Spielberichte
2. Spieltag, 27.07.2013

1

:

0

Sparkassen Erzgebirgsstadion Aue, Sonnabend 27. Juli 2013
(Kick off 13.00 Uhr)


Veilchen behielten kühlen Kopf bei brütender Hitze und gewinnen zweites Saisonspiel



Sparkassen-Erzgebirgsstadion bei Einlauf beider Teams. Foto: Burg
In der zu erwartenden Hitzeschlacht von Aue behielten die Veilchen, wenn auch etwas glücklich, knapp mit 1-0 gegen den sportlichen Absteiger aus der letzten Saison den SV Sandhausen, die Oberhand. Wieder sorgte Jakub Sylvestr für das entscheidene Tor. In der 83. Minute überwand er Gästekeeper Knaller nach einer Freistoßflanke von Diring mit dem Kopf.

Bei Spielbeginn wurden am Spielfeldrand 41 Grad Celsius gemessen. Direkt auf dem Rasen waren es dann mit Sicherheit weitaus mehr in der prallen Mittagssonne. Beide Teams ignorierten die hohen Temperaturen und legten los wie die Feuerwehr. Schon nach 21 Sekunden gab es Ecke für Aue und im Anschluß an dieser fälschte Achenbach mit den Rücken zum Tor den Ball fast ins eigenen Tor ab. Der Ex-Auer Klotz konnte jedoch auf der Linie retten und im Gegenzug verpaßte Knoll am zweiten Pfosten eine Hereingabe von Klotz ganz knapp zur Gästeführung. Die Veilchen spielten im weiteren Verlauf geduldig und mit manchmal schon sehenswerten Ballpassagen nach vorn. Vor dem gegnerischen Tor ließen sie aber die letzte Konsequenz vermissen. Bemerkenswert waren aber der Zug zum Tor von Okoronkwo, der fast immer sofort einen Abschluß suchte wie in der 7. Minute und die sehenswerten weiten Diagonalbälle auf die Außenpositionen, die beim Publikum mit Freude registriert wurden. Bis zur ersten, von Schiedsrichter Dingert angeordneten, Trinkpause nach 23 Minuten schraubte Aue das Eckenverhältniss auf 7-0. Janjic (5. + 31.) und F. Müller (31.) ließen gute Schußchancen liegen. Aber auch Gästetorwart Knaller war hochkonzentriert wie z. Bsp beim Querpass von Schröder auf Janjic (28.). Die Gäste zeigten sich zwar selten vor dem Tor von Kirschstein hatten aber zwei gute Chancen von D. Schulz (21.) und Klotz (27.).


Nach dem 1-0 Heimsieg gegen den SV Sandhausen gegen die Zuschauer zufrieden nach Hause. Foto: Burg
Im zweiten Durchgang mußte das Götz Team dann ihren läuferischen Aufwand aus der 1. Halbzeit Tribut zollen. Sandhausen riss zwar auch keine Bäume aus bekam die Partie aber immer mehr in den Griff. Am Ende war aber sicher auch entscheidend, weil Aues Keeper Kirschstein zweimal zur Stelle war. Erst behielt er kühlen Kopf gegen Zimmermann (75.) der frei vor ihm auftauchte. Bei der zweiten Situation rettete er im Sitzen gegen den eingewechselten Jovanovic (80.) zur Ecke. Als sich alle schon mit einem torlosen Remis abgefunden hatten schlug Aue dann doch noch zu. Kocer holte auf der rechten Seite eine Freistoß heraus und Diring, der für die Standards gar nicht eingeteilt war, zirkelte diesen hoch vors gegnerische Tor. Sylvestr schlich sich im Rücken der Abwehr frei und bugsierte den Ball per Kopf in die Maschen. Sandhausen gab auch in der vierminütigen Schlußphase nicht auf und hatte durch Kister und Knoll noch zwei Möglichkeiten. Gegen 14.52 Uhr pfiff Schiedsrichter Dingert die Partie ab und Zuschauer wie auch Aues Spieler rissen die Arme nach oben. Sechs Punkte aus zwei Spielen – mehr konnte man wirklich nicht erwarten. Wie in der Saison 2004/05 startet Erzgebirge Aue mit zwei Siegen in die Saison. (Burg)

