Spielberichte
19. Spieltag, 14.12.2012

3

:

0

Sparkassen Erzgebirgsstadion Aue, Freitag 14. Dezember 2012
(Kick off 18.00 Uhr)


Aue geht mit 3-0 Sieg in die Winterpause


Mit einem 3-0 Heimsieg über den Tabellenvierten Energie Cottbus geht der FC Erzgebirge Aue in die Winterpause. Die Veilchen sind nun vier Spiele ohne Niederlage und holten sich zehn von zwölf möglichen Punkten. Damit haben sie sich ein Polster auf die Abstiegsränge verschafft. Sylvestr hatte die Gastgeber durch einen umstrittenen Elfmeter in Führung gebracht (38.). Zuvor war Hochscheidt von Engel im Strafraum mit dem Fuß auf Hüfthöhe leicht berührt worden und danach zu Fall gekommen. Kurz vor Spielende sorgten Sylvestr (80.) und Neuzugang Fink (85.) für die Entscheidung, Cottbus' Daniel Adlung sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte (88.). Kurze zeit später sah auch der Auer Nickenig nach einer Rangelei mit Brinkmann in der Nachspielzeit Rot (90.+1) die Rote Karte.
Vor 7.050 Zuschauern war Energie im ersten Durchgang über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft und sorgte dabei besonders über die Außen immer wieder für gefährliche Vorstöße. Die größte Chance der Gäste resultierte jedoch aus einem Freistoß von Adlung, dessen technisch erstklassiger Schuss nur aufgrund einer Glanzparade von Aue-Schlussmann Männel nicht im Tor landete (23.). Nach Aues etwas schmeichelhafter Führung verlor Energie bis zur Pause komplett die Ordnung und konnte sich glücklich schätzen, mit nur einem Treffer Rückstand in den zweiten Durchgang zu starten. Sylvestr (42.) hatte nämlich nach feinem Zuspiel von Fink die Riesenchance auf das 2-0, kam aber am Cottbuser Schlußmann Renno nicht vorbei.

Im zweiten Durfchgang war Cottbus in der Offensive anfangs bemüht, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten. Einzig Banovic (52.) prüfte Männel mit einem satten Distanzschuß. Das Fehlen von Stürmer Sanogo war zu deutlich erkennen. Aue beschränkte sich weitgehend auf Konter, stellte sich dabei anfangs durch Unkonzentriertheiten im Passspiel aber oft selbst im Weg. Nach einer Rechtsflanke von Könnecke verfehlte Fink per Kopfball das Energie-Gehäuse und die Vorentscheidung nur knapp um Zentimeter (69.). Danach gab es einen Ruck in den Reihen der Lila-Weißen. Sylvestr und Könnecke (73.) scheitern zusammen gleich dreimal binnen weniger Sekunden an Renno. Besser machte es aber der Slowake zehn Minuten vor dem Ende. Könnecke fing einen unkontrollierten Ball von Renno ab und bediente Sylvestr. Dieser überraschte den Cottbuser Keeper mit einem Heber ins lange Ecke zum vorentscheidenden 2-0. Fink (85.) setzte mit einem kernigen Schuß unter die Latte den Schlußpunkt. Wieder zeigte Könnecke für die Vorarbeit verantwortlich.

Trainerstimmen
Karsten Baumann (Aue): "Cottbus hat uns in der ersten Halbzeit vor enorme Probleme gestellt. Nach der Pause standen wir insgesamt sicherer und konnten auch einige Konter Chancen sehr gut herausarbeiten. Besonderes Lob gilt Michael Fink, der sich schnell in die Mannschaft hereingefunden hat. Ebenso an unseren Kapitän René Klingbeil, der sich mit deinem lädierten Meniskus in den Dienst der Mannschaft stellte und am Montag operiert wird"

Rudi Bommer (Cottbus): "Aus den drei guten Möglichkeiten in der ersten Halbzeit hätten wir ein Tor erzielen müssen. Die Elfmeterentscheidung hat mir gar nicht gefallen und hat meine Mannschaft aus dem Tritt gebracht. In der zweiten Halbzeit wollten wir die Dinge korrigieren, waren aber zum Schluß nicht mehr auf der Höhe. Aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit hat Aue verdient gewonnen." (Burg)


Pressekonferenz in Aue. Foto: Burg










Aue: Männel - Schlitte, Nickenig, Rau, Klingbeil – Hensel, Höfler – Hochscheidt (89. Gercaliu), Fink, Könnecke (86. Wiegel) – Sylvestr

Cottbus: Renno – Bittrof, F, Möhrle, Börner, Engel – Kruska, Banovic (82. Brinkmann) – Sörensen, Farina (66. Glasner), Adlung - Stiepermann

Schidsrichter: Marco Fritz (Korb)

Zuschauer: 7.050

Tore: 1-0 Sylvestr (38. – Foul 11m), 2-0 Sylvestr (80.), 3-0 Fink (85.)

Reserve Aue: Flauder – Munteanu, Wiegel, Schröder, Ph. Müller, Gehrmann

Gelbe Karten: - / Börner (57.), Sörensen (71.), Brinkmann (90.)

Rote Karten: Nickenig (90. + 1) / Adlung (88.)

Spielstatistik:
Torschüsse: 14 – 9
Ecken: 3 – 4
Flanken: 12 – 11
gewonnene Zweikämpfe: 50% - 50%
Fouls: 15 – 14
Abseits: 3 – 0
BallKontakte: 43% - 57%
Pässe gesamt: 297 – 476

Zuschauer im Erzgebirgsstadion 2012/13


Fr. 3.8. - FC St. Pauli | 12.200
So. 19.8. - E. Frankfurt (Pokal)| 9.575
Mo. 27.8. - 1.FC Köln | 10.050
So. 16.9. - SC Paderborn | 8.000
Mi. 26.9. - 1.FC Union | 7.500
So. 7.10. - Regensburg | 7.400
Sa. 27.10. - VfL Bochum | 6.500
Fr. 9.11. - Braunschweig | 7.600
So. 25.11. - Hertha BSC | 11.150
Sa. 1.12. - SV Sandhausen | 6.150
Fr. 14.12. - Energie Cottbus | 7.050
Fr. 8.2. - FSV Frankfurt
22.-25.2. - VfR Aalen
8.-11.3. - Dynamo Dresden
28.3.-1.4. - TSV 1860
12.-15.4 - Kaiserslautern
26.-29.4. - Duisburg
So. 12.5. - Ingolstadt

Zuschauer Heimbilanz im 6 Jahres Vergleich (nur Punktspiele)


2011/12 – 2. Liga Ø 9.450
2010/11 – 2. Liga Ø 10.260
2009/10 – 3. Liga Ø 8.970
2008/09 – 3. Liga Ø 8.090
2007/08 – 2. Liga Ø 10.610
2006/07 – 2. Liga Ø 11.520