Aktuelle News

ANFAHRT UND INFORMATIONEN ZUM AUSWÄRTSSPIEL IN DARMSTADT

Darmstadt, Fr. 25. Oktober 2019 - Merck-Stadion am Böllenfalltor (18.30 Uhr)

Nur einige Stunden nach dem Saisonabschluss 2018/19 zwischen dem SVD`98 und Aue am 19. Mai 2019 wurde bereits am Montag danach damit begonnen, den noch bis zuletzt genutzten Gästeblock der Gegengerade im Darmstädter Stadion abzutragen. Im Sommer wurden die vorproduzierten Betonfertigteile auf der neu modellierten Gegengeraden installiert. Entstehen soll eine neue Tribüne nach englischem Vorbild mit Stehplätzen auf dem Unterrang und Sitzplätzen darüber - alles komplett überdacht, wie von der DFL seit Jahren gefordert.

Seit Dezember 2018 befindet sich die Gegengerade im Darmstädter Stadion im Umbau. Das aktuelle Fassungsvermögen des Stadions beläuft sich auf 15.290 Zuschauer. Foto: sv98.de
Wie vermutet, stieß man bei den Ausgrabungsarbeiten im unteren Bereich der alten Gegengeraden auf Schutt aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Im oberen Bereich habe sich Erdaushub vom Bau eines Einkaufszentrum (Luisencenters) in den 1970er Jahren befunden. Insgesamt habe man rund 20.000 Kubikmeter Erde bewegt. Koordiniert werden alle Arbeiten durch den beauftragten Generalunternehmer, die Baugesellschaft Walter Hellmich aus Dinslaken. Das Unternehmen hat schon Stadionbauprojekte am Bornheimer Hang in Frankfurt, in Wiesbaden sowie in Hamburg-St. Pauli, Ingolstadt, Warschau, Aachen, Gelsenkirchen und Duisburg realisiert. Zu Verzögerungen sei es u. a. gekommen, weil die Flutlichtmasten aus den 1980er Jahren anders gegründet gewesen seien, als dies in den Planungsunterlagen ersichtlich gewesen sei. Dies hatte zur Folge, dass zusätzliche Untersuchungen in Auftrag gegeben und entsprechende Nachweise erstellt werden mussten. Insgesamt soll die fertiggestellte Gegentribüne rund 8.500 Plätze umfassen, die sich auf 5.600 Steh- und 2.900 Sitzplätze im Oberrang verteilen.

Am 4. August 2019 wurde beim ersten Heimspiel der Saison gegen Holstein Kiel der Heimbereich des unteren Rangs der Gegengeraden in Betrieb genommen. Deutlich steiler, aber ebenfalls näher am Spielfeldrand erstreckt sich die neue Tribüne der Lilien. Bis Ende der Saison soll der Bau der Gegengeraden komplett abgeschlossen sein, darauf folgt der Neubau der Haupttribüne.

Anfahrt mir dem PKW
Für die Fahrt nach Darmstadt mit dem PKW muß rund 400 Kilometer eingeplant werden. Eine Möglichkeit von mehreren Streckenvarianten nach Südhessen wäre die Route A72 über Hof und danach weiter auf der A9 bis zum Dreieck Bayreuth/Kulmbach. Hier nun die A70 (Richtung Bamberg/Schweinfurt) nehmen und bis zum Bamberger Kreuz auf dieser bleiben. Am Kreuz auf die A73 (Richtung Nürnberg) und wenig später die Ausfahrt Bamberg-Süd (3. nach dem Kreuz) nehmen, um über der B505 zur A3 zu gelangen. Die Bundesstraße ist gut ausgebaut. Auf der 19 Kilometer langen Strecke sind sichere Überholmöglichkeiten vorhanden. An der Auffahrt „Pommersfelden“ ist die A3 erreicht. Richtung Würzburg/Frankfurt a.M. drauffahren und 156 Km später an der Ausfahrt „Stockstadt“, unmittelbar hinter Aschaffenburg, die A3 verlassen. Auf der B469 geht es weiter in Richtung Großostheim/Dieburg. Am nächsten großen Kreuz

Blick auf die neue Gegengerade in Darmstadt. Unten Stehplätze und im Oberrang Sitzplätze. Foto: Lilienblog.de
nimmt man dann rechts weg die B26 in Richtung Babenhausen/Dieburg/Darmstadt. 32 Km jetzt immer auf dieser B26 bis Darmstadt bleiben. Nach Dieburg ist diese als 4-spurige Schnellstraße angenehm zu fahren.
Am Ortseingang Darmstadt (Ampel links) an den Hinweisschildern Richtung Stadion und Gästeparkplatz/Parkplatz der TU Darmstadt orientieren. Diese führen erst geradeaus über die Heinrichstraße und dann später links weg in die Eugen-Kogon-Straße (ehemals Petersenstraße). Dort befindet sich das Gästeparkhaus. Es besitzt keine Hausnummer. Hier weiterfahren bis zu den Ordnern, die die Pkw´s in das Parkhaus leiten. Aufgrund der Anmietung der Parkplätze bei der TU Darmstadt ist der SV Darmstadt zur Erhebung einer Parkgebühr verpflichtet. Die Parkgebühr für Pkw beträgt 5,00

Euro. Grosse Fanbuss und 9er Busse parken auf dem Busparkplatz in der Alarisch-Weiss-Straße (Zufahrt ebenfalls über Heinrichstraße und Eugen-Kogon- Straße). Busse sind zu einer Parkgebühr von 20,- Euro verpflichtet. Wer das Parkhaus meiden möchte, sucht sich einfach eine Parkplatz im Areal der TU Lichterwiese. Von den Parkplätzen gelangt man in ca. 10 Minuten per Fuß zum Zugang Gästeblock (Waldkasse Nord). Ordner weisen den Weg.

Der neue Gästeblock (X1), mit 938 unüberdachten Stehplätzen, befindet sich auf der Ostseite des Stadions und ist nur über einen kleinen Waldweg zu erreichen. Der SVD bittet Gästeanhänger nicht die Haupteingänge zu nutzen. Ein Zugang zum Gästebereich über die Haupteingänge ist nicht möglich. Vom Parkhaus gelangt soll man in ca. 10 Minuten per Fuß zum Gästeblock (Waldkasse Nord) gelangen. Das Stadion öffnet 90 Minuten vor Anstoß. Es wird eine Tageskasse am Spieltag geben.

Naviadresse: Eugon-Kogon-Straße | 64287 Darmstadt (Parkhaus der TU Darmstadt /Gästeparkhaus für Pkw)
Alternativ: Alarisch-Weiss-Straße

Aue – Darmstadt: 408 Km (über A72/A9/A70/B505/A3/B469/B26)

Blockplan Stadion. Quelle: Sv98.de
Geschrieben von Burg am 24.10.2019, 21:00   (66x gelesen)