Spielberichte
31. Spieltag, 27.04.2013

0

:

0

Sparkassen Erzgebirgsstadion Aue, Sonnabend 27. April 2013
(Kick off 13.00 Uhr)


Nur Remis gegen die Zebras


Trotz einer Vielzahl von Torchancen musste sich der FC Erzgebirge Aue gegen harmlose Duisburger mit einer torlosen Nullnumer begnügen. Der so sehnlich erhoffte Heimsieg wäre angesicht klarer Feld- und Chancenvorteile völlig verdient gewesen. Doch weder F. Müller (10.), Höfler (22.), Hochscheidt (25.) oder Fink (37. und 34.), brachten das Leder im ersten Spielabschnitt aus zum Teil aussichtsreicher Position im Tor der Zebras unter. Die fast demotivierten Duisburger zeigten offensiv fast gar kein Interesse.

Auch nach dem Pausentee blieben die Veilchen das spielbestimmere Team. Der MSV versuchte immer wieder durch allerlei Tricks das Tempo zu verschleppen. Der auffällige F. Müller hatte mit zwei Versuchen (54. und 62.) ebenso wenig Glück, wie Sylvestr nach 64 Minuten. Der Auer Stürmer setzte sich geschickt gegen zwei gegnerische Spieler durch, scheiterte aber am linken Pfosten. Gejubelt wurde aber trotzdem im Stadion, nähmlich gleich dreimal, als die Kunde der Dresdner-Gegentore auf die Anzeigetafel flimmerte. Die wiederum neuformierte Auer Verteidigung wurde kaum bis gar nicht vor echte Probleme gestellt. Beim allerersten Schuß auf den Kasten von Männel – ein Freistoß von Brosinski (70.) - war Männel zur Stelle. Aue blieb bis zum Schluß am Drücker aber große Siegchancen hatte man dann auch nicht mehr. „Es ist wie es ist. Zwei verschenkte Punkte heute keine Frage“, meinte F. Müller nach dem Spiel. Nach vorn blickt Aues Kapitän Klingbeil: „ Hinten standen wir relativ sicher, da müssen wir weitermachen. Das Glück was heute fehlte kommt auch wieder“.

Trainerstimmen nach dem Spiel
Karsten Baumann (Aue): "Wir waren besser als der Gegner, uns fehlte aber wieder das Quäntchen Glück. Und das Sylvestre nicht trifft, ist fast schon tragisch. Ich weiß auch nicht was der eine Punkt in der Endabrechung wert sein kann. Wenn du eben keine Tore schießt, kannst du auch nicht gewinnen."
Kosta Runjaic (Duisburg): "Aue war deutlich engagierter und bissiger als meine Mannschaft. Wir sahen oft nicht gut aus, aber kämpferisch kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir hatten auch etwas Glück und haben einen wichtigen Punkt mitgenommen. Heute spielten Kleinigkeiten ein entscheidene Rolle"

Letzte Pressekonferenz mit Trainer Karsten Baumann. Foto: Burg











Aue: Männel - Klingbeil, Paulus (79. Kocer), Hensel, Schlitte - Pezzoni, Höfler – F. Müller, Fink (73. Kastrati), Hochscheidt – Sylvestr (90. König)

Duisburg: Wiedwald – Brosinski, Bomheuer, Bajic, Perthel - Sukalo – Brandy, Öztürk (53. Baljak), Wolze, Exslager (90. +1 Bollmann) – Jovanovic (63. Koch)

Schiedsrichter: Dr. Robert Kampka (Mainz)

Zuschauer: 9.000

Tore:

Gelbe Karten: Schlitte (6.), Hensel (41.) - Sukalo (25.), Brandy (47.), Öztürk (48.), Exlager (78.), Wolze (90.)

Reserve Aue: Flauder – Gercaliu, Könnecke, Wiegel

Spielstatistik:
Torschüsse: 22 – 5
Ecken: 6 – 2
Flanken: 10 – 0
gewonnene Zweikämpfe: 51% - 49%
Abseits: 8 - 0
Zuschauer im Erzgebirgsstadion 2012/13

Fr. 3.8. - FC St. Pauli | 12.200
So. 19.8. - E. Frankfurt (Pokal)| 9.575
Mo. 27.8. - 1.FC Köln | 10.050
So. 16.9. - SC Paderborn | 8.000
Mi. 26.9. - 1.FC Union | 7.500
So. 7.10. - Regensburg | 7.400
Sa. 27.10. - VfL Bochum | 6.500
Fr. 9.11. - Braunschweig | 7.600
So. 25.11. - Hertha BSC | 11.150
Sa. 1.12. - SV Sandhausen | 6.150
Fr. 14.12. - Energie Cottbus | 7.050
Fr. 8.2. - FSV Frankfurt | 6.500
Fr. 22.2. - VfR Aalen | 5.500
So.10.3. - Dynamo Dresden | 14.150
Do. 28.3. - TSV 1860 | 9.300
Mo.15.4 - Kaiserslautern | 8.300
Sa. 27.4. - Duisburg | 9.000
So. 12.5. - Ingolstadt