osnabrücker, die allerdings einen Wermutstropfen schlucken mussten. Grimaldi konnte das Ende nämlich nicht mehr auf dem Rasen miterleben, da er in der 72. Minute extrem unglücklich mit Aues Torwart Kirschstein zusammengestoßen war und umgehend mit einer schweren Gesichtsverletzung ausgewechselt werden musste. Grimaldi blieb nach der Aktion reglos liegen. Der Osnabrücker Mannschaftsarzt und einige Sanitäter kümmerten sich direkt um den Verletzten. Anschließend wurde der 22-Jährige direkt in ein Krankenhaus abtransportiert. Dort folgte die Diagnose: Grimaldi hat sich laut übereinstimmenden Medienangaben mehrere Knochenbrüche im Gesicht zugezogen, unter anderem sind das Jochbein, der Jochbeinbogen sowie der Augenboden gebrochen. Der Offensivspieler muss bereits am heutigen Samstag operiert werden. Kirschstein war nach dem Spiel sichtlich geknickt: "Ich hatte befürchtet, ihn am Auge getroffen zu haben." Der Keeper bestritt einen Vorsatz und erkundigte sich sofort nach Grimaldis Befinden. VfL-Coach Maik Walpurgis ging auf der Pressekonferenz nach dem Spiel auch noch einmal auf die Verletzung seines Angreifers ein. "Zur Kopfverletzung kommt noch eine Gehirnerschütterung", sagte Walpurgis. "Adriano hatte den Kopf sehr tief, wobei der Torwart da nicht so reingehen muss. Ich hoffe er ist bald wieder fit, wir brauchen ihn.“

Trainerstimmen:
Maik Walpurgis (VfL Osnabrück): "Meine Mannschaft hat die taktische Ausrichtung eins zu eins umgesetzt. Wir sind bei diesen heißen Temperaturen weite Wege gegangen und haben nach vorn immer wieder Akzente gesetzt. Defensiv haben wir fast nichts zugelassen. Ich freue mich, dass sich die Mannschaft heute belohnen konnte."

Falko Götz (Erzgebirge Aue): "Ich erspare mir heute Einzelheiten zum Spiel. Es ist uns von Anfang an weder kämpferisch noch spielerisch gelungen, ins Spiel zu kommen. Dieses Spiel heute hat gezeigt, dass wir unsere Leistungen in der 2. Liga sehr vorsichtig bewerten sollten. Seit ich Trainer in Aue bin, ist das heute der erste richtige Rückschlag."

Osnabrück: Heuer Fernandes - Pisot, Stadel, Neumann, Dercho – Feldhahn, Staffeldt – Nagy (87. D. Wegner), Hohnstedt – Spann (82. Kunstmann), Grimaldi (75. Iljutcenko)

Aue: Kirschstein – Klingbeil, Paulus, Pezzoni, Miatke (46. Schlitte) – Schröder, Diring (66. M. Fink) - F. Müller (59. Novikovas), Janjic, Okoronkwo - König

Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock)

Zuschauer: 8.086 (davon 260 Auer < Quelle: VfL Ticketing)

Zuschauer: 1-0 Nagy (5.), 2-0 Spann (21.), 3-0 Nagy (67.)

Gelbe Karten: Hohnstedt (58.), Nagy (60.), Staffeldt (76.) / Schlitte (54.), Okoronkwo (62.)

Spielstatistik:
Torschüsse: 13 - 8
gespielte Pässe: 209 - 431
Passquote: 62% - 81%
Ballbesitz: 34% - 66%
Abseits: 2 – 5


mitgereiste Auer Schlachtenbummler 2013/14


Fr. 19.7. - FC Ingolstadt 1.000
Fr. 2.8. - VfL Osnabrück (Pokal) 260
Sa.17.8. - Kaiserslautern
So. 1.9. - Köln
20.-23.9. - 1860 München
04.-7.10. - FSV Frankfurt
25.-28.10. - Union Berlin
08.-11.11. - Dresden
29.11.-2.12. - Paderborn
20.-23.12. - Sandhausen
---2 0 1 4---
07.-10.2. - Aalen
21.-24.2. - Energie Cottbus
07.-10.3. - Bielefeld
21.-23.3. - Karlsruhe
28.-31.3. - Bochum
11.-14.4. Greuther Fürth
25.-28.4. - Düsseldorf
So.11.5. - St. Pauli

Auswärts-Support - 10 Jahres Vergleich (nur Punktspiele)


2012/13 – 2. Liga Ø 870 Sandhausen 2.500
2011/12 – 2. Liga Ø 820 Dresden 2.100
2010/11 – 2. Liga Ø 1.320 Hertha BSC 10.000
2009/10 – 3. Liga Ø 770 Bremen II 1.650
2008/09 – 3. Liga Ø 620 Jena/Erfurt je 1.500
2007/08 – 2. Liga Ø 840 Fürth 2.300
2006/07 – 2. Liga Ø 1.090 1860 München 3.700
2005/06 – 2.Liga Ø 1.358 1860 München 11.000
2004/05 – 2.Liga Ø 1.416 Fürth 4.000
2003/04 – 2.Liga Ø 1.403 Fürth 5.000
letzte Zahl: zahlenmäßig beste Support Auswärts


FCE - Hinrunde | 2013/14
01.| Fr. 19.7. - FC Ingolstadt 2-1
02.| Sa. 27.7. - Sandhausen 1-0
Pokal | Fr. 2.8. - VfL Osnabrück 0-3
03.| So. 11.8. - Aalen 13.30
04.| Sa.17.8. - Kaiserslautern 13.00
05.| Fr. 23.8. - Cottbus 18.30
06.| So. 1.9. - Köln 13.30
Länderspielpause
07.| Fr. 13.9. - Bielefeld 18.30
08.| 20.-23.9. - 1860 München
09.| 27.-30.9. - Karlsruhe
10.| 4.-7.10. - FSV Frankfurt
Länderspielpause
11.| 18.-21.10. - Bochum
12.| 25.-28.10. - Union Berlin
13.| 1.-4.11. - SpVgg Gr. Fürth
14.| 8.-11.11. - Dresden
Länderspielpause
15.| 22.-25.11. - Düsseldorf
16.| 29.11.-2.12. - Paderborn
17.| 6.-9.12. - St. Pauli
18.| 13.-16.12. - Ingolstadt
19.| 20.-23.12. - Sandhausen
---2 0 1 4---
20.| 7.-10.2.2014 – Aalen