Trainerstimmen zum Spiel:

Pressekonferenz nach dem Spiel in Aue. Foto: Burg
Alois Schwartz (Sandhausen): "Wir wußten von Anfang an das die Trauben hier in Aue hoch hängen werden. Aue agierte wie erwartet kampfstark und diszipliniert. Besonders in der ersten Halbzeit haben wir zu viele Standardsituationen zugelassen und mußten viel verteidigen. Aber in der zweiten Halbzeit bekamen wir das Spiel besser in den Griff, und hatten auch genügend Chancen, um wenigstens einen Punkt hier mitzunehmen. Beim Gegentor haben wir schlecht verteidigt."

Falko Götz (Aue): "Man muss beide Mannschaften dafür loben, was sie bei dieser Hitze ablieferten. Das war einfach brutal und war von beiden aller Ehren wert. Wir haben uns in diesem Spiel viele Standards erarbeiten können, aber leider zu wenig daraus gemacht. Glücklich sind wir darüber, dass wir am Ende doch noch einen verwerten konnten, wobei Diring gar nicht so in das Standard-Training eingebunden war. Natürlich ist es schön und wichtig, dass die drei Punkte in Aue bleiben."

Aue: Kirschstein – Miatke, Paulus, Pezzoni, Klingbeil – Schröder, Fink (64. Diring) – F. Müller (70. Kocer), Janjic (78. König), Okoronkwo – Sylvestr

Sandhausen: Knaller – Schauerte, Kister, D. Schulz, Achenbach - M. Zimmermann (87. Tütting), Kulovits – Klotz, Adler (77. Stiefler), Knoll – Löning (77. Jonanovic)

Schiedsrichter: Christian Dingert (Lebecksmühle)

Zuschauer: 8.200

Tore: 1-0 Sylvestr (83.)

Gelbe Karten: Okoronkwo (24.) / Kister (71.), Kulovits (88.)

Reserve Aue: Männel – Schlitte, Könnecke, Benatelli

Spielstatistik (Quelle opta)
Torschüsse gesamt : 10 – 7
Abgeblockte Schüsse. 4 – 0
Ecken: 13 – 5
Abseits: 4 – 2
Ballbesitz: 67% - 33%
Gewonnene Zweikämpfe am Ball: 50% - 50%
Pässe inkl. Standards: 79% - 71%
Meisten Ballkontakte: Miatke (92) – Schauerte (56)


Zuschauer im Erzgebirgsstadion 2013/14
Sa. 27.7. - Sandhausen 8.200
So. 11.8. - Aalen 13.30
Fr. 23.8. - Cottbus 18.30
Fr. 13.9. - Bielefeld 18.30
27.-30.9. - Karlsruhe
18.-21.10. - Bochum
01.-4.11. - SpVgg Gr. Fürth
22.-25.11. - Düsseldorf
06.-9.12. - St. Pauli
13.-16.12. - Ingolstadt
15.-18.2. - Kaiserslautern
28.1.-3.3. - 1.FC Köln
14.-17.3. - TSV 1860 München
25./26.03. - FSV Frankfurt
04.-7.4. - 1.FC Union Berlin
18.-21.4. - Dynamo Dresden
So. 04.05. - SC Paderborn 13.30

Zuschauer Ø Heimbilanz im 10 Jahres Vergleich (nur Punktspiele)


2. Bundesliga 2003/04 17 11.088
2. Bundesliga 2004/05 17 12.730
2. Bundesliga 2005/06 17 11.417
2. Bundesliga 2006/07 17 11.568
2. Bundesliga 2007/08 17 10.606
3. Liga 2008/09 19 8.089
3. Liga 2009/10 19 8.963
2. Bundesliga 2010/11 17 10.255
2. Bundesliga 2011/12 17 9.384
2. Bundesliga 2012/13 17 8.714


Die drei besten Zuschauer Auer Heimbilanzen aller Zeiten


1. - 2. Bundesliga 2004/05 17 Spiele Ø 12.730
2. - DDR Oberliga 1981/82 13 Spiele Ø 12.538
3. - DDR Oberliga 1968/69 13 Spiele Ø 12.385