2016 April - Tagebuch Stadionumbau Aue 2015-17

14. KW (April) 2016 - Die Fundamentarbeiten im Bereich der neuen West-Tribüne im Erzgebirgsstadion in Aue sind fast abgeschlossen. Die mittleren Säulen stehen und auch die Bodenplatten für Kioske und Toiletten sind bereits angelegt. All das dient als Grundlage für die nachfolgenden Arbeiten für die Montage der Fertigteile auf der Baustelle.

11.04.2016 – Zwei Tage nach dem Heimspiel gegen Werder Bremen II beginnen an diesen Montag die Montagearbeiten der Außenstützen auf der Westseite. Die 13 Meter hohen konischen Stützen wiegen jeweils 28 Tonnen.

11. April 2016 die Montage der Außenstützen auf der Westseite beginnt. Foto: Seifert
Auf diesen Stützen werden oben, ca. 3 Meter unterhalb OK Stütze auf Konsolen, später die Zahnbalken aufliegen. Den zweiten Auflagepunkt bilden die bereits betonierten kleineren Stützen. Ganz unten liegt der Zahnbalken in einem Fundament auf. Die Stützen wurden von einem entsprechenden Mobilkran vor Ort abgeladen und dann aufgerichtet an die entsprechende Einbaustelle gehoben. Hier zeigte sich auch, wie exakt die Fundamente und die Anschlussbewehrung für die Stützen hergestellt wurden. Die Stützen besitzen entsprechende Hülsen, die über die Anschlussbewehrung gefädelt werden. Nach dem Ausrichten der Stützen wurden die Hüllrohre der Anschlussbewehrung und die Stützenfüße mit Spezialmörtel ausgegossen. Zeitgleich folgte die Montage von Vertikalverbänden und Koppelstäben (Windfang), die in Einheit mit den Stützen und den Tribünenbalken die Gesamtstabilität der Tribünenkonstruktion gewährleisten.

14.04.2016 – Drei Tage später stehen bereits 12 dieser imposanten Stützen für die neue Westtribüne. Die Montage der Stützen und Zahnbalken wird von der Fa. Ullrich-Krane aus Chemnitz vorgenommen, die auch schon beim Stadion Neubau in Chemnitz im Einsatz war. Für die Montage der Fertigteile kommt ein Liebherr Teleskop Kran LTM 1250-6.1 zum Einsatz. Dieser Krantyp ist der stärkste Mobilkran auf 6 Achsen der derzeit auf dem Markt ist. Seine Tragkraft beträgt 250 Tonnen.

15.04.2016 – An diesen Freitag, Aue spielte auswärts bei SV Wehen-Wiesbaden, wurde schon der erste Zahnbalken angeliefert und montiert. Vorher wurde durch die Rohbaufirma die Zufahrt zur Baustelle getestet.

15. April 2016 der Erste Zahnbalken wird geliefert und sofort montiert. Foto: Seifert
Alle Fertigteile der Westtribüne müssen an der Turnhalle vorbei und hinter der Haupttribüne entlang auf den Bauplatz transportiert werden. Auf dem Bauplatz kann wegen der Enge immer nur ein Schwerlasttransport stehen, während die nachfolgenden Fahrzeuge auf Parkpositionen vor dem VIP-Zelt oder am Eingang Lößnitz warten müssen. Die Fertigteile werden deshalb genau in der vorgesehenen Montagereihenfolge angeliefert, eine Zwischenlagerung ist nicht möglich. Mit über 19m Transportlänge und reichlich 35t schwer war dies eine echte Herausforderung für das Transportunternehmen Christel Bauer Spezialtransporte aus Hartmannsdorf aus der Nähe von Kirchberg. Um mit diesem und auch den nachfolgenden Tribünenträgern an der Turnhalle überhaupt um die Kurve zur Stadionumfahrt zu kommen, musste kurzerhand ein Torpfosten entfernt werden.

20.04.2016 – Die letzten beiden der insgesamt 14 Stützen werden montiert. Auch alle 14 Zahnbalken sitzen an Ort und Stelle sowie alle Koppelstangen und Vestrebungen. Mittlerweile wurde ein Kran von B.B.F. Grimma wieder abmontiert.

22.04.2016 – Zwei Tage vor dem Derby gegen den Chemnitzer FC wurde mit der Montage der Tribünenstufen begonnen werden. Des Weiteren laufen

24. April 2016 Derby gegen den Chemnitzer FC. Foto: Seifert
die Arbeiten an den neuen Sanitär- und Versorgungseinrichtungen. Zum Einsatz kommt hier Porenbetonmauerwerk, welches eine zusätzliche Wärmedämmung für Räume dieser Art erübrigt. Auch die Decken werden aus Porenbetonelementen hergestellt, was auch hier einen schnellen Baufortschritt begünstigt. Zur Qualitätssicherung und Minderung von Nacharbeiten wurde Ende der 16. Kalenderwoche die Lage der Stützenköpfe eingemessen und die Ergebnisse dem Stahlbauer des Tribünendaches zur Verfügung gestellt. Damit kann auf Fertigungstoleranzen reagiert und eine schnelle Montage des Tribünendaches sichergestellt werden.

[Tagebuch Stadionumbau Aue 2015-17]