Spielberichte
14.Spieltag, 18.11.2012

2

:

1

Schauinsland-Reisen-Arena, Monntag, 18. November 2012
(Kick off 13.30 Uhr)


Veilchen sündigen mit ihren Chancen und verlieren an der Wedau


Im Duell Heim-schwächstes gegen das Auswärts-schwächste Team der Liga unterlagen die Gäste aus Aue gegen die bis dato zuhause sieglosen Duisburger mit 1-2. Die Veilchen warten jetzt Saisonübergreifend seit Elf Spielen (inkl. Pokal) in der Fremde auf einen Dreier. Zum dritten Mal in Folge verloren sie gegen die finanziell angeschlagenen Zebars mit 1-2. Ärgerlich war, das die Baumann-Elf über weite Strecken der Partie spielerisch eine gute Figur machten aber eine Reihe guter bis sehr guter Chancen nicht verwerten konnten. Aues Torwart Männel, der bei beiden Toren machtlos war: „Speziell in der 1. Halbzeit ließen wir zu viele Chancen liegen. Umso bitterer war es das wir nicht wenigstens einen Punkt hier nitnehmen konnten“.

Duisburg war von Beginn an bemüht im eigene Haus das Heft in die Hand zu nehmen. Sie verlagerten das Geschehen in die gegnerische Hälfte, bissen sich aber an der kompakten Deckung der Auer die Zähne aus. Erst nach einer Viertelstunde gab es den eine Torschussversuch von Brandy der den Ball aber nicht kontrollieren konnte. Die Veilchen setzten auf Konter verloren die Bälle aber zu schnell und waren auch offensiv zu leicht durchschaubar. Die 25. Spielminute war der Auftakt zu einer rasanten „zweiten Hälfte“ im Ersten Durchgang. Aues Nationalspieler Sylvestr setzte sich auf der rechten Seite durch scheiterte aber aus spitzem Winkel an MSV-Keeper Wiedwald. Auch die zwei folgenden Nachschüsse von Sylvestr wehrte er ab. Auf der Gegenseite fabrizierte Nickenig fast ein Eigentor (27.). Nach einer scharfen Eingabe von Brosinski konnte Schlitte vor dem Tor klären, schoss dabei aber Nickenig auf den Rücken und hatte Glück, dass der Ball ins Seitenaus trudelte. Zwei Minuten später jubelten die Zebras. Nach Ballverlust Aues im Mittelfeld schaltete Brandy schnell und spielte Brosinski an, der technisch gekonnt aus vollen Lauf ins lange Ecke zur Führung verwandelte. Die Gäste zeigten aber eine gute Reaktion auf dem Rückstand. Müller setzt Wiegel (30.) in Szene, der kurzfristig in die Startelf rutschte weil sich König beim warmmachen verletzte, doch Wiedwald verkürzte reaktionschnell den Winkel ud konnte parieren. Und nach einem tollen Angriff über Wiegel und Müller steht Sylvestr (32.) alleine vor Wiedwald – und verzieht. Duisburg hält aber dagegen und hat durch Brosinski (34.) und Exslager (35.) gute Einschußmöglichkeiten. Kurz vor dem Seitenwechsel belohnte, der seit Wochen in Hochform spielende Hochscheidt (42.), seine Mannschaft mit dem verdienten Ausgleich. Eine Rechtsflanke von Müller setzte er per Aufsetzer Kopfball an die Querlatte, von wo der Ball hinter der Linie sprang. Beim Rettungsversuch verletzte sich MSV-Torwart Wiedwald und zog sich einen Mittelhandbruch zu. Er spielte aber trotzdem weiter. In den restlichen drei Minuten bis zur Halbzeit versäumten die Veilchen mit einer Führung in die Pause zu gehen. Erst konnte Sylvestr (43.) das feine Zuspiel nicht verwerten. Völlig frei verzog er. Hochscheidt (45.) scheiterte an Wiedwald.

Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff wurde Brosinski von der Auer Abwehr völlig vergessen. Männel konnte aber parieren. Wilde Proteste aus dem MSV-Lager gab es dann nach 54 Minuten. Brosinskis Volleyabnahme wurde vom linken Arm Schröders` abgewehrt - Referee Willenborg ließ aber weiterlaufen. Aues Bemühungen sahen optisch gut aus. Hochscheidt (56.) scheiterte an Wiedwald. In der Mitte wartete Sylvestr aufs Abspiel. Ein Distanzschuss von Hensel nach einer Stunde sollte Aues letzte Offensiv-Aktion für lange Zeit sein, weil der MSV fightete und mit Hilfe der Zuschauer Druck auf die Gästeabwehr aufbaute. Brandy gelang per Kopf die ernuete Führung. Er nickte eine Freistoß von Kern aus sechs Metern ein (66.).
Nun wollten die Sachsen den Schalter wieder umlegen, was aber nur unzureichend gelang. Sor ichtig entscheidend kam man enfach nicht mehr vor das MSV-Tor. Mit Hochscheidt musste außerdem Aues Ideengeber angeschlagen raus, Munteanu kam (68.), später auch noch Könnecke für Höfler (80.). Letzlich brachten die "Zebras" den Sieg weitgehend souverän mit allen Tricks über die Zeit, weil Nickenig, nach Freistoß Munteanu, bei der einzigen Ausgleichschance am linken Fünfereck abgeblockt wurde (87.).

Trainerstimmen:
Karsten Baumann (Aue): "Wir haben heute selbst schuld an der Niederlage, da wir in der ersten Halbzeit nicht in der Lage waren unsere vielen Chancen zu mehr als einem Tor zu nutzen. Dies zieht sich nun schon länger wie ein roter Faden durch unser Spiel. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel dann etwas aus der Hand gegeben. Wenn wir nicht irgendwann anfangen Punkte zu holen, dann wird es hinten drin immer enger."

Kosta Runjaic (Duisburg): "Meine Mannschaft hat heute großartiges geleistet. Der Ausgleich hat sicher meiner Meinung nach abgezeichnet, da wir bereits vorher einige Male zu leicht in die Zweikämpfe gegangen sind. Nach dem Ausgleich hatten wir Glück nicht in den Rückstand geraten zu sein. Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen, weil sie auch die drei verletzungsbedingten Wechsel weggesteckt hat."

Pressekonferenz in Duisburg. Foto: Burg












Duisburg: Wiedwald – Berborovic, Hoffmann (54. Öztürk) , Lachheb, Kern – Sukalo (61. Bornheuer), Pamic – Brosinski, da Silva (46. Koch), Brandy - Exslager

Aue: Männel – Schröder, Klingbeil, Nickenig, Schlitte – F. Müller, Hensel, Höfler (80. Könnecke), Hochscheidt (68. Munteanu) – Wiegel, Sylvestr

Schiedsrichter: Frank Willenborg (Osnabrück)

Zuschauer: 10.136 (davon 300 Auer|Quelle: Ticketservice MSV)

Tore: 1-0 Brosinski (29.), 1-1 Hochscheidt (42.), 2-1 Brandy (66.)

Gelbe Karten: Koch (86.) / Hensel (5. ), Schlitte (22.), Nickenig (65.) - seine 5. Karte und somit gesperrt für 1 Spiel

Auer Reserve: Flauder – Gercaliu, Rau

Spielstatistik (Quelle: IMPIRE)


Torschüsse: 13 – 14
Ballbesitz: 52% - 48%
Zweikämpfe gewonnen: 49% - 51%
Ecken: 3 – 1
Abseits: 1- 4
Fouls: 14 – 15
meisten Ballkontakte: Berberovic 71 – Schröder 74

mitgereiste Auer Schlachtenbummler 2012/13


Fr. 10.8. - Energie Cottbus | 750
So.2.9. - FSV Frankfurt | 430
Fr. 21.9. - VfR Aalen | 400
So. 30.9. - Dynamo Dresden | 2.100
Mo. 22.10. - TSV 1860 München | 950
Di. 30.10. - FSV Mainz (Pokal) | 1.000
Mo. 5.11. - 1.FC Kaiserslautern | 180
So. 18.11. - MSV Duisburg | 300
Mi. 28.11. - FC Ingolstadt
So. 9.12. - FC St. Pauli
1.-4.2. - 1.FC Köln
15.-18.2. - SC Paderborn
1.-4.3. - 1.FC Union
15.-18.3. - Regensburg
5.-8.4. - VfL Bochum
19.-22.4. - Braunschweig
3.-6.5. - Hertha BSC
So. 19.5. - SV Sandhausen



Auswärtsblock in Duisburg Viertelstunde vor dem Anstoss. Foto: Burg